EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

HS PF - führend durch Perspektivenwechsel

Die Herausforderungen und Fragen von heute und der Zukunft sind faszinierend und hochkomplex zugleich. Mit dem breit gefächerten Studienprogramm unserer Fakultäten für Gestaltung, Technik sowie Wirtschaft und Recht bieten wir unseren Studierenden ein umfassendes Wissensspektrum, eine einzigartige Fülle an Qualifikationen und viel Raum für Entwicklung, Auseinandersetzung, Kreativität und Erfahrungen.

Indem wir unsere Expertisen konsequent miteinander vernetzen und unser interdisziplinäres Potenzial nutzen, untermauern wir unseren Anspruch, zu den führenden Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Deutschland zu gehören. Wir sind überzeugt, dass in der Vielfalt der Blickwinkel der Schlüssel zu einer erfolgreichen Ausbildung liegt.

Wir sind weltweit vernetzt, stehen in engem Austausch mit der Wirtschaft und pflegen den Wissenstransfer in die Gesellschaft. Nachhaltigkeit und ethische Verantwortung bestimmen unser Denken und Handeln.

So eröffnen wir unseren Studierenden, unseren Kooperationspartnern, der Gesellschaft und uns selbst immer wieder neue Perspektiven und Einsichten.

Unsere Vision ist, dass alle Studierenden unsere Hochschule mit fundiertem Fachwissen verlassen, darüber hinaus zusätzlich auch praktisch Anwendbares jenseits des eigenen Studienfaches mitnehmen. So sind sie komplexen und sich immer wieder wandelnden Aufgaben im Berufsleben gewachsen und finden in gemischten Teams kreative und innovative Lösungen. Ethische und interkulturelle Kompetenz sowie verantwortungsvolles Denken ergänzen das Wissen unserer Studierenden und sind ebenfalls wesentlicher Teil unserer Ausbildung.

Innovation und Lösungskompetenz leben vom Austausch

Innerhalb des jeweiligen Studienfaches vermitteln wir unseren Studierenden zunächst ein breites Grundlagenwissen, auf das die gewählte Spezialisierung aufsetzt. Parallel dazu bringen wir Studierenden verschiedener Fachrichtungen und aus allen Fakultäten schon früh zusammen, damit sie gemeinsam an komplexen Problemstellungen arbeiten.

Die enge Zusammenarbeit mit unseren Partnern aus Wirtschaft und Gesellschaft nutzen wir dabei, um unsere Lehrinhalte an aktuellen, realen und relevanten Herausforderungen auszurichten. Im Sinne einer Hochschule für angewandte Wissenschaften ist der konsequente Praxisbezug wichtiges Qualitätsmerkmal. Gleiches gilt für unsere Forschung: Mit anwendbaren Technologien und Lösungen sowie praktikablen Antworten gestalten wir aktiv unsere gemeinsame Zukunft.

Zugleich ermutigen und unterstützen wir unsere Studierenden darin, im Ausland zu studieren oder gemeinsam mit unseren internationalen Gästen kulturelle und sprachliche Grenzen zu überspringen. Wir bestärken sie auch, die gesellschaftlichen und ökologischen Folgen des eigenen Handels kritisch zu hinterfragen.

 

 

Unsere drei starken Fakultät arbeiten zusammen und jenseits artifizieller Fachgrenzen, um umfassend zu bilden und zu gestalten.

Mit ihrer ganz besonderen fachlichen Breite ist die Hochschule Pforzheim in der deutschen Wissenschaftslandschaft einzigartig: Im Zusammenspiel gestalterischer, technischer, betriebswirtschaftlicher und juristischer Disziplinen sind wir in der Lage beinahe den gesamten Produktlebenszyklus in house abzubilden. Von der Entwicklung neuer Ideen, über deren technische Realisation und Vermarktung bis hin zu juristischen Fragen und Folgen erstrecken sich die Expertisen unserer Lehrenden und Forschenden.
In ihrer Vielfalt und der einzigartige Kombination der Expertisen hat die Hochschule ihre Stärke erkannt. Indem sie die innere Zusammenarbeit und den (internationalen) Austausch mit Wirtschaft und Gesellschaft fördert, stärkt sie ihr besonderes Profil und baut ihr Renommee als begehrter und nach außen strahlender Lehr,- Lern- und Forschungsort aus. 

Ein klares Bekenntnis zu ethischen Standards, zu kultureller Offenheit und zur dauernden Verantwortung bereichert den fachlichen Perspektivenreichtum der Hochschule Pforzheim. 

Unsere explizit inter- und transdiziplinäre Formate sind 

Zu Ethik, Verantwortung und Nachhaltigkeit erfahren Sie hier mehr

 

 

 

4 Stiftungsprofessuren

  • Stiftungsprofessur Stanztechnik
    Fakultät für Technik
    Lehrstuhlinhaber: Prof. Dr. Matthias Golle
  • Stiftungsprofessur Steuer und Revision
    Fakultät für Wirtschaft und Recht
    Lehrstuhlinhaberin: Prof. Dr. Sabine Aßmann
  • Stiftungsprofessur Lean Management und Ressourceneffizienz
    Fakultät für Wirtschaft und Recht
    Lehrstuhlinhaber: Prof. Dr. Frank Bertagnolli
  • Stiftungsprofessur Medizintechnik
    Fakultät für Technik
    Lehrstuhlinhaber: Prof. Dr. Volker Biehl

Mehr Informationen zu unseren Stiftungsprofessuren finden Sie hier.

15 studentische Initiativen

  • Werbeliebe - studentische Kommunikationsagentur
  • Campus X - Brücke zwischen Studierenden und Unternehmen
  • Persolve - Softskills und Bewerbungsmanagement
  • Gemini - Initaitive für internationalen Aussausch
  • UNICEF - Hochschulgruppe des UN-Hilfswerks
  • Sonar - studentische Marktforschung
  • VWI - Hochschulgruppe des Verbands Deutscher Wirtschaftsingenieure
  • Sneep - Fachgruppe des Deutschen Netzwerks Wirtschaftsethik
  • commeo - studentische Eventagentur
  • remedy - Initiative für ressourceneffizientes Management
  • initiAID - studentische, gemeinnützige Hilfsinitiative

   

  • Elsa - Hochschulgruppe der European Law Students Association
  • Rennschmiede - interdisziplinäres, studentisches Motorsport-Team
  • Entrepreneurs Pforzheim - studentischer Unternehmerverein
  • Börsenverein Pforzheim - Initiative zur Vermittlung von Finanzwissen

Weitere Informationen zu den studentischen Initiativen an der Hochschule Pforzheim finden Sie hier.

 

Studierendenvertretung

 

 

Bildung braucht Tiefe und Breite

  • Wir bilden umfassend, anwendungsorientiert und künstlerisch kompetent aus.
  • Wir erfüllen unseren Auftrag für unsere Studierenden sowie die Gesellschaft.
  • Dazu betreiben wir Lehre, Forschung und Weiterbildung fachlich fundiert, verantwortlich und sozial eingebettet.

So interpretieren wir unseren gesetzlichen Auftrag nach dem Landeshochschulgesetz. Ins Zentrum unserer so umrissenen Mission stellen wir dabei unsere Studierenden und deren fachliche wie persönliche Ausbildung. Darüber hinaus schaffen wir zukunftsweisendes Design, treiben den technologischen Fortschritt voran, erschließen neues betriebswirtschaftliches Denken sowie wirtschaftsjuristische Expertise und entwickeln innovative Weiterbildungsangebote. Wir legen besonderen Wert darauf, unser Wissen in die Gesellschaft zu transferieren, fördern verantwortungsvolles Handeln und vermitteln demokratische Werte.

Persönlichkeit und Bildung haben viele Facetten und alle spielen für eine umfassende Ausbildung eine Rolle.

Die Hochschule Pforzheim ist eng mit der Entwicklung der Wirtschaftsregion verbunden, die zu einer der führenden in Europa zählt. Hervorgegangen aus der Herzoglichen Kunstgewerbeschule, hat sie sich in den letzten 140 Jahren zu einer Hochschule entwickelt, deren weit gefächertes und in seiner Kombination seltenes Studienangebot sie in besonderem Maß prägt. Ihre drei Fakultäten für Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht sind deutschlandweit und international anerkannt.

Mit rund 6.200 Studierenden ist sie eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs. Der Zusammenschluss zweier erfolgreich agierender Fachhochschulen für Gestaltung und Wirtschaft legte im Jahr 1992 den Grundstein für die Hochschule in Ihrer heutigen Form. Die "Hochschule Pforzheim - Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht" versteht sich als Impulsgeber für Wirtschaft und Gesellschaft und als Vorbild im Umgang mit Menschen, Ressourcen und Ideen. In Lehre und angewandter Forschung werden herausragende Leistungen auf den Gebieten des Designs, der Ingenieurwissenschaft und der Wirtschaft erbracht. Unsere Absolventen denken und handeln praxisorientiert und interkulturell. Ihre Ausbildung fußt auf fachlicher Tiefe und interdisziplinärer Breite.

Die besondere Vielfalt an Spezialisierungen auf Basis einer fundierten Grundlagenausbildung ist eine hervorragende Vorbereitung auf Fach- und Führungsaufgaben für die Studierenden. An der Hochschule Pforzheim werden interdisziplinäres Denken und praxisorientiertes Handeln positiv verbunden: Das fachübergreifende Miteinander entspricht der realen Praxis, in der Betriebswirte mit Ingenieuren und Designern Hand in Hand arbeiten. Der interdisziplinäre Geist spielt auch bei der Entwicklung und Ausgestaltung der Bachelor- und Masterabschlüsse ein große Rolle. Neben der Kombination und Ausprägung des unverwechselbaren Studienangebots trägt vor allem die Qualität und Aktualität der Lehre wesentlich zum Erfolg der Hochschule bei. Die positiven Synergieeffekte durch die enge Verbindung von Theorie und Praxis spiegeln sich wieder in zahlreichen Projekten und Forschungsansätzen mit und für Industrie und Wirtschaft. Das Institut für Angewandte Forschung und die insgesamt fünf Institute sowie zahlreiche Steinbeis-Transferzentren sind erfolgreiche Beispiele hierfür.

 

 

Fachliche Perspektiven

Das Spektrum des attraktiven Studienangebots reicht in der Fakultät für Gestaltung von Schmuck , Accessoire Design,  Visueller Kommunikation, Industrial Design sowie Mode und Transportation Design. Zu den ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen der Fakultät für Technik zählen Elektrotechnik/ Informationstechnik, Maschinenbau/ Produktentwicklung, Maschinenbau/ Produktionstechnik und -management, Wirtschaftsingenieurwesen/ General Management, Wirtschaftsingenieurwesen/ International Management, Wirtschaftsingenieurwesen/ Global Process Management, Mechatronik, Medizintechnik und Technische Informatik.

Den größten Fächerkanon bietet die Fakultät für Wirtschaft und Recht an. Dieses sind die Studiengänge mit den Schwerpunktgebieten Einkauf und Logistik, International Marketing, Marketing, Marktforschung und Konsumentenpsychologie, Marketingkommunikation und Werbung, Media Management und Werbepsychologie, Controlling, Finanz- und Rechnungswesen, Steuern und Wirtschaftsprüfung, Wirtschaftsinformatik - Management und IT, International Business, Ressourceneffizienzmanagement und Personalmanagement. Darüber hinaus bietet die Hochschule Pforzheim seit 1996 den Studiengang Wirtschaftsrecht an. Außerdem verfügt die Hochschule Pforzheim über ein breit gefächertes Masterprogramm, das sich über alle Fakultäten hinweg erstreckt.

Internationale Perspektiven

Durch die Kontakte des Akademischen Auslandsamts zu mehr als 100 Partnerhochschulen weltweit wird es den Studierenden mit Unterstützung der Hochschule ermöglicht, einen Teil ihres Studiums im Ausland zu absolvieren und erste berufsrelevante Auslandserfahrungen zu sammeln. Fremdsprachenkenntnisse und interkulturelles Verständnis sind im Zeitalter der Globalisierung unentbehrlich geworden.

Das Akademische Auslandsamt der Hochschule berät und unterstützt unsere Studierenden bei der Planung eines Auslandsaufenthaltes und nimmt sich unserer internationalen Gäste an.

Studierende, Absolventen, Bewerber

 

Studierende

Absolventen

Hochschule ingesamt

6.200

1000

Fakultät für Gestaltung

700

140

Fakultät füt Technik

2.400

280

Fakultät für Wirtschaft und Recht

3.100

580

 

Etwa 2.800, also ca. 45 Prozent, unserer Studierenden sind weiblich.
Die Zahl der Bewerber übersteigt regelmäßig die Zahl der Studienanfängerplätze um ein Vielfaches. Durchschnittlich bewerben sich sechs Studieninteressierte auf einen Studienplatz.

Studiengänge, Betreuungsverhältnis

Die Hochschule bietet 28 Bachelor- und 19 Masterstudiengänge (darunter 2 MBA und 2 berufsbegleitende Masterprogramme) an, hinzu kommt sowie ein online-basierter und interdisziplinärer Masterstudiengang als Weiterbildungsangebot.

Das gute Betreuungsverhältnis und die hohe Qualität werden gewährleistet durch

über 180 Professoren,
rund 300 Lehrbeauftragte und
über 340 Mitarbeiter

Internationalität

Zurzeit sind mehr als 900 internationale Studierende aus mehr als 70 verschiedenen Nationen an der Hochschule Pforzheim eingeschrieben.

Die Vielzahl an internationalen Kontakten und Netzwerken nutzten auch überdurchschnittlich viele deutsche Studierende. Allein in der Fakultät für Wirtschaft und Recht absolvierten im vergangenen Jahr 43 Prozent einen Auslandsaufenthalt. Damit nutzen die „Pforzheimer“ die Studienzeit deutlich häufiger zum Sammeln von Auslandserfahrungen als ihre bundesdeutschen Kommilitonen.

Durch das International Study Programm, die Akkreditierung nach AACSB, das Institut für Fremdsprachen, die Summer School und über 100 Partnerhochschulen forciert die Hochschule die Internationalisierung.

Besonderheiten

Die Hochschule Pforzheim legt einen deutlichen Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Ethik. Sie unterzeichnete die Principels of Responsible Management Education der Vereinten Nationen (PRME) und bietet als Zusatzqualifikation das Zertifikatsprogramm „Ethikum“.

Die Hochschule Pforzheim entstanden, indem 1992 zwei erfolgreiche bestehende Bildungsinstitutionen fusionierten. Aus der schon 1877 eingerichteten Herzoglichen Kunstgewerbeschule und Fachschule für Metallindustrie - später der Vereinigten Goldschmiedekunst- und Werkschule - und der Staatlichen Höheren Wirtschaftsfachschule die Fachhochschule Pforzheim. 1995 wurde das Portfolio der Hochschule um die Ingenieurswissenschaften erweitert, bevor 1996 auch das Fach Wirtschaftsrecht Eingang ins Curriculum fand. Seit 2005 firmiert die Hochschule nun mit ihrer besonderen Bandbreite unter dem Namen "Hochschule Pforzheim - Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht".

Die Genese der Hochschule Pforzheim ist ungewöhnlich und zugleich Grundlage unserer besonderen fachlichen Breite.
Icon für das Kontaktpersonenmenü