News | 

Vom Kalten Krieg ins vereinte Europa

Zur Feier des 40. Pforzheim-Osijek-Symposiums war eine Delegation der Hochschule Pforzheim um Rektor Professor Dr. Ulrich Jautz vor kurzem zu Gast in der kroatischen Partnerstadt Pforzheims. Professor Jautz blickte in einer Festrede auf die Partnerschaft zurück und zeichnete mehrere Professoren der Universität Osijek mit der Ehrennadel der Hochschule Pforzheim aus.

Die Geschichte der mehr als 40 Jahre alten Partnerschaft zwischen der Hochschule Pforzheim und der Universität Osijek beginnt mitten im Kalten Krieg. Am 10. April 1978 wurde ein Partnerschaftsvertrag zwischen der damaligen Fachhochschule Pforzheim und der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Josip-Juraj-Strossmayer-Universität in Osijek geschlossen. Die heute viertgrößte Stadt Kroatiens lag damals noch in der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien. Eine Partnerschaft mit dem kapitalistischen Ausland war etwas Besonderes.  „Ziel war unter anderem die gemeinsame Organisation von Symposien und Forschungsseminaren, gemeinsame Forschungsprojekte und die Pflege von Kontakten in allen Bereichen der Hochschulbildung“, so Ulrich Jautz in seiner Festrede. Von Anfang an standen – ganz im Zeichen der damaligen Zeit – Systemvergleiche unter wirtschaftswissenschaftlichen Gesichtspunkten im Zentrum des gemeinsamen Austauschs.

Anfangs noch vom Deutschen Akademischen Austauschdienst gefördert, wurde die eigentlich 41 Jahre alte Verbindung nur einmal unterbrochen. Während der Kriegsjahre 1991 bis 1995 musste das Symposium einmal pausieren. Daher die Feier des 40. Symposiums in diesem Jahr. Während des Krieges sei der Kontakt nicht abgebrochen worden, so Jautz. Im Gegenteil, man habe diesen sogar intensiviert. Aus einer Hochschulpartnerschaft wurde 1994 sogar eine Städtepartnerschaft. „Heute, mehr als 40 Jahre später, feiern wir gemeinsam dieses besondere Jubiläum und können auf eine ereignisreiche und vor allem erfolgreiche Geschichte zurückblicken, in der beide Institutionen vom intensiven Austausch profitiert haben. Die regelmäßigen Symposien, die sich oft auf die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Ländern konzentrierten, Exkursionen und regelmäßige Besuche von Studentengruppen und Professoren waren immer fruchtbar und bereicherten das akademische Leben der Hochschule Pforzheim“, sagte Ulrich Jautz beim Besuch in Osijek.

Einen besonderen Dank richtete Jautz in seiner Rede an den langjährigen Rektor Professor Dr. Rupert Huth sowie den früheren Kollegen Prof. Dr. Ulrich Wagner. „Beide waren vor 40 Jahren verantwortlich für den Aufbau der Kooperation verantwortlich und haben maßgeblich zu ihrer positiven Entwicklung beigetragen“, lobte Jautz. Seit 2008 betreuen auf Pforzheimer Seite Professorin Dr. Regina Moczadlo und Professor Dr. Urban Bacher die Partnerschaft.

Zum Abschluss dankte Jautz den kroatischen Partnern und verlieh an Professorin Dr. Slavica Singer, Professor Dr. Zeljko Turkalj, Professor Dr. Drazen Barkovic und Professor Dr. Boris Crnkovic die Ehrennadel der Hochschule Pforzheim. „Sie erhalten diese hohe Auszeichnung, weil Sie sich in besonderer Weise um die 40-jährige Partnerschaft verdient gemacht haben. Vielen Dank“, sagte Jautz bei der Auszeichnung.

Professor Dr. Bodo Runzheimer und Professor Dr. Thomas Cleff blickten in ihren Reden auf lebendige 41 Jahre Partnerschaft zurück. Anschließend waren die Vertreter der Hochschuldelegation gefragte Gesprächspartner der kroatischen Medien vor Ort.

 

Die Delegation der Hochschule Pforzheim:

Prof. Dr. Ulrich Jautz, Rektor

Prof. Dr. Thomas Cleff, Dekan Fakultät für Wirtschaft & Recht

Prof. Dr. Regina Moczadlo

Prof. Dr. Bodo Runzheimer

Prof. Dr. Harald Strotmann

Prof. Dr. Urban Bacher

Prof. Dr. Guy Fournier