News | 

Förderpreis der Wilhelm-Lorch-Stiftung für Tommy Dombrowski

Tommy Dombrowski, Mode-Absolvent der Hochschule Pforzheim, ist für seine Bachelor-Abschlusskollektion „Creating Who You Are" ausgezeichnet worden. Er erhielt den Förderpreis der Wilhelm-Lorch-Stiftung 2020 im Bereich Kreation, dem wichtigsten Preis der deutschen Textilindustrie. Neben ihm erhielt auch die Pforzheimerin Elisa Paulina Herrmann eine Auszeichnung. An ihr Studium in Pforzheim schloss sie ein Masterstudium in Rom an, ihre dortige Master-Abschlusskollektion „I just want you to love me“ wurde prämiert. Drei weitere Pforzheimer Absolventinnen zählten zu den Nominierten: Alicia Barabasch, Laura Deschl und Klara Schorer.

„Sei, wer du sein möchtest“, ermuntert Tommy Dombrowski mit seiner ausdruckstarken Kollektion. Verbindungen zur Kunstform „Drag“ hatte der Designer lange. Vor seinem Mode-Studium in Pforzheim arbeitete er als Damenschneider am Theater, und sein Zwillingsbruder ist die Stuttgarter Drag-Queen Danny Ma Fanny. In der gegenwärtigen Gesellschaft sind die Gestaltung des „Ichs“ und die individuelle Darstellung von hoher Bedeutung. Die Kunstform „Drag“ ist eine der prägnantesten Arten der Selbstinszenierung: Sie bietet die Möglichkeit, Geschlechter neu zu definieren und in eine Vielzahl von Rollen zu schlüpfen. Für seine Abschlusskollektion entwickelte er fünf voneinander unabhängige Charaktere und bediente sich dafür männlicher Stereotype: Die Autowerkstatt oder der Fußballplatz sind immer noch typisch männliche Räume. „Damit löse ich die Kollektionen aus ihrem Schutzraum, der klassischen Bühne, und lasse sie in den heteronormativen Raum treten.“ Mit seinen kunstvollen Entwürfen überzeugte hat er die Jury der Wilhelm-Lorch-Stiftung. „Tommy Dombrowski ist es gelungen, das heute immer relevantere Thema der medialen Inszenierung auf überraschende sowie visuell und handwerklich sehr eindrucksvolle Weise darzustellen“, so seine Professorin Claudia Throm. Zudem war er als Designer bei der ersten Staffel der Pro 7-Castingshow „Queen of Drags“ involviert und stattete die Kandidatin Vava Vilde mit von ihm entworfenen Kostümen aus. Sie belegte den dritten Platz. Nochmals zu sehen ist Tommy Dombrowskis prämierte Kollektion ab 24. Oktober 2020 in der Großen Landesausstellung „Fashion?! Was Mode zu Mode macht“ im Landesmuseum Württemberg in Stuttgart – gemeinsam mit der Abschluss-Kollektion „Tod der Mode“ von Absolventin Pia Tholen.

Die Wilhelm-Lorch-Stiftung zeichnet jährlich den Branchen-Nachwuchs aus. Zweck der Stiftung ist die Förderung der Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe sowie die Förderung von Wissenschaft und Forschung. Aus allen Bereichen der gesamten Textilwirtschaft werden nach Maßgabe des Stiftungszwecks begabte Nachwuchskräfte in der Aus- und Fortbildung gefördert. Seit mehreren Jahren sind Absolventen des Pforzheimer Studiengangs Mode regelmäßig unter den Preisträgern.

Fotos: Alex Patikidis, Portrtät: Harald Koch

Pressekontakt: birgit.meyer(at)hs-pforzheim(dot)de, Tel: +49 (7231) 28-6718