EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

Sozial-Referat

Wir helfen, wo wir können!

Hier informieren wir dich über Aktionen des Sozialreferats und geben dir einen Überblick über wichtige Anlaufstellen!

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

wir möchten euch auf das mehrfach ausgezeichnete Stipendienportal myStipendium.de aufmerksam machen. myStipendium ist mit mehr als 2.100 Stipendienprogramme (Gesamtwert: 610 Mio. Euro/Jahr) die größte Stipendienplattform Deutschlands. Das Portal bietet einfach, schnell und kostenlos Unterstützung bei der Suche nach passenden Stipendien. Diese Seite soll dazu beitragen, mit dem weit verbreiteten Vorurteil aufzuräumen, in Deutschland gäbe es ausschließlich Stipendien für Hochbegabte, Bedürftige oder Engagierte. Die meisten Stipendienangebote sind bei Studierenden gar nicht erst bekannt (z. B. Stipendien, für die man im selben Ort geboren sein muss wie der Stifter). Dies führt dazu, dass über 90% aller Bewerbungen bei weniger als 1% der Stiftungen erfolgen. Andere Stiftungen erhalten hingegen nicht ausreichend Bewerbungen, um ihre Fördergelder zu verteilen. Als Resultat findet jede fünfte Stiftung keine passenden Stipendiaten.

Das Stipendienportal www.mystipendium.de will alle Schüler/innen, Studierenden und Promovierenden kostenlos bei der Suche nach Stipendien unterstützen. Erstmalig in Deutschland werden mithilfe eines Matching-Verfahrens aus einer Datenbank mit über 2.100 Stipendienprogrammen jedem Nutzer nur jene Stipendien und Auslandsstipendien angezeigt, die auf den eigenen Lebenslauf passen. Das Portal umfasst eine große Bandbreite an Fördermöglichkeiten, die von der Förderung der Lebensunterhaltskosten, über die Finanzierung von Abschlussarbeiten, eine finanzielle Unterstützung von Auslandsaufenthalten hin zu Beihilfen für wissenschaftliche Arbeiten reichen. Darüber hinaus liefert die Plattform zahlreiche Artikel zum Thema Stipendienbewerbung sowie Vorlagen für die eigene Stipendienbewerbung.

Und hier findet ihr den STIPENDIENLEITFADEN!

Neu: New-Zealand-Drem NEW-Stipendium
http://www.mystipendium.de/stipendien/dream-new-stipendium

Deutschlandstipendium

Alle Infos findet ihr hier: www.hs-pforzheim.de/index.php

Neu: Neuseeland-Stipendium

Du hast mal wieder Fernweh und kannst es kaum abwarten, in ein neues Abenteuer zu starten? Dann ist das „Dream NEW“-Stipendium genau das richtige für Dich! Bewirb Dich und erhalte eine von 25 Förderungen im Gesamtwert von 69.000 € für ein Auslandssemester in Neuseeland. http://www.mystipendium.de/stipendien/dream-new-stipendium

Liebe Studierende,

das Sozialreferat bietet zusätzlich eine Anlaufstelle für Studierende mit Problemen. Wir werden versuchen euch bei der Problemlösung zu unterstützen und euch an die entsprechenden Anlaufstellen weiterzuleiten. 
Wir arbeiten eng mit Student Services zusammen und können somit für alle Anliegen eine qualifizierte Anlaufstelle bieten. Falls also irgendwo der Schuh drückt, seid nicht schüchtern und kommt auf uns zu.

WuR: Student Services (Link setzen)

Technik: Student Services (Link setzen)

Psychologische Beratung (Link setzen)

Pflege von Angehörigen

Für Fragen und Anliegen, die sich rund um das Thema „Pflege“ bewegen bietet Euch die Hochschule individuelle Beratungstermine vor Ort an. Die  Mitarbeiter/innen der Beratungsstelle "Hilfen im Alter" des Caritasverbandes Pforzheim e.V. stehen Euch als AnsprechpartnerInnen für folgende Themen zur Verfügung:

  • Entlastungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige Information und Unterstützung bei der Inanspruchnahme von Sozialleistungen
  • Unterstützungsmöglichkeiten für Seniorinnen und Senioren
  • Wohnen im Alter

Die Beratung ist unabhängig von Konfession und Weltanschauung. Die Gespräche sind vertraulich und kostenlos. Die Beratung richtet sich nach den Wünschen und Bedürfnissen der Ratsuchenden.

Liebe Studierende,

Ihr habt Kinder oder werdet gerade Eltern und fragt Euch, wie Ihr Euer Studium mit der Familie oder Familienplanung am besten unter einen Hut bringt? Dabei lassen wir Euch nicht allein und helfen gerne in dieser Zeit, um Eure besonderen Bedürfnisse zu berücksichtigen und zu erfüllen.

Kinderbetreuung

Für Kinder von Studierenden und Mitarbeitenden der Hochschule Pforzheim

Im Kinderhaus Wurmbergerstraße stehen der Hochschule 13 Plätze für Ganztagesbetreuung (falls möglich auch als Sharing-Plätze) zur Verfügung. Kinder von Hochschulangehörigen können ab einem Alter von 8 Wochen bis zu 6 Jahren in die Kinderbetreuung aufgenommen werden. Darüber hinaus wird  - nach vorheriger Absprache - auch eine stundenweise Betreuung oder eine Notfallbetreuung (z.B. auch für Schulkinder) angeboten. Die Plätze der Hochschule stehen grundsätzlich für Kinder von Studierenden und Mitarbeitenden zur Verfügung.

Für alle Kindertagesstätten in Pforzheim wurde ab dem Jahr 2014 eine zentrale Kita-Vormerkliste eingeführt, eine Registrierung ist hier in jedem Fall notwendig. Alle Informationen dazu finden Sie unter diesem Link. Zusätzlich melden Sie sich bitte auch direkt bei der Leiterin des Kinderhauses, Frau Haug-Göhring (Tel. 07231/128-170). Für den Fall, dass alle Plätze belegt sein sollten, empfiehlt sich ein Eintrag in die Warteliste, da immer wieder auch kurzfristig Plätze frei werden.

 

HELP - Das Projekt


Jeder Mensch sollte die Möglichkeit bekommen, sein Leben erfolgreich zu gestalten. In bildungsfernen Schichten ist dies jedoch leider nicht immer gegeben. Begegnungen mit anderen Menschen können jedoch dazu beitragen, positive Veränderungen anzustoßen.

Deswegen haben wir das Projekt „HELP“ initiiert, mit dem Ziel die Begegnung zwischen unterschiedlichen Bildungsschichten zu ermöglichen. Der Startschuss fällt im Wintersemester 2011/2012.

Engagierte Studierende der Fakultät für Wirtschaft und Recht treffen sich mit Hauptschülern aus Pforzheim und übernehmen eine Patenschaft.

Selbstverständlich gibt es vorab Infoveranstaltungen, Schulungen und während der Patenschaften begleitende Treffen. Ermöglicht wird das Projekt durch die Unterstützung und finanzielle Förderung unseres Sponsors CONNECT Personal-Service GmbH.

Wenn Sie Interesse haben, sich als ehrenamtlicher Pate zu engagieren oder Fragen haben, können Sie sich gerne an Herrn Prof. Dr. Ulrich Jautz (ulrich.jautz(at)hs-pforzheim(dot)de) oder an Frau Kappler (natascha.kappler(at)hs-pforzheim(dot)de) vom Student Services wenden.

Selbstverständlich bekommen alle Teilnehmer ein Zertifikat der Fakultät für Wirtschaft und Recht.

BiSa - Bürger in Schule aktiv

Wir freuen uns mit dem Projekt „BiSa  - Bürger in Schulen aktiv“ einen engagierten Kooperationspartner gefunden zu haben. BiSa beginnt mit der Förderung überwiegend im Grundschulbereich, im Hauptschulbereich ab 5. Klasse. Help  und BiSa ergänzen sich also ideal und es wird eine gute Zusammenarbeit stattfinden. Aber was ist nun BiSa? BiSa bedeutet "Bürger in der Schule aktiv" und ist ein Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Schüler zu fördern und damit ihre Zukunftschancen deutlich zu verbessern. Ein Großteil dieser Schüler hat einen Migrationshintergrund und dadurch oft Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache und Grammatik. Um diese Kinder mit ihren speziellen Bedürfnissen so effizient wie möglich zu unterstützen, benötigt der BiSa Verein die Hilfe von qualifizierten Menschen, die diese Arbeit ehrenamtlich übernehmen möchten.

BiSa unterstützt die Schulpaten, wie alle Ehrenamtlichen, durch Fortbildungen wie zum Beispiel

-Gewaltfreie Kommunikation
-Wie können Schülerinnen und Schüler motiviert werden
-Wie stärke ich die Konzentration

und geht auch selbstverständlich auf alle gewünschten Themenvorschläge ein. 
BiSa wünscht sich, dass Schulpaten einmal in der Woche mit dem zu betreuenden Kind für 1,5 Stunden lernen. Die notwendigen Qualifikationen erfüllen hier an der Hochschule alle, da wir nur von Grundschülern sprechen. Um den zeitlichen Vorstellungen von Studenten gerecht werden zu können, findet die Förderung direkt in den Familien statt. Damit wurden bis jetzt nur gute Erfahrungen gesammelt. Die jeweiligen Klassenlehrerinnen können angerufen werden, um bei Bedarf Informationen zu erhalten. Bei diesen 1 ½ Stunden ist auch an eine halbe Stunde Spielen angedacht. Erwachsene vergessen oft, dass gerade beim Spielen viel gelernt wird.

Sollte euch dieses Thema interessieren, würden wir uns freuen, wenn ihr euch mit Frau Lilli Gros in Verbindung setzt. Es winkt nach einem Jahr der Mitarbeit ein Zertifikat, welches euer Engagement ausweist.

Für weitere Informationen haben wir hier den Link auf die Homepage