News | 

Eine Erfolgsgeschichte feiert Geburtstag

Die Gründungsprofessoren des international erfolgreichen Master-Programms Creative Communication & Brand Management, Professorin Dr. Brigitte Gaiser und Professor Richard Linxweiler. Foto: Michael Karalus

Die Fakultät für Wirtschaft und Recht der Hochschule Pforzheim, die Business School Pforzheim, feiert in diesem Sommersemester ein Jubiläum: Vor 20 Jahren wurde der Masterstudiengang „Creative Communication & Brand Management“ aus der Taufe gehoben – ein Studiengang, der in dieser Form in Deutschland wie im Ausland einzigartig ist. Durch die Kombination von Marketingkommunikation, Markenmanagement und Design lernen die Studierenden alle notwendigen Fähigkeiten, um komplexe Probleme der Markenkommunikation an der Schnittstelle zwischen Marketing und Design/Kreativität zu lösen.

Gut 100 Absolventen des Studiengangs waren der Feier anlässlich des 20. Geburtstags zugeschaltet, die coronabedingt online stattfand. Videogrüße erreichten die Gründungsprofessoren Dr. Brigitte Gaiser und Richard Linxweiler nicht nur aus Hamburg, sondern auch aus Thailand. „Die hohe Qualität des Programms wird unterstrichen durch hervorragende Ranking-Ergebnisse und die internationale Akkreditierung durch die renommierte US-Organisation AACSB“, betonte Professor Dr. Ulrich Jautz, Rektor der Hochschule Pforzheim, in seinem Grußwort. Der Studiengang passe perfekt zum Profil der Hochschule, das unter anderem auf Internationalität ausgerichtet ist.

In seiner Festrede betonte Alumnus Tim Alexander die Vorteile der im Studiengang angebotenen Kombination. Tim Alexander leitet seit Oktober 2019 den neu gegründeten Bereich Kundenmanagement der Private Bank der Deutschen Bank als Chief Marketing Officer und Chief Experience Officer. Ziel des Bereichs ist die Schaffung von markentypischen und ganzheitlichen Kundenerlebnissen, die begeistern und zur Weiterempfehlung führen. „Der Kunde ist nicht mehr der König“, so Alexander, „sondern allmächtig. Er herrscht mit dem Smartphone. Ständig.“ Kunden, Mitarbeiter und Bewerber müssten individuell angesprochen werden, Mitarbeiter seien heute die besten Werbeträger des Unternehmens. Nicht mehr die Marke, das Produkt halte heute den Kunden – sondern die Erfahrung, die ihm geboten werde.

Zwischendurch hatten die zugeschalteten Alumni noch Aufgaben zu lösen. In lockeren Quizrunden wurden interaktive Spiele angeboten – aber auch Fragen nach den Lieblingsgetränken der beiden Professoren (man kennt sich durch Exkursionen nach Hamburg) durften nicht fehlen.

Den Abschluss machte Professor Dr. Fernando Fastoso, der als Stiftungsprofessor die Nachfolge der beiden in den Ruhestand gehenden Gründungsprofessoren zum Wintersemester 2020 antrat. „Ich freue mich, meine internationale Perspektive in diese Stiftungsprofessur einbringen zu können. Hauptziel der Stiftungsprofessur wird sein, die Verbindungen zwischen Hochschule und Luxusindustrie zu verstärken, um angewandte Forschung zu High-Value Brands mit den exzellenten Studierenden, über die Pforzheim verfügt, voranzutreiben”, so Fernando Fastoso. Der Studiengang sei international so einzigartig, da er schwer zu kopieren sei: „Jeder redet heute von Interdisziplinarität, aber es ist aufwändig, Betriebswirtschaft und Gestaltung unter einen Hut zu bringen. Neue Techniken sowie Nachhaltigkeit und Ethik werden zunehmend die Zukunft bestimmen.“