HS PF

LEHRE UND VERANSTALTUNGEN

Lehre

Das Vermitteln von Methoden und Kompetenzen sowie die Unterstützung der unternehmerischen Persönlichkeitsbildung der (angehenden) Gründer/-innen ist zudem eine wichtige Zielsetzung bei der Gestaltung der von HEED durchgeführten Lehre, die meist im Workshopformat fakultäts- und studiengangsübergreifend angeboten wird.

Für weitere Informationen wendet euch gerne direkt an uns via heed[at]hs-pforzheim.de

Und wenn ihr sehen wollt, wie es bei unseren Lehrveranstaltungen zugeht, schaut doch mal in unsere Impressionen.

StoryBOOST: Energize your ideas trough storytelling

HOT0049, 3 ECTS

Deine Semesterprojekt- oder Gründungsidee braucht noch einen ordentlichen Boost, damit sie bei der Präsentation mit einer Story glänzen kann? Dann ist unser neues Seminar DEINE Anlaufstelle!

Während unseres interaktiven Workshopformats begibst du dich mit Anna im Creative Space auf die Suche nach der passenden Story für deine Idee. In einem spannenden Mix aus theoretischen Impulsen und praktischen Übungen lernst du Storytelling als explorative und inspirative Kreativtechnik zu begreifen.

Verantwortlich: Anna Dill M.A.

Beim Experimentieren mit verschiedenen Erzählweisen in unterschiedlichen Medien erschließt du dabei neue Methoden und erstellst dein ganz persönliches Storytelling-Toolkit, das dir hilft, die perfekten Storys für deine Ideen zu gestalten. Du übst den praktischen Einsatz direkt an einem von dir ausgewählten Projekt und bringst so deine Idee ganz nach vorn!

Wichtig: Die Teilnahme an allen fünf Workshoptagen ist verpflichtend. Der Workshop findet an folgenden Terminen im Creative Space (G2.1.07, Östliche Karl-Friedrich-Str. 24) statt:

Montag, 15.4. / 13-18 Uhr
Freitag, 19.4. / 13-18 Uhr
Montag, 22.04. / 13-18 Uhr
Montag, 06.05. / 10-18 Uhr (inkl. Abschlusspräsentation)

Betreuung: Anna Dill M.A. (Mitarbeiterin am HEED)
Umfang und Anrechnung: 2 SWS/ 3 ECTS (in der Regel anrechenbar als interdisziplinäres Wahlfach und/oder fürs PERSPECTUM)
Prüfungsleitung: PLH
Infos und Anmeldung: direkt per Mail bei Anna Dill (anna.dill[at]hs-pforzheim.[dot]de)

Weitere Informationen zum Kurs findest du auf unserer Website.
https://www.hs-pforzheim.de/news_detailansicht/news/storyboost

Social Entrepreneurship: Wandel durch soziale Innovation

HOT0047, 3 ECTS

Der Kurs vermittelt einen Überblick zum gesellschaftlichen Ökosystem, in dem Social Entrepreneurs ihre Ideen verwirklichen. Er stellt die zentralen Akteure, Rahmenbedingungen und Handlungslogiken in den Sektoren Staat, Markt und Zivilgesellschaft vor. Über Case Studies zu erfolgreichen Social Businesses in Deutschland erfolgt der Transfer von der Theorie in die Praxis. Studierende lernen zu analysieren, wie Wandel durch Innovation in diesem gesellschaftlichen Gesamtkontext gelingen kann.

Verantwortlich: Dr. Sebastian Herbstreuth von JOBLINGE gAG Region Stuttgart

HINWEIS: Wird nur im WiSe angeboten.

Sebastian Herbstreuth hat in Cambridge und Washington in Politikwissenschaft promoviert. Seit 2014 ist er hauptberuflich im Social-Business-Umfeld tätig, aktuell in der Geschäftsführung der JOBLINGE gAG Region Stuttgart

Verantwortlich: Prof. Dr. Sven Schimpf und Dr. Sebastian Herbstreuth
Zeitraum: 7 Blocktermine von 11.10.23 - 29.11.23 (mittwochs);  9:45h bis 13:00h
Raum: G2.3.04, Östliche-Karl-Friedrich-Straße 24, 75175 Pforzheim
Art der Veranstaltung: Seminar
Anerkennung: 3 ECTS, 2 SWS
Prüfungsleistung: 1 Gruppenarbeit (Case Study zu einem Social Business), 1 Essay (nach Ende der Vorlesungszeit)

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: offen für Studierende aller Fachrichtungen im Bachelor oder Master

Anmeldung: via Moodle und Informationen zur Veranstaltung via Mail an: sven.schimpf(at)hs-pforzheim(dot)de

 

Test your idea

HOT0046, 3ECTS

Innovative Geschäftsideen und Modelle erobern die Märkte. Der Weg zum Erfolg ist hürdenreich. So schafft nur jedes zehnte Startup den Durchbruch. Einer der Hauptgründe ist die unzureichende Prüfung der Idee vorab. Mit der Digitalisierung und Internationalisierung der Märkte ergeben sich neue Möglichkeiten, Ideen nicht nur auf ihr Theoretisches sondern auch auf tatsächliches Potenzial zu untersuchen.

Die Projektarbeit bei Test Your Idea befasst sich mit der Auswahl und Durchführung einer geeigneten Testmethode für die jeweilige Idee, die selbst mitgebracht oder von einem (angehenden) Start-Up der HSPF übernommen wird. Das kann z.B. eine Crowdfunding, eine Salesfunnel, aber auch ein Amazonshop sein.

Verantwortlich: Sven Schimpf und Team der Design Factory

Das Lehr- und Lernkonzept ist durch theorie- und praxisorientierte Vorlesungseinheiten sowie durch Gruppenfeedback gekennzeichnet. Die Vorlesungen sind so aufgebaut, dass die Studierenden den theoretischen Input anhand ihrer Geschäftsidee direkt praktisch umsetzen und präsentieren. Die Ergebnisse werden dabei durch die Gruppe kritisch hinterfragt und Optimierungen vorgeschlagen, die in Eigenregie durch weitere Recherchen und Konzepte zwischen den Vorlesungseinheiten erfolgen. Auch im Kampagnenverlauf finden Vorlesungseinheiten statt, bei denen Maßnahmen, Ergebnisse und Fragen vor der Gruppe präsentiert und diskutiert werden. Die kurzen Einheiten von Theorie, Umsetzung, Feedback und Nachbearbeitung sichern den Lernerfolg, in dem die Studierenden sich Schritt für Schritt an die Gesamtaufgabenstellung heranarbeiten.

Termine: Kick-off am 27. März, 16:00-17:30. Weitere Termine nach Absprache
Raum: virtuell oder Creative Space, Östliche-Karl-Friedrich-Str. 24
Art der Veranstaltung: Vorlesung
Anerkennung: 3 ECTS, 2 SWS
Prüfungsleistung: Studienarbeit, in der eine Startup-Idee entlang der Module beschrieben wird

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: offen für Studierende aller Fachrichtungen im Bachelor oder Master

Anmeldung: via Moodle und Zugangsdaten zur Plattform über Sven Schimpf via Mail sven.schimpf(at)hs-pforzheim(dot)de

 

 

Makers of Tomorrow - Mehr Mut zum Gründen!

HOT0048, 3ECTS

„Makers of Tomorrow“ ist ein Online-Kurs für Studierende an deutschsprachigen Hochschulen zum Thema Unternehmertum. Aber dies ist kein gewöhnlicher Kurs, sondern eine echte „Master Class“, in der Studierende von Vorbildern lernen können.

Wir erzählen 10 inspirierende Gründergeschichten. Darin berichten Gründerinnen und Gründer aus Deutschland und dem Silicon Valley von ihren persönlichen Erfahrungen, von ihren Erfolgen, aber genauso ehrlich von Misserfolgen und Fehlern. Und sie geben praktische Tipps für die ersten Schritte einer Gründung.

Verantwortlich: Prof. Dr. Sven Schimpf

Termine: 18. April (17:30-19:00), 2. Mai (17:00-18:30), 6. Juni (17:30-19:00), 20. Juni (17:30-19:00)
Raum: Creative Space, Östliche-Karl-Friedrich-Str. 24, 75175 Pforzheim/virtuell auf Alfaview
Art der Veranstaltung: Vorlesung
Anerkennung: 3 ECTS, 2 SWS
Prüfungsleistung: Studienarbeit, in der eine Startup-Idee entlang der Module beschrieben wird
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: offen für Studierende aller Fachrichtungen im Bachelor oder Master

Anmeldung: via Moodle und Zugangsdaten zur Plattform über Sven Schimpf via Mail sven.schimpf(at)hs-pforzheim(dot)d

 

 

Design Thinking

HOT0051, 3 ECTS

Design Thinking - Ideenentwicklung durch nutzerzentriert generierte Insights

Du stehst am Anfang eines Projekts, du hast eine konkrete Produktidee oder du hast schlichtweg etwas Problematisches auf dieser Welt entdeckt, das du angehen möchtest? Du willst anhand eines kreativen, nutzerorientierten und dennoch strukturierten Prozesses herausfinden, wie du dieser Herausforderung begegnen und in absehbaren Schritten zu einer greifbaren Lösung gelangen kannst?

Verantwortlich: Adrian Karcher, Sven Schimpf

Wir werden praxisnah Nutzerbedürfnisse identifizieren und diese interpretieren. Wir werden diese Erkenntnisse nutzen, um zu außergewöhnlichen und neuartigen Ideen zu gelangen. Wir werden diese Ideen in Konzepte verwandeln und in Form von Mock-ups visualisieren, um sie für andere Menschen greifbar und erlebbar zu machen.

Einmal verinnerlicht, lässt sich das nutzerzentrierte Denken, insbesondere bei explorativen Problemstellungen jeglicher Art, anwenden und zu kreativen und innovativen Lösungen gelangen.

Art der Veranstaltung: praktisches Seminar
Anerkennung: 3 ECTS, 2 SWS
Prüfungsleistung: PLP 
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: offen für alle Bachelor- und Masterstudiengänge. Anrechenbar im Rahmen des PERSPECTUM und als Wahlpflichtfach.
Termine, Infos und Anmeldung: 7 Termine am Freitag, 9:00-12:15 im Creative Space (G2.1.07, Östliche Karl-Friedrich-Str. 24) >> Anmeldung über Moodle

 

Startup Summer Camp - Sustainable Innovation

HOT0013, 3ECTS

Habt ihr Lust ein bisschen Startup-Luft zu schnuppern? Ihr lernt verschiedene Methoden der Startup-Szene kennen und könnt diese in einem interdisziplinären Team gleich auf ein konkretes Geschäftsszenario anwenden: Es geht vom Teambuilding über Design Thinking und Lean Startup bis hin zum fertigen Business Model Canvas. Zum Abschluss bekommt ihr ein Pitch-Training, sodass ihr eure Idee vor einer Jury, bestehend aus Professor*innen, Startups und Unternehmer*innen präsentieren könnt.

Außerdem erwartet euch ein cooles Abendprogramm mit Gründer*innen, Pizza und Bier! 

Verantwortlich: Design Factory-Team

Lasst es euch nicht entgehen, denn die Plätze sind begrenzt!

Verantwortlich: Team der DFPF
Zeitraum: September 2024
Raum: Creative Space, Östliche-Karl-Friedrich-Str. 24, 75175 Pforzheim
Art der Veranstaltung: Blockseminar
Anerkennung: 5 ECTS, 4 SWS + für PERSPECTUM
Prüfungsleistung: Präsentation der Gruppenarbeit

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: offen für Studierende aller Fachrichtungen im Bachelor oder Master; Bewerbung mit Motivationsschreiben (1 Seite), Kurzbeschreibung einer Geschäftsidee (1 Seite) und Lebenslauf

Anmeldung: via Moodle und hier alle Bewerbungsunterlagen hochladen

 

 

Spielend leicht zur Innovation

HOT0050, 3ECTS

Kreativität und Innovation spielen heutzutage in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft eine wichtige Rolle. Es gilt bestehendes in Frage zu stellen und kontinuierlich zu verbessern - entweder in kleinen Schritten oder grundlegend. Bei der Verbesserung kann es darum gehen, in Unternehmen die Produkte, Prozesse oder Geschäftsmodelle von morgen zu gestalten - oder Innovation zur Lösung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen zu begreifen.

Verantwortlich: Sven Schimpf

Im Kurs geht es darum zu verstehen:

  • was Innovation ist und bedeuten (kann)
  • Welche Rolle Innovationsmethoden bei der Entwicklung und Umsetzung von Innovationen spielen (können)
  • einen Einstieg zu durch eine spielerische Anwendung von Innovationsmethoden zu finden und diese zu verinnerlichen.

Die Veranstaltung findet donnerstags um 15:30 im Creative Space in der Östlichen-Karl-Friedrich-Strasse 24 statt, am Standort von HEED und der Design Factory Pforzheim.

Einen Einblick in die Sammlung spielerisch umgesetzter Innovationsmethoden findet sich hier: https://www.hs-pforzheim.de/heed/innovationsspiele

Zeitraum: Donnerstag, 15.30 - 17.00 Uhr
Raum: Creative Space, Östliche-Karl-Friedrich-Str. 24
Art der Veranstaltung: Seminar mit praktischen Übungen
Anerkennung: 3 ECTS, 2 SWS
Prüfungsleistung: PLH/PLP

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: offen für Studierende aller Fachrichtungen im Bachelor oder Master

Anmeldung: über Moodle, Ansprechperson: sven.schimpf(at)hs-pforzheim(dot)de

 

 

Spielen(d) denken

HOT0051, 3 ECTS

Die dialogische Vorlesung "Spielen(d) denken" widmet sich in theoretischer und praktischer Hinsicht Ideen von Kreativität. Verhandelt werden prominente Manifestationen und Methoden von Kreativität wie "Design Thinking", "Out of the box", "Tabula rasa", "Modell", "Disegno" und "Künstliche Intelligenz". Zum Einsatz kommen Fröbel'sche Spielgaben genauso wie Klemmbausteine, barocke Emblembücher ebenso wie rezente Kinderbücher, Schulwandkarten wie auch PowerPoint-Folien und 'natürlich' der Computer. Ziel der Vorlesung ist die Vermittlung diverser Kreativitätstechniken und -methoden, die historische Herleitung und kritische Reflexion dieser Techniken und Methoden sowie eine Sensibilisierung für die tief wurzelnden Limitationen des eigenen Denkens.

Verantwortlich: Thomas Hensel

Literatur:

  • Hensel, Thomas: Van Veen – Itten – Google. Die tabula rasa als Kreativitätsdispositiv, in: Anne Röhl/André Schütte/Phillip D. Th. Knobloch/Sara Hornäk/Susanne Henning/Katharina Gimbel (Hrsg.): Bauhaus-Paradigmen. Künste, Design und Pädagogik, Berlin: De Gruyter, 2021, S. 89-102.
  • Seitz, Tim: Design Thinking und der neue Geist des Kapitalismus. Soziologische Betrachtungen einer Innovationskultur, Bielefeld: Transcript 2017.
  • Siegert, Bernhard: Raster, in: Barbara Wittmann (Hrsg.): Werkzeuge des Entwerfens, Zürich: Diaphanes 2018, S. 195-224.
  • Wendler, Reinhard: Das Spiel mit Modellen. Eine methodische Verwandtschaft künstlerischer Werk- und molekularbiologischer Erkenntnisprozesse, in: Ingeborg Reichle/Steffen Siegel/Achim Spelten (Hrsg.): Visuelle Modelle, München: Fink 2008, S. 101-116.

Verantwortlich: Prof. Dr. Thomas Hensel
Termine: Mittwoch, 11.00 - 12.30 h
Raum: Creative Space, 1. OG, Östliche Karl-Friedrich-straße 24, 75175 Pforzheim
Art der Veranstaltung: Vorlesung
Anerkennung: 2 ECTS, 2 SWS
Prüfungsleistung: nähere Infos folgen

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: offen für Studierende aller Fachrichtungen im Bachelor oder Master

Anmeldung:  Informationen zur Veranstaltung via Mail an thomas.hensel(at)hs-pforzheim(dot)de

 

Über Innovation: Schwerpunkt ChatGPT und co.

HOT0034, 3 ECTS

Unsere heutige Gesellschaft ist vom Drang zur beständigen Neuerung geprägt. Im Zentrum steht dabei häufig der Begriff der Innovation. In dieser Veranstaltung wird diskutiert, welche Bedeutung Innovationen für die Gesellschaft, für Unternehmen und für die Politik haben - und wie der Weg von einer Idee zur erfolgreichen Umsetzung gestaltet werden kann. Dabei werden Grundverständnisse zum Fach des Umgangs mit Innovationen ebenso wie Einblicke in aktuelle Innovationsmethoden verschiedener Disziplinen vermittelt.

Verantwortlich: Prof. Dr. Sven Schimpf

HINWEIS: Wird im SoSe 24 nicht angeboten.

Zeitraum: WiSe 23, näheres folgt noch
Raum: Creative Space, Östliche-Karl-Friedrich-Str. 24, 75175 Pforzheim/virtuell auf Alfaview
Art der Veranstaltung: Vorlesung
Anerkennung: 3 ECTS, 2 SWS
Prüfungsleistung: PLH, PLP, angepasst an Bachelor- und Masterstudierende

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: offen für Studierende aller Fachrichtungen im Bachelor oder Master

Anmeldung: via Moodle und Informationen zur Veranstaltung via Mail an: sven.schimpf(at)hs-pforzheim(dot)de

INIT! - Nutzer- und Empathie-zentrierte Innovationen

HOT0036, 3 ECTS

An alle Studierende aus Bachelor-Studiengängen richtet sich das Format INIT!, das als Workshop-Reihe verschiedene Persönlichkeits- und Gründungsthematiken behandelt und so, angelehnt an den Namen INIT!, ein initiierendes Moment im Bachelorstudium darstellen soll. In mehreren Workshops entwickeln wir, angelehnt an die Design Thinking-Methodik, Lösungsideen für von den interdisziplinären Teams selbst erarbeiteten Problemstellungen.

Mit Hilfe des Business Model Canvas, Interviews und weiteren Methoden arbeiten die Teams ihre Ideen zu Geschäftsmodellen aus und pitchen diese am Ende des Seminars. 

Verantwortlich: Alexandra Göhring M.Sc.

HINWEIS: Wird nur im WiSe angeboten

Art der Veranstaltung: praktisches Seminar in Form einer Workshopreihe (INIT! wird nur im Wintersemester angeboten)
Anerkennung: 3 ECTS, 2 SWS
Prüfungsleistung: PLP (Pitch-Präsentation)
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: offen für alle Bachelor- und Masterstudiengänge. Anrechenbar im Rahmen des PERSPECTUMS und als Wahlpflichtfach.
Termine, Infos und Anmeldung: über den INIT!-Moodle-Kurs

 

skillTUB

HOT0051, 3 ECTS

Du fragst dich, wo du nach deinem Studium deine Skills einbringen willst, was dir bei der Auswahl deines Arbeitgebers wichtig ist und mit welchen Skills und Kompetenzen du dich von anderen abhebst?⁠ ⁠

>> Dann bist du richtig bei unserem Persönlichkeitsentwicklungs-Seminar skillTUB.

In zwei Vormittagen arbeiten wir an deinen individuellen Kernkompetenzen, deinen Werten, deinem Antrieb und deinen Interessen. Wir orientieren uns dabei am "systemischen Karriere-Mosaik".
Gemeinsam lernen und reflektieren wir!⁠ ⁠ ⁠

Verantwortlich: HEED-Team, LB Alexandra Wöhrle

WAS HAST DU DAVON?
# Ein individuelles und greifbares Skill-Portfolio. 
# Mehr Klarheit darüber, wo du mit deinen Skills hin willst.
# Du gehst souveräner und gestärkter in Vorstellungsgespräche, weil du weißt, was du kannst und willst.
# Teilnahmebescheinigung (Anrechnung von 1 ECTS fürs PERCPECTUM ist möglich)

Teilnehmen können Studierende aus allen Fakultäten ab dem sechsten Bachelor-Semester und Master-Studierende. Bei skillTUB gibt es keine Prüfungsleistung und keine Note - es geht um dich und deine Persönlichkeitsentwicklung! Du kannst dir skillTUB aber im Rahmen von 1 ECTS für das PERSPECTUM anrechnen lassen. Eine Anrechnung als Wahlfach ist in der Regel nicht möglich. 

Verantwortlich: HEED-Team
Termine: 25.03. & 05.04.2024
Raum: Creative Space, 1. OG, Östliche Karl-Friedrich-Straße 24
Art der Veranstaltung: Seminar mit moderierten Peer Learning-Gruppen
Anerkennung: 1 ECTS fürs PERSPECTUM
Prüfungsleistung: keine

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: offen für Studierende aller Fachrichtungen ab dem 6. Bachelorsemester oder im Master

Anmeldung: Informationen zur Veranstaltung findest du hier

 

KATAPULT meets HEED INIT!

Einmal pro Semester haben wir die Teilnehmenden des gestalterischen Vorkus KATAPULT zu Gast bei uns am HEED:

In einem methodisch angeleiteten Workshop entwickeln die STudierenden an einem Tag eine Produktidee und präsentieren diese abschließend in einem Pitch. Angelehnt an die Design-Thinking-Methode erarbeiten sie in Teams eine "Challenge", für die sie mithilfe von Kreativmethoden spielerisch und empathisch eine Lösung entwickeln. Dabei stehen die Nutzer*innen im Fokus. Mithilfe eines Prototypings visualisieren die KATAPULTER*innen ihre Idee. Zum Abschluss wird die Lösungsidee in einem dreiminütigen Pitch präsentiert und die beste Idee prämiert.

designING - Projektwoche

In der interdisziplinären Projektwoche designING arbeiten eine Woche lang Studierende der Studiengänge Master Produktentwicklung (Fakultät Technik), Master Creative Direction (Fakultät Gestaltung), Master Creative Communication & Brand Management sowie Master Corporate Communication Management (Fakultät Wirtschaft und Recht) zusammen. Gemeinsam entwickeln sie in fünf Tagen ein Produkt von der Idee hin zum ersten Prototypen.
Die Projektwoche ist im Master Produktentwicklung verankert und wird durch das HEED unterstützt.

 

Wirtschafts- und Technikethik | THALES-Akademie

Mit technik- und unternehmensethischen Fragestellungen setzen sich Master-Studierende unterschiedlicher Studiengänge im zweitägigen THALES-Seminar auseinander. Gemeinsam mit Dr. Philippe Merz von der THALES-Akademie werden ethische Fallbeispiele und philosophische Texte behandelt, um anschließend selbst in einer Praxisübung Produkte zu bewerten und aus unterschiedlichen Blickwinkeln der Unternehmensethik und -verantwortung zu beleuchten.

Mit technik- und unternehmensethischen Fragestellungen setzen sich Master-Studierende unterschiedlicher Studiengänge im zweitägigen THALES-Seminar auseinander. Gemeinsam mit Dr. Philippe Merz von der THALES Akademie werden ethische Fallbeispiele und philosophische Texte behandelt, um anschließend selbst in einer Praxisübung Produkte zu bewerten und aus unterschiedlichen Blickwinkeln der Unternehmensethik und -verantwortung zu beleuchten.

Veranstaltungen

Ergänzend zur Lehre finden regelmäßige Veranstaltungen statt, um  Themen vielfältigster Art zu beleuchten und Begegnungsplattformen zu schaffen.

So bietet der Gründer*innentalk starTUB eine persönliche Gesprächsrunde mit erfolgreichen Gründer/-innen, ganz ohne Bühne und Distanz. Zum Auftakt war Seriengründer Adrian Thoma zu Gast, der mit „Pioniergeist“ in der Stuttgarter Gründerszene aktiv ist. Mit Michael Feicht (FreeLinked, Pforzheim), Jasmina Jovy (Jasmina Jovy Jewellery, Pforzheim) und Florian Wiest (CREATE 3D, Reutlingen) berichteten außerdem drei Pforzheimer Eigengewächse von ihrem Gründer/-innen-Alltag. Andreas Kurbos (studiokurbos) gab Einblick in sein Stuttgarter Designstudio und Anike von Gagern (tausenkind) sowie Andreas Spiess (Solarkiosk) waren eigens aus Berlin angereist, um ihre Erfahrungen mit den Studierenden zu teilen. Als Pforzheimer "Eigengewächs" berichtete der Pforzheimer Masterstudent Sven Häuser gemeinsam mit seiner Geschäftspartnerin Kim Eisemann (Tvinway) von ihrem Durchbruch mit dem Drinkcheck-Armband Xantus und auch der WI-Alumnus Marin Ivankovic kehrte an seinen Studienort zurück, um von seinen Gründungserfahrungen mit Gocomo zu berichten. Während Corona gab es schließlich ein virtuelles starTUB auf unseren Social Media-Kanälen - zu Gast war Charlotte Schatz (som/skat), ebenfalls eine Absolventin unserer Hochschule. Außerdem wurde unser starTUB-Podcast geboren. Die After-Corona-Saison wurde schließlich von John Müller eröffnet, der aktuell noch International Business an der HSPF studiert und nebenbei sein Kartenspiel "Vollrausch" ausgründet. Mit Felix Theurer kam erneut ein Alumnus zurück an die Hochschule und Laura Deschl (trykk.) schaltete sich online zum femPLUS-starTUB zu, bei dem der Blick auf weibliche Gründerinnen im Mittelpunkt stand.

Durch inspirierende, intime und authentische Einblicke in ihren Gründungsalltag und ihren Weg hin zum eigenen Start-up vermitteln unsere Gäste den Studierenden, was in keiner Vorlesung gelehrt werden kann: Gründungs- und Pioniergeist par excellence.

Im Technologiefenster techTUB gibt HEED für alle Studierende verständliche Einblicke in aktuelle Technologie-Trends. Im Anschluss an einen Expert*innen-Input zu wechselnden Themen findet eine kritische und individuelle Auseinandersetzung mit den vorgestellten Technologien statt. So werden auch nicht-technische Studierende befähigt, aktuelle Trends zu erkennen und in ihren Geschäfts- und Projektideen fachübergreifend einzusetzen. Die Auftaktveranstaltung mit Prof. Dr.-Ing. Werner Engeln und Prof. Dr. Carlo Burkhardt widmete sich dem Thema der "Additiven Fertigung". In einer weiteren Veranstaltung beleuchtete Prof. Dr.-Ing. Thomas Greiner die "Digitalisierung" und Prof. Dr.-Ing. Ingolf Müller stellte das Thema "Leichtbau" vor. Zuletzt nahm uns Prof. Dr.-Ing. Peter Kohmann mit in die Welt der "Bionik" und Prof. Dr.-Ing. Norbert Schmitz führte in unserem ersten virtuellen techTUB vor über 240 Teilnehmenden in das Thema "Künstliche Intelligenz" ein. Zuletzt refererierte Prof. Christian Henrich zu "Blockchain&Cryptocurrencies" und Dr. Christian Tutschku vom Fraunhofer nahm uns mit in die Welt des "Quantencomputings". Die letzten beiden Vorträge könnt ihr auf unserem Youtube-Channel nachschauen.

Einen Austausch zu ethisch-philosophischen Fragestellungen in Caféhaus-Atmosphäre bietet das HEED im A.K.T;, das entsprechend seinem Namen im von Studierenden betriebenen Alfons-Kern-Turm stattfindet. Eine lebendige Plattform zu schaffen für Auseinandersetzungen mit Verantwortung und Ethik, die Studierende in Alltag und Beruf übernehmen, ist ein zentraler Bestandteil der Persönlichkeitsbildung, die HEED u.a. auf diese Weise vorantreiben möchte. Im ersten HEED im Roland begrüßte Julius Schuster, Transportation Design-Student und selbst Gründer und Mit-Initiator der Veranstaltungsreihe, Dr. Robert Eikmeyer zum Thema „Prestigekampf des Guten“. Zweiter Gast war Prof. Matthias Kohlmann, der sich mit den Besucher*innen über „Das Gute? Wahre? Schöne?“ austauschte. Im Revival des Formats 2023 diskutierten die Gäste mit Dr. Stefan Schmidt über „NACHHALTIGKEIT – Das Anthropozän und die Gestaltung der Erde.

Beim ersten „Festival der Persönlichkeiten“, das im Café Roland stattfand, kamen sieben bekannte Persönlichkeiten aus Pforzheim und der Region zu Besuch, um dem Publikum spannende Einblicke in ihr Leben, ihren Werdegang, ihre Rückschläge und ihre Motivation boten. Zu Gast waren Janis Wiskandt - Pforzheimer Stadtrat, Cina Dilber - Besitzerin des Café Roland, Christian Metzler - Pforzheimer Fotograf und Brillensammler, Nicola Thost - Ex-Profi-Snowboarderin und Goldmedaillen-Gewinnerin bei den Olympischen Spielen, Kim Eisenmann - Gründerin des Start-Ups "tvinway“ sowie Kai Bosse - Jungschauspieler aus Stuttgart. 

Beim ersten „Festival des Scheiterns“, das virtuell stattfinden wird, kommen fünf mutige und gleichermaßen inspirierende Speaker*innen zusammen, die uns an ihren ganz persönlichen Momenten des Scheiterns teilhaben lassen und uns ehrliche und authentische Einblicke in ihre Misserfolge geben.

Seitens der Hochschule sind Prof. Gerhard Buurman, im Masterstudiengang „Design & Future Making“ zuständig für die Lehre der digitalen Bereiche, und Prof. Bernhard Kölmel, Professor für Global Process Management, zu Gast. Die beiden "Wahl-Pforzheimer" blicken auf viele interessante Stationen ihrer beruflichen Laufbahn zurück und zeigen sich den Studierenden bei unserem Festival des Scheiterns einmal von einer ganz anderen Seite.

Ebenfalls zu Gast sind mit Sharon Suliman und Julian Bossert zwei gebürtige Pforzheimer, deren Musik kaum unterschiedlicher sein könnte. Während Sharon Suliman im Hip Hop zu Hause und dort als Rapperin, Performerin und Songwriterin tätig ist, gehört der Saxophonist und Komponist Julian Bossert zu den stärksten musikalischen Stimmen der jungen deutschen Jazzszene.

Vervollständigt wird die Runde an diesem Abend von Eva Hunger. Sonst gibt die Wahl-Berlinerin ihre Erfahrungen als Life Coach oder im Rahmen ihres sehr beliebten Podcasts weiter, an diesem Abend berichtet sie ganz unmittelbar auf unserem Festival von ihrem Leben.

Das Festival des Scheiterns findet per Live-Stream auf Youtube statt, wo in der Chat-Funktion Fragen gestellt werden können. Eine Anmeldung ist nicht nötig, hier geht es direkt zum Event: https://youtu.be/y2uJ6Y5QG50 

Abgerundet wird das derzeitige regelmäßige Veranstaltungsprogramm durch weitere Events wie das Gründergrillen oder die in Kooperation mit dem GründerWERK ausgerichtete StartUp Stories-Veranstaltung, zu der neben Theresia Bauer (MdL, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg) auch HEED-Stifter Karl Schlecht (Karl Schlecht Stiftung) sowie zahlreiche (angehende) Gründer*innen der Hochschule erschienen waren und einen angeregten Abend im Emma Kreativzentrum sowie dem Alfons-Kern-Turm verbrachten.

Zudem richtet HEED punktuell weitere Workshops in Kooperation mit Unternehmen sowie anderen Projekten an der HS PF wie HOTSPOT (House of Transdisciplinary Studies) aus, um möglichst viele verschiedene Zielgruppen zu erreichen und Studierende aller Studienphasen und –gänge zu erreichen. Auch im Rahmen der Kinderuni war HEED aktiv und bot den Schüler*innen einen Einblick in das Thema „Kreativität und Team“. Darüber hinaus halten die HEED-Mitarbeiter*innen im Rahmen ihrer Tätigkeiten Lehraufträge in unterschiedlichen Fachbereichen inne.