News |

Konsortialtreffen GaNEsHA bei den Stadtwerken Osnabrück

Lukas Waidelich und Alexander Richter bei den Stadtwerken Osnabrück

Am 25.11.2019 kamen die GaNEsHA-Konsortialpartner bei den Stadtwerken Osnabrück zusammen, um die Projektzwischenstände zu präsentieren. Die Ergebnisse wurden mit Verantwortlichen der Stadtwerke Osnabrück sowie der Stadt Osnabrück diskutiert. Der Konsortialführer, Richard Wacker von der Yellowmap AG, gab zur Einführung einen Überblick über den aktuellen Projektstand. Im Nachgang präsentierten die Projektpartner Einblicke in ihre Arbeitspakete. Stephan Borgert von UI – the urban Software Institute stellte ein Smart City Cockpit vor, Dr. Martin Memmel vom DFKI präsentierte verschiedene Visualisierungen auf Basis von städtischen Mobilitätsdaten, Johanna Meurer von der Universität Siegen präsentierte eine kundenzentrierte App, welche die Interaktion zwischen Bürgern und Stadt ermöglichen soll. Die Vorträge wurden von Dr. Sebastian Bretthauer von der deutschen Forschungsstelle Datenschutz an der Göthe-Universität Frankfurt abgerundet. Mit seinem juristischen Know-How sorgt er dafür, dass die in GaNEsHA entwickelten Lösungen datenschutzkonform sind. Im zweiten Teil des Treffens fand ein direkter Austausch zwischen GaNEsHA-Konsortium und Vertretern der Stadt und der Stadtwerke statt. Die Organisation und Durchführung des Workshops verantwortete die Hochschule Pforzheim in Form von Alexander Richter und Lukas Waidelich. So konnte direktes Feedback zu den einzelnen Lösungen eingeholt werden. Darüber hinaus wurden die Herausforderungen diskutiert, aber auch auf die Wünsche der Beteiligten konnte gezielt eingegangen werden. Sowohl die Verantwortlichen der Stadt und Stadtwerke konnten einen guten Einblick in das Projekt bekommen und das GaNEsHA-Team hatte die Möglichkeit, Feedback für die letzte Projektphase einzuholen – ein rundum gelungener Tag für GaNEsHA.

Über GaNEsHA

Das GaNEsHA-System verarbeitet Netz- und Verkehrsinformationen auf der Suche nach einem Gesamtoptimum. Spezielle Logistikoptimierungsverfahren werden durch Big-Data-Technologie beschleunigt und erweitert, um individuelle Empfehlungen zu berechnen. Nutzerfreundliche Anwendungen geben die errechneten Routen an alle Teilnehmer weiter

Neben der Hochschule Pforzheim im GaNEsHA-Konsortium vertreten sind [ui!], ein Software- und Beratungsunternehmen für Lösungen im Bereich „Smart City“, die YellowMap AG, ein Softwareunternehmen für kartenbasierte Anwendungen, der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und neue Medien der Universität Siegen, die Forschungsstelle Datenschutz der Goethe-Universität Frankfurt a.M., die Stadtwerke Osnabrück AG sowie das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz. Im Rahmen des Forschungskonsortiums ist das fünfköpfige Expertenteam der Fakultät für Technik, Bernhard Kölmel sowie seine wissenschaftlichen Mitarbeiter Alexander Richter, Lukas Waidelich, Patrice Glaser und Niklas Schrottenholzer verantwortlich für die Entwicklung von Geschäftsmodellen und Anreizsystemen. Alexander Richter leitet die mFund-Arbeitsgruppe „Datengetriebene Geschäftsmodelle“: „Hier ist die Multiplikation von umsetzungsrelevantem Wissen zum Themenfeld digitaler Geschäftsmodelle an die Projekte der m-Fund Förderlinie unser Ziel.“
 

Weiterlesen:
Forschungsprojekt "GaNEsHA": Staus verhindern durch intelligente Vernetzung

www.ganesha-mobility.de

www.hs-pforzheim.de/profile/bernhardkoelmel/