EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

Symposium: "Lehre – Transfer – Innovation: Die Rolle der Hochschule in der Gesellschaft"

Welche Rolle spielen Hochschulen in der heutigen Gesellschaft? Wie können sie diese Rolle aktiv gestalten? 2016 beschrieb der Senat der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) das Zusammenspiel von Hochschulen und Gesellschaft wie folgt: „Die Hochschulen entwickeln und definieren ihre zentrale Rolle im steten Dialog mit allen gesellschaftlichen Kräften. In Ausfüllung dieser Rolle erbringen sie Leistungen, die für die wissenschaftliche, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung Deutschlands von entscheidender Bedeutung sind.“ Hochschulen sind Teil des wirtschaftlichen, zivilgesellschaftlichen und politischen Lebens und können ihre Umwelt somit aktiv gestalten. Transfer oder die‚ Dritte Mission‘ spielen dabei eine zentrale Rolle.

Die Frage nach der Rolle der Hochschule für die und in der Gesellschaft bestimmt dabei unser tägliches Handeln. Was kann die Hochschule tun, um gesellschaftlichen Anforderungen gerecht zu werden? Wie stellt sie sich auf eine Zukunft ein, in der neben Fachkompetenzen vor allem persönliche, interkulturelle, sprachliche und methodische Kompetenzen gefordert sind? Wie gehen die Hochschulen mit ihrer neuen Rolle in der Zivilgesellschaft um? Wie können Hochschulen die Potenziale der Studierenden mehr fördern und/oder herausfordern, wie den neuen Themen wie Digitalisierung, Internationalisierung, Interdisziplinarität oder Nachhaltigkeit gerecht werden? Wie soll die neue Lehre aussehen, selbstorganisiert, projektbasiert, soll die Hochschule  sowohl als Think Tank als auch Do Tank fungieren, individuelle Lernbiografien fördern, action based, inter- & transdisziplinär agieren? Und zu guter Letzt: Wo beginnt die praktische Operationalisierung und wie sieht sie aus?

Anmeldeformular Symposium HOTSPOT

Anmeldung

 

Hinweis DSGVO:

Die im Formular erhobenen Daten werden ausschließlich zur Organisation, Vor- und Nachbereitung des Symposiums an der Hochschule Pforzheim verarbeitet. Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für Anmeldeformulare ist dies der Fall, wenn nach Abschluss des Symposiums keine weitere Kommunikation mehr erforderlich ist.

Die ausführliche Datenschutzerklärung der Hochschule Pforzheim finden Sie hier:

www.hs-pforzheim.de/kontakt/datenschutzerklaerung/

 

16. Januar 2019

ab 19 Uhr Eintrudelhock

Restaurant Hoppe's
Weiherstraße 15, 75173 Pforzheim

17. Januar 2019

09:00 - 09:30 Uhr
Begrüßung

Prof. Dr.-Ing. Hanno Weber
Hochschule Pforzheim, Prorektor für Studium und Lehre

Prof. Dr. Tobias Viere
Hochschule Pforzheim, Nachhaltigkeitsbeauftragter der Hochschule

09:30 - 10:15 Uhr
Podiums- und Plenumsdiskussion
"Lehre – Transfer – Innovation: Die Rolle der Hochschule in der Gesellschaft"

Prof. Dr. Elisabeth Fröhlich
Cologne Business School, Präsidentin; Sprecherin der Principles for Responsible Management Education

Dr. Mare van den Eeden
Hochschule Pforzheim, HOTSPOT

Dr. Raban Daniel Fuhrmann
Akademie Lernende Demokratie

10:15 - 11:00 Uhr
Interaktive Kaffeepause & Poster-Session

Das Projektbüro Angewandte Sozialforschung, seine Schwerpunkte, Möglichkeiten sowie Projektbeispiele
Kea Glaß
Universität Hamburg

Posterpräsentation des Projekts Transfer Lehre
Sibylle Mühleisen
Universität Konstanz

The World Citizen School Model - "Giving voice to students and meaning to the hidden curriculum"
Michael Wihlenda
World Citizen School Tübingen

11:00 - 13:00 Uhr
Themenblock I & II (parallele Sessions)

Themenblock I - Die praktische Umsetzung transdisziplinärer Lehre

"Transfer(didaktik) in Lehre und Prüfungen an der FOM Hochschule"
Dr. Henrik Dindas
FOM Essen

"Forschen und Lernen im interdisziplinären Kontext: Öffnung für wissenschaftliche und gesellschaftliche Herausforderungen durch fachübergreifende Module an der TU Dresden"
Dr. Hans Jörg Schmidt
TU Dresden

"Am Beispiel FLAG: Transfer oder Dialog – Wie kann eine lehramtsausbildende Kunsthochschule ihrer Rolle an der Schnittstelle zwischen Hochschule und Schule gerecht werden?"
Prof. Dr. Magdalena Eckes & Prof. Annette Hermann
abk - Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

"Etablierung interdisziplinärer Lehrprojekte"
Dorothee Apfel & Johannes Polzin
Hochschule Nürtingen

"Zukunftsfähige Weiterbildung von IT-Fachkräften durch das Forschungsprojekt Open IT – Ein erstes Resümee"
Prof. Dr. André von Zobeltitz & Knut Linke
Hochschule Weserbergland

Themenblock II - Reallabore (bzw. reale Projekte) als Weg zum Lehr- und Forschungstransfer

"Zwischen ‚Purpose‘ und ‚Impact‘ - Transdisziplinäre Reallabore an Hochschulen als Elemente regionaler Innovationsökosysteme"
Prof. Dr. Tobias Popovic, Prof. Dr. Uta Bronner & Michael Bossert
HFT Stuttgart

"Reallabore an der Schnittstelle zwischen Hochschule und Gesellschaft – Formate und Potentiale"
Annika Fricke, Helena Trenks & Richard Beecroft
Karlsruher Institut für Technologie

"Das Open Innovation Lab - Ein Leuchtturmlabor"
Prof. Oliver Fritz & Dr. Frauke Link
Hochschule Konstanz

"In und mit der Hamburger Zivilgesellschaft sozialwissenschaftlich forschen - Vorstellung eines Lehrkonzepts"
Kea Glaß
Universität Hamburg

"Transdisziplinäres Forschendes Lernen durch Interviews mit Geflüchteten: Beiträge zum Lehr-, Forschungs- und Praxistransfer"
Prof. Dr. Jürgen Volkert
Hochschule Pforzheim

13:00 - 14:00 Uhr
Gemeinsames Mittagessen

14:00 - 15:00 Uhr

Vom HOTSPOT (House of Transdisciplinary Studies) zu HOCHN (Nachhaltigkeit an Hochschulen) –
Die Etablierung inter- und transdisziplinärer Lehre an deutschen Hochschulen

Dr. Adrian Boos
Hochschule Pforzheim, PRME

Wolfgang Denzler
Universität Hamburg, Netzwerk HOCHN

Dr. Mare van den Eeden
Hochschule Pforzheim, HOTSPOT

Dr. Raban Daniel Fuhrmann
Akademie Lernende Demokratie

PD Dr. Remmer Sassen
Universität Hamburg, Netzwerk HOCHN

15:00 - 17:15 UhrThemenblock III & HochN-Workshops (parallele Sessions)

Themenblock III - Transformation von Lehre und Forschung und die Kommunikation mit der Praxis

"Zum Transformationspotenzial von Hochschulen für Angewandte Wissenschaften - Konsequenzen veränderter gesellschaftlicher Anforderungen für den Hochschultyp HAW"
Dr. Peter Altvater
HIS-HE Institut für Hochschulentwicklung

"Ist angesichts sogenannter „großer gesellschaftlicher Herausforderungen“ ein Umbau des Wissenschaftssystems erforderlich?"
Prof. Dr. Rainer Maurer
Hochschule Pforzheim

"Die Bedeutung von Transfer für die Regionalentwicklung – Beispiele aus dem Bereich Bildung, Gesundheit, Arbeitsmarkt der Metropolregion Rhein-Neckar"
Dr. Melanie Seidenglanz
Metropolregion Rhein-Neckar GmbH

"Integrative Klimakommunikation zwischen Wissenschaft und Praxis - Transfer von Klimabewusstsein und nachhaltigen Anpassungsstrategien an den Klimawandel in Unternehmen und Gesellschaft"
Svenja Brockmüller, Daniel Volz & Prof. Dr. Alexander Siegmund
PH Heidelberg

"Unternehmerische Kompetenzen, die Rolle der Hochschullehre und die Bedürfnisse der Gesellschaft"
Hannu Sparwald
HDK Heidelberg Kolleg

15:00 - 16:15 UhrHochN-Workshops (parallele Sessions)

Workshop I - Kreativitätstechnik-Workshop mit LEGO® Serious Play®: Die Rolle der nachhaltigen Hochschule in der Gesellschaft 2030
Dr. Claudia T. Schmitt , Cordula Schwart, Wolfgang Denzler
Universität Hamburg, Netzwerk HOCHN

Workshop II - Transfer für nachhaltige Entwicklung an Hochschulen
Nadine Dembski
Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, Netzwerk HOCHN

16:15 - 17:15 UhrHochN-Workshops (parallele Sessions)

Workshop III - Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) in der Hochschullehre
Leonie Bellina
Universität Tübingen

Workshop IV - Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex für Hochschulen in der Praxis
PD Dr. Remmer Sassen
Universität Hamburg, Netzwerk HOCHN

17:15 - 18:00 Uhr

Gemeinsamer Abschluss mit Kaffee

18:00 Uhr
Ausklang des Symposiums
Schlosskeller
Bahnhofplatz 3, 75175 Pforzheim

 

 

Symposium: "Lehre – Transfer – Innovation: Die Rolle der Hochschule in der Gesellschaft"

Call for Papers / Contributions

"Lehre – Transfer – Innovation: Die Rolle der Hochschule in der Gesellschaft"

Welche Rolle spielen Hochschulen in der heutigen Gesellschaft? Wie können sie diese Rolle aktiv gestalten? 2016 beschrieb der Senat der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) das Zusammenspiel von Hochschulen und Gesellschaft wie folgt: „Die Hochschulen entwickeln und definieren ihre zentrale Rolle im steten Dialog mit allen gesellschaftlichen Kräften. In Ausfüllung dieser Rolle erbringen sie Leistungen, die für die wissenschaftliche, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung Deutschlands von entscheidender Bedeutung sind.“ Hochschulen sind Teil des wirtschaftlichen, zivilgesellschaftlichen und politischen Lebens und können ihre Umwelt somit aktiv gestalten. Transfer oder die‚ Dritte Mission‘ spielen dabei eine zentrale Rolle.

Die Frage nach der Rolle der Hochschule für die und in der Gesellschaft bestimmt dabei unser tägliches Handeln. Was kann die Hochschule tun, um gesellschaftlichen Anforderungen gerecht zu werden? Wie stellt sie sich auf eine Zukunft ein, in der neben Fachkompetenzen vor allem persönliche, interkulturelle, sprachliche und methodische Kompetenzen gefordert sind? Wie gehen die Hochschulen mit ihrer neuen Rolle in der Zivilgesellschaft um? Wie können Hochschulen die Potenziale der Studierenden mehr fördern und/oder herausfordern, wie den neuen Themen wie Digitalisierung, Internationalisierung, Interdisziplinarität oder Nachhaltigkeit gerecht werden? Wie soll die neue Lehre aussehen, selbstorganisiert, projektbasiert, soll die Hochschule  sowohl als Think Tank als auch Do Tank fungieren, individuelle Lernbiografien fördern, action based, inter- & transdisziplinär agieren? Und zu guter Letzt: Wo beginnt die praktische Operationalisierung und wie sieht sie aus?

Wenn diese Fragen Sie umtreiben, möchten wir Sie herzlich zu unserem Symposium „Lehre – Transfer – Innovation: Die Rolle der Hochschule in der Gesellschaft“ einladen. Willkommen sind Beiträge aus Wissenschaft und Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Sie können bis zum 01.11.2018 Abstracts (max. eine DIN A4 Seite) sowohl für Tagungsbeiträge sowie für Poster einreichen als auch für komplette Sessions mit mehreren Teilnehmern. Wir freuen uns über jedes Projekt im Bereich „Hochschule und Gesellschaft“, das Sie uns skizzieren und freuen uns darauf, Sie an der Hochschule Pforzheim begrüßen zu dürfen.

Wann:
17.01.2019

Wo:
Hochschule Pforzheim, Tiefenbronner Str. 65, 75175 Pforzheim

Kontakt:
Hochschule Pforzheim
HOTSPOT – House of Transdisciplinary Studies
Dr. Mare van den Eeden / Dr. Adrian Boos
Tiefenbronner Str. 65
75175 Pforzheim

Tel.: +49 7231 28 6133
E-Mail: hotspot(at)hs-pforzheim(dot)de

Anfahrt

Die Hochschule Pforzheim hat mit den drei Fakultäten mehrere Standorte in Pforzheim:

An unserem Hauptsitz an der Tiefenbronner Straße 65 finden Sie die Verwaltung, den Audimax, die Bibliothek und die Fakultät für Wirtschaft und Recht. Die Fakultät für Technik befindet sich in der Tiefenbronner Straße 66 während die Fakultät für Gestaltung ihren Hauptsitz in der Holzgartenstraße 36 hat.

Um den Übersichtsplan zu vergrößern und/oder herunterzuladen, klicken Sie bitte einfach auf das Bild. 

Unterkunft

Falls Sie für Ihre Teilnahme am Symposium eine Unterkunft benötigen, können wir Ihnen folgende Hotels empfehlen:

Parkhotel Pforzheim
https://www.parkhotel-pforzheim.de/de/home

Hotel Gute Hoffnung
https://www.hotel-gutehoffnung.com/

Novum Hotel Ruf Pforzheim
https://www.novum-hotels.com/hotel-ruf-pforzheim

Hotel Residenz Pforzheim
https://www.bmhotels.de/hotel-residenz