News | 

Spitzenergebnisse im CHE-Ranking

Studiengänge im Wirtschaftsingenieurwesen der Fakultät für Technik sowie die betriebswirtschaftlichen Studiengänge und der Studiengang Wirtschaftsrecht der Fakultät für Wirtschaft und Recht wurden hervorragend bewertet.

Die Studiengänge im Wirtschaftsingenieurwesen (WI) an der Fakultät für Technik sowie die betriebswirtschaftlichen Studiengänge und der Studiengang Wirtschaftsrecht der Fakultät für Wirtschaft und Recht der HS PF gehören zur Spitzengruppe in der deutschen Hochschullandschaft. Zu diesem Ergebnis kommt das am 05. Mai 2020 veröffentlichte Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE). Rektor Professor Dr. Ulrich Jautz zeigt sich begeistert: „Die seit Jahren konstant hohen Bewertungen zeigen, dass wir mit unserem interdisziplinären Ansatz und unserem vielseitigen Praxisbezug auf ganzer Linie punkten.“

Wirtschaftsingenieurwesen

Die WI-Studiengänge an der Fakultät für Technik erzielten beim heute veröffentlichten Ranking wiederholt herausragende Ergebnisse. WI schneidet vor allen Dingen innerhalb der Studierendenbeurteilungen hervorragend ab. In allen wichtigen Kriterien, wie der allgemeinen Studiensituation, der Unterstützung im Studium, dem Lehrangebot und dem Praxisbezug wird Wirtschaftsingenieurwesen, wie in den Vorjahren auch, von seinen Studierenden im CHE-Ranking sehr gut bewertet. Aktuelle interdisziplinäre Lehrinhalte aus den Bereichen der Technik und der Wirtschaft sowie deren Verknüpfung, modernste Lehrformen und ein außerordentlich motiviertes Team von Kolleginnen und Kollegen bereiten die WI-Studierenden nach Meinung des Bereichsleiters Wirtschaftsingenieurwesen Professor Uwe Dittmann hervorragend auf die betriebliche Praxis vor und eröffnen ihnen aufgrund der anerkannt guten und breiten Ausbildung vielfältige Karrierechancen in den unterschiedlichsten Branchen.

Auch Professor Dr.-Ing. Matthias Weyer, Dekan der Fakultät für Technik, freut sich mit seinen Wirtschaftsingenieuren über das positive Ergebnis: „Eine top Bewertung für die Angebote zur Berufspraxis, die Unterstützung für ein Auslandsstudium, die Prüfungen sowie die Ausstattung von Bibliothek und Praktikumslaboren – das ist ein großes Lob unserer Studierenden an das gesamte Team und ein Ansporn, dieses hohe Niveau weiter zu halten.“ Die Nähe zur Industrie und der Anwendungsbezug in der Lehre sind profilgebende Merkmale der Pforzheimer Fakultät für Technik: „Unsere Lehrenden kommen ausnahmslos aus der Wirtschaft und sind Wissenschaftler mit profunden Praxiserfahrungen. Wir wissen, was in der Industrie gefragt ist und vermitteln, was im Job gebraucht wird. Zahlreiche Unternehmenskontakte und ein großer Erfahrungsschatz garantieren unseren Studierenden eine Ausbildung auf der Höhe der Zeit“, so Dekan Matthias Weyer.

Was gehört zu einem erfolgreichen Studium? Eine gute Unterstützung zum Einstieg, ein sinnvolles Lehrangebot, das sich in der vorgegebenen Zeit bewältigen lässt. Dazu eine persönliche Betreuung durch Professoren und Dozenten, Kontakte in die berufliche Praxis sowie die Möglichkeit, ein Semester im Ausland zu verbringen – In allen Bewertungskategorien liegen die betriebswirtschaftlichen Studiengänge sowie der Studiengang Wirtschaftsrecht der Hochschule Pforzheim in der deutschen Hochschullandschaft in der Spitzengruppe. Zu diesem Ergebnis kommt ebenfalls das aktuelle CHE-Ranking  

Neben den allgemeinen Kennzahlen, die vom CHE überprüft werden, basiert das Ranking auf einer anonymen Befragung der Studierenden. Sie vergaben Bestnoten für die allgemeine Studiensituation. Besonders gelobt werden das Lehrangebot, die Studienorganisation, die Betreuung und Unterstützung im Studium, der Praxisbezug und das Angebot bei Auslandsaufenthalten. 

BWL-Programme

„Wir qualifizieren junge Menschen für die Arbeitswelt von morgen“, betont Dekan Professor Dr. Thomas Cleff. „Dabei ist uns insbesondere die internationale Ausrichtung wichtig. Ein weltweites Netz von Partnerhochschulen, ein breites Angebot an englischsprachigen Veranstaltungen und die internationale Akkreditierung AACSB, mit der wir zu den fünf Prozent besten Business Schools weltweit gehören, werden von unseren Studierenden honoriert.“

Wirtschaftsrecht

Neben den elf BWL-Bachelorstudiengängen und dem Studiengang Wirtschaftsrecht wurden in diesem Jahr auch die Studiengänge im Bereich Wirtschaftsinformatik bewertet. Sie gehören v.a. hinsichtlich der Unterstützung am Studienanfang und beim Kontakt zur Berufspraxis zur Spitzengruppe in Deutschland.

„Als Hochschule für Angewandte Wissenschaften legen wir großen Wert auf eine intensive, praxisbezogene Ausbildung unserer Studierenden“, sagt Studiendekan Professor Dr. Robert Nothhelfer. „Es bewährt sich das ‚Pforzheimer Modell‘: In den BWL-Programmen eine fundierte wirtschaftswissenschaftliche Ausbildung verbunden mit einer Spezialisierung im gewählten Studiengang, in Wirtschaftsrecht die Vermittlung juristischer Expertise in Verbindung mit wirtschaftswissenschaftlichen Grundlagen. Das macht unsere Absolventen im Berufsalltag so begehrt und erfolgreich“.

Die Ergebnisse des Hochschulrankings des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) erschienen am 5. Mai 2020 im ZEIT Studienführer 2020/21.

Weitere Informationen:
Das CHE Hochschulranking:

Mit dem Hochschulranking bietet das CHE Studieninteressierten Informationen und Transparenz, um das passende Angebot zu finden. Es ist das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum. Mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen hat das CHE untersucht. Neben Fakten zu Studium, Lehre und Forschung umfasst das Ranking Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule. Das Ranking ist ab sofort auch auf ZEIT CAMPUS ONLINE unter www.zeit.de/che-ranking abrufbar.

Hochschule Pforzheim:
Derzeit sind rund 6.000 Studierende in einem der 29 Bachelor- und 19 Masterstudiengängen der Hochschule eingeschrieben. Die drei Fakultäten Gestaltung, Technik sowie Wirtschaft und Recht verbinden Kreativität mit betriebswirtschaftlicher Ausbildung und technischer Präzision. Die Hochschule Pforzheim versteht sich als Impulsgeber, fördert die interdisziplinäre Zusammenarbeit und durch ein Netzwerk von rund 100 Partnerhochschulen den internationalen Austausch. Sie genießt ein hervorragendes Renommee und ist in den wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen international akkreditiert.