News |

Wissenschaftliches Renommee: Erfolg für Doktorand der Hochschule Pforzheim

Veröffentlichung in einer der international anerkanntesten technischen Fachzeitschriften
 

Großer Erfolg für Doktorand der Hochschule Pforzheim: Der wissenschaftliche Beitrag von Oliver Dieterle, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Smart Systems und Services, ist jüngst in einer der international renommiertesten Zeitschriften seines Fachs veröffentlicht worden. Dieterles Artikel „Feedforward Compensation of Torque Ripples in Dual Three-Phase PMSM Fed from Separate DC Links with Different Voltage Levels“ erschien in der Fachzeitschrift „IEEE Transactions on Industrial Electronics“. Diese Publikation gehört dem Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE), einem weltweiten Berufsverband von Ingenieuren hauptsächlich aus den Bereichen Elektrotechnik und Informationstechnik, an. „Diese Veröffentlichungen sind von größter internationaler Bedeutung“, so Professor Dr.-Ing. Thomas Greiner, Leiter des Instituts, der auch am Fachbereich Informatik der Universität Tübingen assoziiert ist und die Doktorarbeit betreut.

Erfolgreicher Absolvent: Mit dem Masterstudium „Embedded Systems“ an der Pforzheimer Fakultät für Technik legte Oliver Dieterle den Grundstein für seine nun erfolgreiche Promotion, die in Kooperation mit der Eberhard Karls Universität Tübingen am Institut für Smart Systems and Services der Hochschule Pforzheim erfolgt.

Oliver Dieterle beschreibt in seinem Beitrag „Feedforward Compensation of Torque Ripples in Dual Three-Phase PMSM Fed from Separate DC Links with Different Voltage Levels“ eine neue Methode zur verbesserten Regelung eines elektrischen Antriebs für Anwendungen, welche eine hohe Fehlertoleranz erfordern. „Meine Methode ermöglicht einen gleichmäßigeren Lauf des Antriebs, ohne, dass hierzu hardwareseitige Anpassungen durch zusätzliche Bauteile notwendig sind. Stattdessen wird das Betriebsverhalten allein durch softwaretechnische Maßnahmen verbessert. Das spart Systemkosten“, so der 28-Jährige. Dass die Arbeit eines Pforzheimer Doktoranden zur Veröffentlichung ausgewählt wurde, zeige nicht nur deren wissenschaftliche Bedeutung, sondern auch die Anwendbarkeit ihrer Forschungen jenseits der blanken Theorie auf, so Thomas Greiner: „Am Institut für Smart Systems and Services bearbeiten wir zukunftsfähige technische Themen, die für den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg und Deutschland von großer Bedeutung sind.“