Social Partner Engagement and Effectiveness in European Dialogue (SPEEED)

(Information in English)

 

Über das Projekt:

Das Projekt SPEEED untersucht die Beteiligung der Sozialpartner – Arbeitgeber und Gewerkschaften der EU-28, die mit unterschiedlichen strukturellen Herausforderungen konfrontiert sind – am europäischen sektoralen sozialen Dialog (ESSD). Über den ESSD haben die Sozialpartner die Möglichkeit, sich an der Gestaltung europäischer Politik zu beteiligen; allerdings wird dies nicht von allen Sozialpartnern genutzt. Das Projekt beschäftigt sich daher mit den Barrieren eines umfassenden Engagements im ESSD.

Die Untersuchung bezieht sich auf Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften der EU-28, die über ihre Mitgliedschaft auf europäischer Ebene die Möglichkeit zur Teilnahme an einem der 43 sektoralen Sozialdialoge haben. Vertiefte Fallstudien in zwei Sektordialogen (Krankenhäuser; Metall) und fünf Mitgliedstaaten (Deutschland, Großbritannien, Italien, Polen, Schweden) starteten im Herbst / Winter 2016.

 

Finanzierung:

Europäischen Kommission („Verbesserung des Kenntnisstandes im Bereich der Arbeitsbeziehungen“, VS/2016/0092)

 

Laufzeit:

2016 – 2018

 

Projektbeteiligte:

Dr. Sabrina Weber (Projektpartnerin / Projektleiterin)

Das Projekt wird an der Business School der Universität Durham (Großbritannien) koordiniert; die weiteren Projektpartner sind an der Universität Göteborg (Schweden) und den Universitäten Warwick und Cardiff (beide Großbritannien) tätig.

 

Link zur Website des Forschungsprojekts:

http://www.speeed.uk

 

Projektbezogene Publikationen:

Bechter, Barbara; Bozdemir, Gizem; Galetto, Manuela; Larsson, Bengt; Prosser, Thomas; Weber, Sabrina (2018): Social Partner Engagement and Effectiveness in European Dialogue – SPEEED. Final report. Available at: www.speeed.uk/media/1067/speeed-project-report-2018.pdf

Icon für das Kontaktpersonenmenü