News | 

Kreatives Wirtschaftsingenieurwesen: Neuer Studiengang vereint Technik und Design

„Wirtschaftsingenieurwesen / Innovation und Design“ neu an der Fakultät für Technik: Im kommenden Wintersemester 2020/21 geht der Bachelor-Studiengang, der angehende Ingenieure auch fit für Designfragen macht, mit 35 Erstsemestern an den Start.

„Wirtschaftsingenieurwesen / Innovation und Design“ neu an der Fakultät für Technik: Im kommenden Wintersemester 2020/21 geht der Bachelor-Studiengang, der angehende Ingenieure auch fit für Designfragen macht, mit 35 Erstsemestern an den Start.

Ab dem Wintersemester 2020/2021: Wirtschaftsingenieurwesen / Innovation und Design

 

„Grundlagen der Konstruktion“ und „Design & Cross Cultural Management“ haben nichts miteinander zu tun? An der Hochschule Pforzheim in Zukunft schon! Die Fakultät für Technik war mit ihrem Antrag zum Aufbau eines neuen interdisziplinären Bachelor-Studiengangs erfolgreich. Anfang März wurde das neue Studienangebot „Wirtschaftsingenieurwesen / Innovation und Design“ (WI/ID) offiziell akkreditiert. Im kommenden Wintersemester 2020/21 geht der Studiengang, der angehende Ingenieurinnen und Ingenieure auch fit für Designfragen macht, mit 35 Erstsemestern an den Start. „Das Studium richtet sich an alle, die gerne auf Basis der Grundlagen des Wirtschaftsingenieurwesens einen Schwerpunkt auf innovative Trends und das Design von neuen Produkten, Dienstleistungen oder unternehmerischen Abläufen legen möchten", so Prof. Dr.-Ing. Henning Hinderer, der den neuen Studiengang mit auf den Weg gebracht hat und leiten wird. „Wir hoffen, dass die Corona-Krise bis zum Wintersemester soweit überstanden ist, dass wir planmäßig starten können“, so Hinderer weiter.

„Wirtschaftsingenieurwesen / Innovation und Design“ begegnet den Anforderungen des Marktes in Zeiten von technologischem und gesellschaftlichem Wandel. Unternehmen, die langfristig erfolgreich agieren wollen, müssen gefragte innovative Produkte und Geschäftsmodelle entwickeln und gestalten. Eine gute Idee muss bewertet und ihre Vermarktungschance ausgelotet werden. „Unsere schnelllebige Welt führt zu kürzeren Produktlebenszyklen, so dass auch das kreative Design von Prozessen einen Wettbewerbsvorteil bringen wird“, so Henning Hinderer. „Wir reagieren mit unserem neuen Bachelor-Studiengang auch auf den Bedarf unserer Studierenden nach stärkerer Profilbildung innerhalb der verschiedenen Studiengänge im Wirtschaftsingenieurwesen.“

Henning Hinderer, Professor für Business Administration and Technical Sales an der Pforzheimer Fakultät für Technik, leitet den neuen Bachelor-Studiengang „Wirtschaftsingenieurwesen / Innovation und Design“, der zum Wintersemester 2020/21 erstmals angeboten wird.

Zusätzlich zu den soliden wirtschaftsingenieurwissenschaftlichen Inhalten zu Studienbeginn, stehen im weiteren Verlauf die Themenkomplexe Innovationsmanagement sowie die Gestaltung technischer Ideen im Fokus. Als erster Bachelor-Studiengang der Hochschule Pforzheim verankert WI/ID mit dem Vertiefungsmodul „Innovation und Design“ im sechsten und siebten Semester auch die Zusammenführung technischer, wirtschaftlicher und gestalterischer Inhalte als wesentlichen Bestandteil des Stundenplans. Im Rahmen von Projektarbeiten verbinden WI/ID-Studierende Fähigkeiten und Kompetenzen der drei Pforzheimer Fakultäten Technik, Gestaltung sowie Wirtschaft und Recht. „Die interdisziplinäre Ausrichtung entspricht dem strategischen Ziel unserer Hochschule, Experten auszubilden, die ihre jeweilige Fachexpertise im Verbund mit verschiedenen Disziplinen ideal einsetzen können“, so Henning Hinderer.

Ein großer Anteil der Lehrveranstaltungen erfolgt in englischer Sprache, um den internationalen Anforderungen eines Studiums im Wirtschaftsingenieurwesen gerecht zu werden. Studierende haben zudem die Möglichkeit, am Double-Degree-Programm teilzunehmen und im Rahmen einer zusätzlichen Studienphase an einer der Pforzheimer Partnerhochschulen zusätzlich zum Bachelor of Science noch einen internationalen Abschluss zu erwerben.

Nach einer Analyse der Bundesagentur für Arbeit gehören Wirtschaftsingenieure mit zu den gefragtesten Fachkräften auf dem Arbeitsmarkt. Absolventinnen und Absolventen stehen Tätigkeiten in Einkauf, Vertrieb, Materialwirtschaft, Logistik, Produktion, Qualitätsmanagement, Projektmanagement, Informationsmanagement, Controlling, Unternehmensberatung, Energiewirtschaft, Umweltmanagement und insbesondere im Innovations- und Technologiemanagement offen. „Der einzigartige Fokus auf Innovation und Design befähigt WI/ID-Studierende in besonderem Maße dazu, innovative Lösungen zu erkennen und zu entwickeln sowie zukünftige Marktchancen zu nutzen,“ so Henning Hinderer.