Prof. Dr.-Ing.

Michael Felleisen

Mess-, Steuer- und Regelungstechnik

Program OTHER

Contact

Room

T1.4.29

Colloquium

Mi. 8:00 - 9:30 Uhr, Raum T1.4.29 Anmeldung per Mail

Phone

(07231) 28-6603

Mail

michael.felleisen(at)hs-pforzheim(dot)de

1998 - Dr.-Ing., Engineering
Rheinisch-Westfälische Hochschule Aachen
Germany


1991 - Diplom (Universitaet), Engineering
Universität Karlsruhe
Germany


1998 - 1999 - SAP SE - Germany

Produktmanagement Prozessindutrie Produktionsplanung


1994 - 1998 - Siemens AG - Germany

Stammhausvertrieb: Automatisierungsingenieur für umwelttechnische Anlagen


1991 - 1994 - Siemens AG - Germany

Automatisierungsingenieur Kraftwerksleittechnik und Chemieanlagen


1978 - 1980 - BASF AG - Germany

Facharbeiter für Mess- und Regelungstechnik


1975 - 1978 - BASF AG - Germany

Ausbildung zum Mess- und Regelmechaniker


since 2005

Landeslehrpreis Baden-Württemberg


since 2002

atp-Award der Fachzeitschrift Automatisierungstechnische Praxis atp


Journal article

FELLEISEN, M. (2004). “Prozessorientierter Instrumentierungsaufwand, Sicherheit und Qualität mittels formalisierter Prozessbeschreibungen”. ATP - Automatisierungstechnische Praxis, 28-36.

FELLEISEN, M. (2004). “Fachwissenschaftliches Kolloquium „Angewandte Automatisierungstechnik in Lehre und Entwicklung“ mit großer Resonanz erstmals durchgeführt”. ATP - Automatisierungstechnische Praxis, 12-13.

FELLEISEN, M. (2003). “Vom Prozess zur Automatisierung verfahrenstechnischer Anlagen”.

FELLEISEN, M., AHRENS, W., & SCHNIEDER (2003). “Formale Prozessbeschreibungen – Richtlinie VDI/VDE 3682 und deren Anwendungen”. ATP - Automatisierungstechnische Praxis, 26-33.

FELLEISEN, M., KESEL, F., & RECKMANN, F. (2002). “Entwicklung einer zur SPS alternativen Automatisierungsplattform auf Basis eines rekonfigurierbaren FPGA“. ATP - Automatisierungstechnische Praxis.

FELLEISEN, M. (2002). “Automatisierung auf Basis eines rekonfigurierbaren FPGA”. Horizonte.

KESEL, F., RECKMANN, F., & FELLEISEN, M. (2002). Entwicklung einer zur SPS alternativen Automatisierungsplattform auf Basis eines rekonfigurierbaren FPGA. ATP - Automatisierungstechnische Praxis (4).

KESEL, F., RECKMANN, F., & FELLEISEN, M. (2002). Einsatz von rekonfigurierbaren FPGA in der Automatisierung. Horizonte (21).

THUSELT, F., & FELLEISEN, M. (2001). Firma STEAG Hamatech unterstützt Forschungsvorhaben. Konturen : die Hochschulzeitschrift, 20, 1.

FELLEISEN, M., AHRENS, W., & SCHNIEDER (2000). “Formale Prozeßbeschreibung – gestern, heute und morgen“. ATP - Automatisierungstechnische Praxis.

FELLEISEN, M. (1997). „Zentrale Prozeßleittechnik für Abfallbehandlungsanlagen“., pp. 237-250.

FELLEISEN, M., & WEHN, D. (1997). „Innovation für´s Prozeßleitsystem“. eJournal Details.

FELLEISEN, M. (1996). „Prozeßleitsysteme für Deponien“. Wasser, Luft und Boden: WLB.

FELLEISEN, M. (1996). „Zentrale Prozeßleittechnik für Abfallbehandlungsanlagen". ATP - Automatisierungstechnische Praxis.

FELLEISEN, M. (1995). „Energie aus Abfall, Steuerungstechnik für Blockheizkraftwerke“. Wasser, Luft und Boden: WLB.


Book/Monograph/Ebook

FELLEISEN, M. (2021). Wechselstromtechnik für Dummies. Wiley-VCH Verlag.

FELLEISEN, M. (2019). Elektrotechnik für Dummies. 2. Auflage. Wiley-VCH Verlag.

FELLEISEN, M. (2019). Übungsbuch Elektrotechnik für Dummies. Wiley-VCH Verlag.

FELLEISEN, M. (2015). Elektrotechnik für Dummies. Wiley-VCH Verlag.

FELLEISEN, M. (2001). “Prozeßleittechnik für die Verfahrensindustrie”. Oldenbourg-Industrieverlag GmbH.

FELLEISEN, M. (1998). „Ein neuartiger, ganzheitlicher Prozeßleittechnik-Entwurf für die Entsorgungstechnik“. Mainz Verlag.


Chapter in Book

FELLEISEN, M. (2004). “Entwicklung einer zur SPS alternativen Automatisierungsplattform auf Basis eines rekonfigurierbaren FPGA“. In Schanz, G. W. (Eds.), Sensortechnik aktuell 2004: Trends, Produkte und Entscheidungshilfen (pp. 25-37).


Publication in Collected Edition (encyclopedia...)

KESEL, F., FELLEISEN, M.-.., & RECKMANN, F. (2004). Entwicklung einer zur SPS alternativen Automatisierungsplattform auf Basis eines rekonfigurierbaren FPGA. Hrsg. von C. Schulte, München, Germany.

FELLEISEN, M., POLKE, M., & ET AL. (2001). “Informationskultur für die Leittechnik”. Hrsg. von C. Schulte, München, Germany.


Article in Proceeding

KESEL, F., & FELLEISEN, M. (2003). Schnelle, parallele Bearbeitung von Automatisierungsaufgaben auf der Basis eines rekonfigurierbaren FPGA im Einsatz als Automatisierungssystem oder in Feldgeräten. In GMA-Kongress (Ed.), GMA-Kongress, 3./4.6.2003, Baden-Baden.

FELLEISEN, M. (2003). “Formale Prozessbeschreibungen – Richtlinie VDI/VDE 3682 und deren Anwendungen”. In Tagungsband des GMA-Kongresses (Ed.), Tagungsband des GMA-Kongresses, Baden-Baden.

KESEL, F., FELLEISEN, M., & RECKMANN, F. (2002). Entwicklung einer Automatisierungsplattform auf der Basis eines rekonfigurierbaren FPGAs unter Verwendung von High-Level Synthese. In Embedded Intelligence (Ed.), Embedded Intelligence, Nürnberg.


Member of the Board

2012 - 2014

Pro-Dekan und Bereichsleiter IT

Germany


Member of the Rectorat

2007 - 2011

Hauptamtlicher Prorektor

Germany


Other administrative responsibility in academic service

2004 - 2011

Mitglied im Senat der Hochschule

Germany


Maintaining an active consulting practice (regular, not only on an informal basis)

since 2003

Förderer und Redaktionsbeirat P&A-Kompendium

Germany

2002 - 2014

Redaktionsbeirat der Fachzeitschrift "Automatisierungstechnische Praxis"

Germany