EN
  • EN
  • Suche
  • Login

HEED: Institute for Human Engineering & Empathic Design Pforzheim

Ideen entwickeln, zusammenarbeiten, gründen

 

Überzeugung, Wissen, Persönlichkeit, Empathie, Vernetzung und Risikobereitschaft – eine erfolgreiche Unternehmensgründung basiert auf wesentlich mehr als einer guten Idee. Im Institute for Human Engineering & Empathic Design Pforzheim (heedPF) werden künftig Hörsaal und Werkbank zusammengeführt. Gefördert durch die Karl Schlecht Stiftung arbeiten im heedPF ab dem Wintersemester 2016/17 interdisziplinäre studentische Gruppen zusammen an Startup-Projekten. Ergänzt wird der ganzheitliche Gründungsansatz durch Lehrveranstaltungen in den technischen, betriebswirtschaftlichen und Design-Masterstudiengängen der Hochschule Pforzheim.

Studierende stehen der Gründung einer eigenen Firma verhalten gegenüber. Die Alternative zum üblichen Karriereweg birgt unbekannte Risiken und Unsicherheiten. Mit heedPF stärkt die Hochschule Pforzheim die Gründungskultur, es führt Studierende unterschiedlicher Disziplinen bewusst zusammen und ermöglicht so bereits während des Masterstudiums den Aufbau tragfähiger Strukturen. Die Hochschule Pforzheim mit ihren drei Fakultäten – Gestaltung, Technik sowie Wirtschaft und Recht – bildet dabei den idealen Rahmen für interdisziplinäre Kleinteams, die den Nukleus des künftigen Unternehmens bilden. Neben dem Zusammenführen von gestalterischer Innovation, technischem Geschick und betriebswirtschaftlichen Kenntnissen vermittelt heedPF methodische und persönlichkeitsbildende Kompetenzen.

 

Das neue Gründungszentrum an der Hochschule Pforzheim wird in den kommenden drei Jahren durch die Karl Schlecht Stiftung gefördert und setzt von Beginn an auf die Einbeziehung von Unternehmen. In Innovationsworkshops werden Studierende und Firmenvertreter miteinander arbeiten und voneinander lernen. Forschungstätigkeiten, Projektarbeiten und Vorträge werden das Programm von heedPF ergänzen.

Icon für das Kontaktpersonenmenü