Prof. Dr. rer. pol. Susanne Schmidtmeier

Prof. Dr. rer. pol.

Susanne Schmidtmeier

Finanzmanagement und Rechnungslegung mit betriebswirtschaftlicher Steuerlehre

Kontaktdaten

Raum

W2.4.11

Kolloquiumzeit

Montags 08:00 - 9:30 Uhr; nur nach vorh. Vereinbarung per E-Mail;

Telefon

(07231) 28-6301

E-mail

susanne.schmidtmeier(at)hs-pforzheim(dot)de

Susanne Schmidtmeier ist Professorin für Finanzmanagement, Rechnungslegung, Wirtschaftsprüfung und Besteuerung an der Hochschule Pforzheim. Sie studierte von 1985 bis 1990 Wirtschaftswissenschaften an der Universität Paderborn und promovierte anschließend im Rahmen eines Projekts des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes zur Standardisierung der Anlageberatung durch den Einsatz Neuronaler Netze.
Zwischen 1994 und 2001 war sie im National Office der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft EY tätig. In dieser Zeit absolvierte sie das Steuerberater- und das Wirtschaftsprüferexamen und übernahm dort zuletzt die deutschlandweite Verantwortung für den Bereich Independence.
In Pforzheim leitete sie von 2002 bis 2005 den Masterstudiengang International Finance & Accounting. Seit 2005 ist sie die akademische Leiterin des Prüfungsamts der Hochschule. In dieser Eigenschaft war sie maßgeblich an der Entwicklung des Frühwarnsystems für Studierende beteiligt. Sie ist Mitglied des Zentralen Prüfungsausschusses der Hochschule sowie des Prüfungsausschusses der Fakultät Wirtschaft und Recht.
2007 wurde sie erstmalig in den Prüfungsausschuss für Steuerberater beim Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg berufen, in dem sie bis heute tätig ist.

Susanne Schmidtmeier befasst sich mit Forschungs- und Praxisprojekten in den Bereichen der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung sowie des Finanzmanagements, hier insbesondere mit Fragestellungen zur Internationalisierung der Rechnungslegung und der Konzernrechnungslegung. In diesem Zusammenhang arbeitete sie an diversen Forschungsprojekten mit. Hierbei standen sowohl Fragen und Probleme der Aufstellung und Prüfung von Konzernabschlüssen nach internationalem Recht in der Praxis als auch Themen der nationalen Rechnungslegung, wie z. B. die Umsetzung des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes (BilMoG) in die Anwenderpraxis, im Vordergrund.
Einen weiteren Forschungsschwerpunkt bildet die Unabhängigkeit des Abschlussprüfers und deren Bedeutung im Rahmen der Berufsausübung der Wirtschaftsprüfer. Hierbei handelt es sich um ein Themengebiet, das die Rechtsprechung regelmäßig fordert, aber auch den Gesetzgeber immer wieder zu Eingriffen in den Markt veranlasst (hat), zuletzt durch die Einführung bzw. Verschärfung der externen Rotationspflicht für Abschlussprüfer bestimmter Unternehmen. Das damit verbundene Ziel der Verringerung der Konzentration großer Prüfungsmandate bei wenigen großen Gesellschaften konnte hiermit jedoch nicht erreicht werden, so dass aktuell bereits die Möglichkeiten der Ergreifung weitergehender Maßnahmen intensiv diskutiert werden.
Bereits seit Abschluss ihres Studiums befasst sich Susanne Schmidtmeier darüber hinaus mit Fragestellungen zu den Möglichkeiten des Einsatzes künstlicher Intelligenz (Schwerpunkt Neuronale Netze) zur Standardisierung typischer Prozessabläufe von Finanzdienstleistern (z. B. Anlageberatung, Kreditwürdigkeitsprüfung, etc.). Auch hier wirkte sie an verschiedenen Studien und Forschungsprojekten mit.


Besteuerung ,  Finanzmanagement ,  IFRS ,  Konzernrechnungslegung ,  Kreditwürdigkeitsprüfung ,  Neuronale Netze ,  Rechnungslegung ,  Steuerberatung ,  Wirtschaftsprüfung, insb. Independence

Controlling, Finanz- und Rechnungswesen ,  Steuern und Wirtschaftsprüfung

Beitrag in Zeitschrift

BRITZELMAIER, B., SCHMIDTMEIER, S., WINKLER, M. (2021). Revenue controlling in the German dairy industry – status quo and potential for improvement. International Journal of Management Cases, 23 (3), 29-46.

SCHMIDTMEIER, S., OSER, P., & ZAJONTZ, Y. (2012). Sonstige Rückstellungen in der Bilanzierungspraxis mittelständischer Konzerne. Deutsches Steuerrecht, 1467-1473.

SCHMIDTMEIER, S., EISENHARDT, P., & BELLERT, S. (2012). Pensionsrückstellungen in der Bilanzierungspraxis mittelständischer Konzerne. Der Betrieb (German Language), 2053-2059.

SCHMIDTMEIER, S. (1998). Vereinbarkeit von Prüfung und Steuerberatung durch denselben Wirtschaftsprüfer. Der Betrieb (German Language), 1625 ff.

SCHMIDTMEIER, S., FÜSER, K., GEITZ, A., & IHME, G. (1998). Akquisitionen im Konsumentenkreditgeschäft mit Hilfe neuronaler Netze. Finanzierung, Leasing, Factoring : FLF  (2), 64-70.

SCHMIDTMEIER, S., PFITZER, N., & SCHNEIDER-BRODTMANN, J. (1997). Cash Management. (3 bzw. 18).

SCHMIDTMEIER, S., BAUER, W., & FÜSER, K. (1997). Von der neuronalen Kreditwürdigkeitsprüfung zur neuronalen Einzelwertberichtigung. Die Wirtschaftsprüfung : WPg , 281-286.

SCHMIDTMEIER, S., DIETZ, J., & FÜSER, K. (1997). Neuronale Kreditwürdigkeitsprüfung im Konsumentenkreditgeschäft., pp. 475-489.

SCHMIDTMEIER, S., DIETZ, J., & FÜSER, K. (1996). Neuronale Netze - Innovative Lösungen für Entscheidungs-, Prognose- und Klassifikationsprozesse in Wirtschaft und Verwaltung.

SCHMIDTMEIER, S., DIETZ, J., & FÜSER, K. (1996). Kreditwürdigkeitsprüfung durch Neuronale Netze. Finanzierung, Leasing, Factoring : FLF , 177-183.

SCHMIDTMEIER, S., DIETZ, J., & FÜSER, K. (1996). Neuronale Netze - Quo Vadis. Der Betrieb (German Language) (26), 1296-1299.

SCHMIDTMEIER, S., DIETZ, J., & FÜSER, K. (1996). Kreditwürdigkeitsprüfung durch Neuronale Netze. Sparkasse (11), 523-528.

SCHMIDTMEIER, S., & FÜSER, K. (1994). So werden Anleger-Risiken kalkulierbar. Bankfachklasse (10), 59-63.

SCHMIDTMEIER, S., LOISTL, O., & FÜSER, K. (1993). Anwenderklassifizierungen mit Hilfe eines neuronalen Netzes. Sparkasse (4), 183-190.


Buch/Monographie/eBook

SCHMIDTMEIER, S. (1995). Möglichkeiten zur Standardisierung der Anlageberatung unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen im Bankensektor. Universität Paderborn.


Beitrag in Buch

BRITZELMAIER, B., SCHMIDTMEIER, S., WEIDLER, C., CROVINI, C. (2020). Exploring SMEs’ Risk Management in Southern Germany (1st ed.). In Thrassou, A., Vrontis, D., Weber, Y., Shams, S.M.R., Tsoukatos, E. (Eds.), The Changing Role of SMEs in Global Business (pp. 15-42). Cham: Palgrave Macmillan.

SCHMIDTMEIER, S. (2004). Die Unabhängigkeit des Abschlussprüfers. In Lamza-Maronic, M.; Bacher, U.; Wagner, U. (Eds.), XXIV. wissenschaftlichen Symposiums der Universität Osijek und der Hochschule Pforzheim vom 15. bis 19.10. 2003. Grafika.

SCHMIDTMEIER, S., DIETZ, J., & FÜSER, K. (1997). Kreditwürdigkeitsprüfung im Konsumentenkreditgeschäft durch neuronale Netze. In Management Guides (Ed.), Steuerberatung Wirtschaftsprüfung.


Beitrag in Tagungsband

SCHMIDTMEIER, S., & FÜSER, K. (1997). Neuronale Kreditwürdigkeitsprüfung und Einzelwertberichtigung,. In MIT-Tagungsband "Fuzzy Technologien und Neuronale Netze bei Finanzdienstleistern" (Ed.), MIT-Tagungsband "Fuzzy Technologien und Neuronale Netze bei Finanzdienstleistern", Frankfurt 27. Mai 1997, S. 69-76. (pp. 69-76).

SCHMIDTMEIER, S., & FÜSER, K. (1994). Anlegerklassifizierung mit Hilfe eines neuronalen Netzwerkes,. In Branchentag Finanzdienstleister "Intelligente Systeme im Financial Engineering" (Ed.), Branchentag Finanzdienstleister, Intelligente Systeme im Financial Engineering, Frankfurt, 6.-8. September 1994..


Arbeitsbericht

SCHMIDTMEIER, S., & LOISTL, O. (1993). Standardisierte Anlageberatung. Gesellschaft zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung über das Spar- und Girowesen e.V.