Gemeinsam mit dem im Sommer 2017 an der Hochschule Pforzheim ins Leben gerufene „GründerWERK - Zentrum für Unternehmensgründung“ fördert HEED die Gründerkultur an der HS PF. Das GründerWERK stellt dabei eine Dachstruktur über das vom Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst geförderte Einzelprojekt Helix, die Gründungsaktivitäten des von der Karl Schlecht Stiftung geförderten Instituts HEED sowie allen weiteren Gründerinitiativen und -kompetenzen an der HS PF dar. Gemeinsames Ziel ist es, die Hochschule zu einem Magneten für unternehmerisch orientierte Studienanfänger/-innen zu etablieren, wissenschaftliches Kompetenzzentrum für Innovations- und Gründungsforschung zu sein, als Begleiter, Förderer und Accelerator für Gründerpotenziale zu dienen und als Ideengeber in Region und Land zu wirken.

Pforzheimer Startups

LegaLight

Bei den LegaLights® handelt es sich um individuell kombinierbare Module, die in beliebiger Farbe und Helligkeit von innen heraus leuchten. Die Idee hinter dem LegaLight®-Baustein ist dessen beliebige Kombination – ähnlich dem bekannten Bausteinprinzip – zu individuellen Bauformen. Die mechanische und elektrische Verbindung erfolgt automatisch beim Zusammenstecken der einzelnen Bausteine. Dank deren überdimensionalen Abmaßen von 50 x 25 x 25 cm lassen sich Möbel wie beispielsweise Theken, Bartresen, Sitzwürfel oder Tische realisieren. Raumgestaltungselemente wie Trennwände oder Regale lassen sich einfach und schnell aufbauen. Als Showelemente auf Konzert- oder Eventbühnen sowie in Diskotheken in Form von Lichtwänden, Säulen oder Skulpturen ist das LegaLight®-System einsetzbar. Darüber hinaus können ganze Messestände und mobile Werbeflächen umgesetzt werden.

 

»STICK AND SHINE«

 

René Fricker & Wolfgang Altendorf

Masteralumni Produktentwicklung und Techniker Mechatronik

www.legalight.de

info@legalight.de

pures purpur | Halm

Simple Mechanik, minimalistisches Design, maximale Materialausnutzung - der Halm; ein Stift, der dem Eigentümer puren Nutzen verspricht. Durch die Verfügbarkeit unterschiedlichster hochwertiger Metalle entsteht eine direkte Verbindung auf emotionaler Basis zum Nutzer. Moderner Luxus, fernab von Protz und Kitsch. Der Halm definiert seinen Besitzer - und umgekehrt. Ein Wandel in der Gesellschaft steht bevor und der Luxusbegriff wird neu definiert. Als Designer habe ich die Verantwortung, diesen Wandel aktiv mitzugestalten. Der Stift ist einer der ersten Schritte in diese Richtung. Er soll nicht als einfaches Prestigeobjekt gesehen werden, vielmehr als Statement einer bevorstehenden Veränderung.

 

»ICH SEHE ES ALS NOTWENDIGKEIT, INTELLIGENTE UND PURISTISCHE PRODUKTE ZU ENTWICKELN.«

 

Julius Schuster

Transportation Design-Student, HS PF

www.purespurpur.de

js@purespurpur.de

Icon für das Kontaktpersonenmenü