Wintersemester 2020/21

Liebe Studierende,

auf dieser Seite findet Ihr das aktuelle Angebot der HOTSPOT-Veranstaltungen. Durch die aktuelle Situation und das Hybridmodell aus Präsenz- und Onlineveranstaltungen kann es sein, das manche Informationen zu Räumen sich schnell ändern können.

In den folgenden Listen findet ihr die Rückmeldungen zur Anerkennung der Veranstatung in eurem Studiengang für Bachelor und Master. Sollten euch Veranstaltungen interessieren, die nicht in eurem Studiengang freigegeben sind, so sprecht bitte mit eurem Studiengangleiter über die Anerkennung bevor ihr den Kurs besucht.

Wir versuchen so schnell wie möglich die Informationen der Veranstaltungen zu aktualisieren. Schaut doch einfach auch unterstützend ins LSF, Moodle oder INCOM oder fragt bei uns hotspot@hs-pforzheim.de oder den Dozent*innen direkt nach.

Viel Spaß mit den Veranstaltungen!

Viele Grüße
Team HOTSPOT

Liebe Studierende auf diesem Tab findet ihr alle HOTSPOT Lehrveranstaltungen und Projekte in diesem Semester. Über folgenden Link könnt ihr die Lehrveranstatungen/Projekte auch im LSF finden: HOTSPOT im LSF

 

Unsere heutige Gesellschaft ist vom Drang zur beständigen Neuerung geprägt. Im Zentrum steht dabei häufig der Begriff der Innovation. In dieser Veranstaltung wird diskutiert, welche Bedeutung Innovationen für die Gesellschaft, für Unternehmen und für die Politik haben - und wie der Weg von einer Idee zur erfolgreichen Umsetzung gestaltet werden kann. Dabei werden Grundverständnisse zum Fach des Umgangs mit Innovationen ebenso wie Einblicke in aktuelle Innovationsmethoden verschiedener Disziplinen vermittelt.

Verantwortlich: Prof. Dr. Sven Schimpf

Zeitraum: Donnerstags, 15:30 - 17:00 Uhr

Raum: tba bzw. siehe Moodle

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Anerkennung: 3 ECTS, 2 SWS

Prüfungsleistung: PLH, PLP, angepasst an Bachelor- und Masterstudierende

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: offen für alle Bachelor- und Masterstudiengänge. (In Abstimmung mit den Studiendekanen);  Anmeldung via Moodle: https://lms.hs-pforzheim.de/course/view.php?id=5208 und Informationen zur Veranstaltung via Mail an: sven.schimpf@hs-pforzheim.de

Die Studierenden erhalten Einblicke in die Vorgehensweisen und Anwendungsgebiete der Gebäudeautomatisierung (GA). Dabei werden sowohl die technischen Voraussetzungen und Methoden (Planung, En-gineering und Inbetriebnahme) für den Einsatz moderner Automatisierungssysteme in Gebäuden als auch die technischen Aspekte des Einsatzes unterschiedlicher GA-Komponenten thematisiert. Als Anwendungsgebiete werden insbesondere öffentliche Gebäude und Bürogebäude sowie Ein- und Mehrfamilienhäuser besprochen. Als Beitrag zur mechatronischen Gesamtausbildung erhalten die Studierenden Kennt-nisse in der domänenübergreifenden Anwendung von Steuerungs- und Regelungsstrategien, Sensoren und Aktoren sowie Feldbus-Kommunikationstechniken.

Verantwortlich: Prof. Dr. Mike Barth

Zeitraum: Donnerstags, 13:45 - 15:15

Raum: T2.3.05

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Prüfungsleistung: PLK

Anerkennung: 3 ECTS, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Grundlagen der Steuerungstechnik

Computer komponieren heute Musik, die „mehr Bach als Bach“ klingt, verwandeln in Augenblicken Fotografien in Gemälde im Stil von Van Goghs Sternennacht und machen auch nicht halt vor Drehbüchern. Aber sind Computer wirklich selbst kreativ und schaffend oder sind es nur Werkzeuge, die von Künstlern, Musikern, Schriftstellern und Designern verwendet werden (sollten) ? In dieser Vorlesung begeben wir uns auf eine Reise durch die Kreativität im Zeitalter der intelligenten Maschinen. Was sind die Schlüsselfaktoren für den kreativen Prozess von der Notwendigkeit der Selbstreflektion bis hin zur Fähigkeit, das Schlüsselproblem zu entdecken.

Verantwortlich: Prof. Dr. Ralph Schieschke, Marco Limm

Zeitraum: Donnerstags, 15:30 - 17:00 Uhr

Raum: siehe LSF

Art der Veranstaltung: Vorlesung in Form von seminaristischem Unterricht, Integration von Projekten und Übungen, ggf. Ausstellung auf der Werkschau

Prüfungsleistung: PLP, PLR

Anerkennung: 5 Credits, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Bachelor- und Masterstudiengänge, Anmeldung: https://designpf.incom.org/workspace/1231

Das Thema KI betrifft alle Fakultäten - Techniker entwickeln diese, Wirtschaftler setzen diese beispielsweise für Rationalisierungen in Unternehmen ein und Gestalter erdenken sich mögliche Zukunftsvisionen/Anwendungsfälle.
Blind Technologien zu entwickeln und auf den Markt zu werfen, darf heute in Anbetracht der dystopischen Szenarien nicht mehr geschehen.
Um KI bewusst, verantwortungsvoll und vernünftig zu nutzen, müssen zukünftig alle Fakultäten zusammenarbeiten.

  1. Gestalter und Wirtschaftler müssen Einblick in die noch mystische KI-Technik erhalten.
  2. Wirtschaftler und Techniker müssen sich mit den möglichen Zukunftsvisionen und Nebeneffekten der Technologie beschäftigen.
  3. Techniker und Gestalter müssen sich auch mit den unternehmerischen aktuellen Seiten der KI beschäftigen.
  4. Alle müssen sich mit der Maschinenethik beschäftigen - es darf heutzutage nicht mehr sein, dass ein ethischer Diskurs nur etwas für Philosophen ist.

Vom autonomen Fahren und autonomen Waffensystemen, über die personalisierte Medizin und personalisierte Werbung, bis hin zur produktionstechnischen und staatlichen Überwachung - der Begriff der künstlichen Intelligenz ist fester Bestandteil unseres öffentlichen Diskurses geworden. Doch wer weiß genau was sich hinter diesem Begriff verbirgt und welche möglichen Potentiale, Risiken sowie ethischen, philosophischen und gesellschaftlichen Folgen mit ihm verbunden sind?

In dieser Veranstaltung sollen die Studierenden einen interdisziplinären Einblick in die Technik, die möglichen Anwendungsfälle, den philosophischen Diskurs mit Schwerpunkt auf der Maschinenethik erhalten und dabei in Berührung mit den anderen Fakultäten kommen.

Verantwortlich: Prof. Dr. Ralph Schieschke, Kevin German

Zeitraum: Donnerstags, 15:30 - 17:00 Uhr

Raum: siehe LSF

Art der Veranstaltung: Vorlesung in Form von seminaristischem Unterricht, mit interdisziplinären Diskussionsrunden auf Augenhöhe

Prüfungsleistung: PLP

Anerkennung: 3 Credits, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Bachelorstudiengänge. Anmeldung via: https://lms.hs-pforzheim.de/course/view.php?id=5202

Im Rahmen des Themenfeldes Entrepreneurship/Unternehmensgründung vermittelt die Lehrveranstaltung gründungsrelevante Grundlagen der Kommunikation in und Leitung von Arbeitsteams, eine Einführung für erfolgreiche Pitches und Präsentationen von Geschäftsideen und -modellen und führt in ein erfolgreichen Reputations- und Verhandlungsmanagement ein.

Die Studierenden erhalten durch die Vorlesung einen theoretischen Überblick in die für eine spätere Unternehmensgründung relevanten Softskills-Themenfelder Kommunikation, Reputation, Präsentieren, Pitchen, Verhandeln und setzen die gewonnenen Erkenntnisse im direkten Anschluss als Übung um. Ziel ist es, dass jeder Studierende Erfahrungen mit sich und anderen macht, die jeweils persönliche Potenziale aber auch Limitationen erkenntlich machen.

Verantwortlich: Prof. Dr. Katja Puteanus-Birkenbach

Zeitraum: Donnerstag, 26.11.2020, 10:00 - 15:00 Uhr; Freitag, 27.11.2020, 10:00 - 15:00 Uhr

Raum: G2.1.07; HS Creative Space; Östliche Karl-Friedrich-Straße 24, 75175 Pforzheim

Art der Veranstaltung: Vorlesung und Übung

Prüfungsleistung: Der Leistungsnachweis (100%) besteht aus einer abschließenden Präsentation (PLPR), die per Video aufgezeichnet wird. Die Zulassung zur Prüfung erfolgt durch aktive Teilnahme an den vorlesungsbegleitenden Übungen und Vorlage eines entsprechenden Lerntagebuches.

Anerkennung: 3 Credits, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Bachelor- und Masterstudiengänge, fakultäts- und stadiengangsübergreifene Teilnahme aller Semester der Master- und Bachelor-Studiengänge ist möglich und vor allem auch gewünscht! Zur Anerkennung der ECTS Punkte als Wahlpflichtfach ist die schriftliche Zustimmung des Studiengangsleiters erforderlich. Anmeldung bei: katja.puteanus-birkenbach@hs-pforzheim.de

Nach dem Motto "vom Hörsaal in die Werkstatt" lernst du bei INIT! - neben der interdisziplinären Teambildung auf Basis verschiedener Persönlichkeitsmodelle - ein Geschäftsvorhaben zu entwickeln und es nutzer- und empathiezentriert auf seine Potenziale hin zu testen. Ergebnis ist ein methodisch getestetes Geschäftsmodell für ein Produkt oder eine Dienstleistung, das die INITiierung eures eigenen Startups oder einer weiteren Projektarbeit sein könnte. Neben dem fachlichen und methodischen Input lernst du außerdem Studierende anderer Studiengänge und Fakultäten kennen.

I. Workshop #1 (26.10., 13.30h bis 18.30)
– Am ersten Workshoptag definiert jedes Team eine eigene Problemstellung, eine sog. “Challenge”. Auf Basis dessen schafft sich das Team methodisch begleitet zunächst eine gemeinsame Wissensbasis. Dabei werden u.a. Wettbewerber und Potenzialfelder untersucht, vor allem aber wird der Nutzer in den Fokus gerückt. Über verschiedene Schritte nähern sich die Teams den Nutzern und ihren Bedürfnissen an.

II. Workshop #2 (09.11., ca. 13.30h bis 19h)
– Der zweite Workshoptag beschäftigt sich vor allem mit der Entwicklung einer sog. Persona, der Ideengenerierung und einem ersten Prototyping der Idee.

III. Workshop #3 (13.11., ca. 9h bis 14h)
– Nach einem ersten Testing der Idee wird es am dritten Workshoptag darum gehen, die Ideen zu einem funktionierenden Geschäftsmodell auszubauen und anhand eines Business Model Canvas weiter zu entwickeln.

IV. User- & Market-Fit Check (individueller Besprechungstermin KW 48/49)
– Nach der Ausarbeitungsphase wird das entwickelte Geschäftsmodell in einem Einzeltermin mit jedem Team besprochen.

V. Workshop #4 (08.12., ca. 9h bis 11.30h)
– Der vierte Workshoptag hat den Pitch der Idee im Fokus, daher wird es an diesem Tag vor allem darum gehen, wie andere in Kürze von der eigenen Geschäftsidee überzeugt werden können.

VI. Abschlusspräsentation (14.12., ca. 9h bis 11.30h)  
– Alle Gruppen präsentieren ihre finalen Geschäftsideen und ihren Prozess im Plenum.  

>>> Zwischen den einzelnen Terminen arbeiten die Teams eigenständig an ihren Ideen und Geschäftsmodellen weiter.

Verantwortlich: Alexandra Göhring, Annika Theobald, Prof. Dr. Sven Schimpf

Zeitraum: Siehe LSF

Raum: G2.1.07 HS Creative Space, Östliche Karl-Friedrich-Straße 24, 75175 Pforzheim

Prüfungsleistung: Präsentation

Anerkennung: 2 ECTS, 3 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Bachelor- und Masterstudiengänge, Anmeldung per Mail an Alexandra Göhring (alexandra.goehring(at)hs-pforzheim(dot)de)

Welche Auswirkungen haben die Megatrends wie IOT, KI, Produktion 4.0 etc. auf Berufsbilder auf Handwerk und KMUs?

Aktualisierung der bisher identifizierten Trends und Bewertung auf Relevanz für zukünftige Veränderungen in bestimmten im Bereich Handwerk und KMU. Herleiten von Anwendungsbeispilen und möglichen Szenarien. Aufbau von Homepage und Infomaterial für eine Veranstaltung „Zukunft Handwerk“ auf Basis der Megatrends Ableitungen.
Suche und Generierung von plakativen Beispielen. z. B. Virtualisierung von Prozessen. Anpassung von Methoden der Geschäftsmodelentwicklung auf die Zielgruppe Handwerk/
KMU mit Focus Richtung BMG/BMC und Ideenfindung.

Verantwortlich: Prof. Dr. Rainer Wunderlich

Zeitraum: nach Absprache

Raum:

Art der Veranstaltung: Interdisziplinäres Projekt

Prüfungsleistung: PLP

Anerkennung: 4 Credits, 4 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: nach Absprache mit Prof. Wunderlich, bei Interesse bitte bei Prof. Wunderlich anmelden (rainer.wunderlich@hs-pforzheim.de)

Ganzheitliche Leichtbau-Produktentwicklung; Leichtbau-Strategien, systematische Werkstoffauswahl; Leichtbau-Werkstoffe und ihre Eigenschaften; Leichtbau-Kosten; Systematische Potenzialanalyse uns Leichtbau-Kennzahlen; moderne Verbindungstechnik (insb. strukturelles Kleben); Life Cycle Assessment (LCA); Leichtbau mit metallischen Werkstoffen, Kunststoffen und faserverstärkten Kunststoffen, technischen Keramiken; ausgewählte Beispiele für Leichtbauanwendungen und Entwicklungstrends; Multi-Material-Design; Aktive Materialien; Smart Structures mit Anwendungen im Bereich Structural Health Monitoring (SHM) und adaptiven Strukturen

Laborübung:
Praktische Einführung in die Laminattechnik für faserverstärkte Kunststoffe

Verantwortlich: Prof. Dr. Ingolf Müller, Philipp Bauer

Zeitraum: Mittwochs, 08:00 - 09:30 Uhr

Raum: siehe LSF

Art der Veranstaltung: Vorlesiung mit Übung

Prüfungsleistung: PLK, UPL

Anerkennung: 3 Credits, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Für MB-Studierende „Technische Mechanik 1 & 2 & 3" (MEN1160, MEN1060, MEN219); „Ingenieurmathematik 1 & 2“ (MNS1130 & MNS1140); Für nicht MB-Studierende in Absprache mit Prof. Müller

 

 

Die Fermentation, als Prozess des Werdens und der Transformation, kann Fragen thematisieren mit wem und was der Mensch in Beziehung steht. Durch das Durchleben und Beobachten des Gärprozesses, als Weg des geringsten Widerstands von Hefen und Bakterien und das Verständnis für eine Lebendigkeit im ganz Kleinen können Analogien auf Kultur und Zusammenleben im menschlichen Kontext gezogen werden. Das Öffnen dem »Anderen« gegenüber und das Annehmen von Verwirrung und Unwissen wird in diesem Kurs als Grundlage gesehen, um Erkundungen anzusetzen und ein Bewusstsein von Mensch und »mehr-als-Mensch« zu schulen. Ausgehend von brodelnden Wissenschaftsprojekte mit symbiotischen Rhythmen sollen Ideen für unsere Gesellschaft entwickelt werden - die sich in jedem Bereich unseres Zusammenlebens wiederfinden können. Wie können diese unsichtbaren und doch ästhetische Prozesse sichtbar gemacht werden? Was können wir aus diesen grundlegenden Prozessen der Transformation heute lernen? Welche Ideen lassen sich aus der Mikrobenaktivität und dem Wissen über uralte Rituale, die Menschen seit vielen Generationen durchführen, für die Zukunft finden?

Verantwortlich: Anthea Oestreicher

Zeitraum: Donnerstags, 15:30 - 18:00 Uhr (zweiwöchig)

Raum: siehe LSF

Art der Veranstaltung: Projekt, Labor

Prüfungsleistung: PLP

Anerkennung: 5 Credits, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Experimentierfreude, Lust auf interdisziplinäres Arbeiten, Lust auf Auseinandersetzung mit Lebensmitteln. Anmeldung via: https://designpf.incom.org/workspace/1243

Im geplanten Praxisprojekt geht es eine Auseinandersetzung mit grundsätzlichen und praktischen Chancen und Herausforderungen der Integration von Geflüchteten. Je nach Teilnehmerzahl und konkreter Situation sind skype-Interviews mit Geflüchteten oder Integrationsverantwortlichen geplant, aber auch theoretisch konzeptionelle Arbeiten denkbar.

Verantwortlich: Prof. Dr. Jürgen Volkert

Zeitraum: Montags, 15:30 - 18:45 Uhr

Raum: W1.2.04

Art der Veranstaltung: Interdisziplinäres Projekt

Prüfungsleistung: PLP

Anerkennung: 5 Credits, 4 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Anmeldung per Mail an: juergen.volkert@hs-pforzheim.de

Die Wirtschaftsgeschichte untersucht die Wechselwirkung der Technik mit der Wirtschaft und der Gesellschaft. Die Lehrgeschichte – auch Dogmengeschichte der Ökonomik genannt – ist die Wissenschaftsgeschichte der Volkswirtschaftslehre. Diese behandelt die Entwicklung der Lehrmeinungen. Fasst man beide Fächer unter einer Überschrift zusammen, dann geht es darum, zu verstehen, wie sich aus dem Studium konkreter Wirtschafts- und Sozialordnungen die Anschauung der Wirtschaft entwickelt hat, und wie Wirtschaftsideologien wiederum diese Ordnung verändert haben.
Das Kapitel B gibt einen Überblick über die Industrialisierung und vermittelt das zu deren Verständnis notwendige Grundwissen auf dem Gebiet der Raumwirtschaftslehre und der Technikgeschichte. Die Industrielle Revolution der Produktionsweise in Westeuropa war das Erfahrungsobjekt, auf dem die englischen Klassiker der Nationalökonomie ihr Lehrsystem, den Klassischen Liberalismus, aufbauten. Unter Kapitel D wird die Große Depression der 1930er Jahre behandelt. Diese war der erste große Betriebsunfall der Klassischen Theorie. Sie brachte zwei revisionistische Denkschulen – den Keynesianismus und den Neoliberalismus – hervor.

Verantwortlich: Prof. Dr. Reiner Flik

Zeitraum: Montags, 15:30 - 18:45 Uhr

Raum: W1.2.03

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Prüfungsleistung: PLK

Anerkennung: 5 Credits, 4 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Anmeldung und Infos per Mail an: tanja.hoesel@hs-pforzheim.de

The course introduces students to the fundamentals of ethics and its link to economic theory. It roughly falls into two core parts: The first focuses on the philosophical perspective and introduces different ethical theoriesdefining social desiderata. The second takes the perspective of economics and asks how ethics can reasonably complement economic analysis.
Throughout the course, illustrative examples will be presented and discussed in class. Students should be prepared to give brief news presentationson issues relevant to the course. Towards the end of the course, students will apply both the ethical theories and economic reasoning to selected case studies.

Verantwortlich: Prof. Dr. Martin Leroch

Zeitraum: Donnerstags, 09:45 - 13:00 Uhr

Raum: W1.3.04

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Prüfungsleistung: PLK

Anerkennung: 5 Credits, 4 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Anmeldung und Infos per Mail an: martin.leroch@hs-pforzheim.de

jeweils im Wintersemester Teilnehmerzahl Begrenzt. Bei Interesse bitte über E-Learning Kurs „Umweltrecht“ anmelden.
Hierfür sind zu belegen entweder „die Veranstaltung Umweltrecht BREM 6“ (Brönneke/Lell) oder „Rechtsfragen des Ressourceneffizienzmanagement BREM 6“ (Herpich)

Verantwortlich: Dr. jur. Otmar Lell; Dr. Rüdiger Herpich

Zeitraum: siehe LSF

Raum: siehe LSF

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Prüfungsleistung: PLK (theoretisch auch PLH/PLR/PLM/PVL)

Anerkennung: 3 Credits, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: offen für alle Bachelorstudiengänge (Veranstaltung im Curriculum von BREM, Modul: BREM 3200 "Rechtliche Aspekte des Umwelt- und Ressourcenschutzes")

Die Studierenden des Wirtschaftsrechts, der Technik bzw. der BWL melden sich über eine E-Learning-Veranstaltung „Umweltrecht“ zu den verschiedenen Möglichkeiten an. In einem dort hinterlegten Fragebogen geben sie an, ob sie Umweltrecht LAW 3012 mit 2 SWS und 3 ECTS oder Umweltrecht LAW 3011 mit 4 SWS und 6 ECTS wählen möchten. Weitere Informationen erfolgen dann via E-Learning bzw. in den Veranstaltungen (z.B. zur Lage der Skripten und Materialien auf E-Learning, zu den erforderlichen Prüfungsleistungen).

Bei der Anmeldung zur Prüfung müssen sich diese Studierenden im Prüfungsverwaltungssystem zu LAW 3012 und 3 ECTS oder Umweltrecht LAW 3011 mit 6 ECTS anmelden.

jeweils im Wintersemester Teilnehmerzahl Begrenzt. Bei Interesse bitte über E-Learning Kurs „Umweltrecht“ anmelden.
Hierfür sind zu belegen entweder „die Veranstaltung Umweltrecht BREM 6“ (Brönneke/Lell) oder „Rechtsfragen des Ressourceneffizienzmanagement BREM 6“ (Herpich)

Verantwortlich: Dr. jur. Otmar Lell; Dr. Rüdiger Herpich

Zeitraum: siehe LSF

Raum: siehe LSF

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Prüfungsleistung: PLK (theoretisch auch PLH/PLR/PLM/PVL)

Anerkennung: 6 Credits, 4 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: offen für alle Bachelorstudiengänge (Veranstaltung im Curriculum von BREM, Modul: BREM 3200 "Rechtliche Aspekte des Umwelt- und Ressourcenschutzes")

Die Studierenden des Wirtschaftsrechts, der Technik bzw. der BWL melden sich über eine E-Learning-Veranstaltung „Umweltrecht“ zu den verschiedenen Möglichkeiten an. In einem dort hinterlegten Fragebogen geben sie an, ob sie Umweltrecht LAW 3012 mit 2 SWS und 3 ECTS oder Umweltrecht LAW 3011 mit 4 SWS und 6 ECTS wählen möchten. Weitere Informationen erfolgen dann via E-Learning bzw. in den Veranstaltungen (z.B. zur Lage der Skripten und Materialien auf E-Learning, zu den erforderlichen Prüfungsleistungen).

Bei der Anmeldung zur Prüfung müssen sich diese Studierenden im Prüfungsverwaltungssystem zu LAW 3012 und 3 ECTS oder Umweltrecht LAW 3011 mit 6 ECTS anmelden.

Zen ist die Übung in Präsenz zu kommen und den bewertenden Geist hinter sich zu lassen. Präsent zu sein bedeutet völlig selbstvergessen eins zu sein mit dem, was ist. Beim Zazen, dem Sitzen in Stille, wird die Aufmerksamkeit auf den Körper oder den Atem fokussiert. Wird die Aufmerksamkeit eine Zeit lang gehalten, erleben wir die Präsenz, das einfach Dasein im Hier und Jetzt. Neben dem Zazen gibt es die Übung des achtsamen Gehens oder auch das achtsame Arbeiten. Eingebettet sind die Übungen in Abläufe, die alle dazu dienen, die Aufmerksamkeit zu schärfen. Wie findet man die Balance zwischen beruflichen Aktivitäten und privaten Bedürfnissen? Der Übungsweg des Zen kann helfen, die Lebensqualität spürbar zu verbessern. Kontinuierliches Üben fördert klares Denken und Handeln, Ausdauer und Kreativität, stärkt die Konzentration, Geduld und Mitgefühl, sowie positives Denken. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Wahrnehmungsübungen wie Zen-Meditation eine Auswirkung auf die Vorgänge im Gehirn haben können, auf Prozesse der Rekonvaleszenz, auf Stress. Viele Unternehmen setzen mittlerweile auf Achtsamkeitsprogramme für ihre Mitarbeiter*innen. Diese erzielen ein kreatives, inspirierendes Arbeitsumfeld, unterstützen dynamisches Handeln, stärken die Fokussierung und einen unverstellten Blick auf das Wesentliche. Hier gilt es, mit Präsenz und Achtsamkeit mehr Verbindung zu schaffen. Zen ist ein Weg, unsere Potenziale freizulegen und trägt zur Entfaltung der Persönlichkeit bei. Die Praxis des Zazen ermöglicht uns gewohnte Verhaltensmuster zu erkennen und aufzulösen. So wird Raum geschaffen für neue Perspektiven und Kreativität im Denken und Handeln.

Verantwortlich: Prof. Isabel Zuber

Zeit: Mittwochs, 09:00 - 10:30 Uhr

Raum: siehe LSF

Art der Veranstaltung: Projekt

Prüfungsleistung: PLP, PLM, nach Absprache

Anerkennung: 5 ECTS, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Bachelor- und Masterstudiengänge, Anmeldung via: https://designpf.incom.org/workspace/1165

Maximal 20 Teilnehmer*innen

Medientheorie, Begriffsklärung; Überblick über die Paradigmengeschichte der Medientheorie; Kenntnisse kultur- und kommunikationswissenschaftlicher Medientheorien und ihrer Tragweite; Einführung in Grundbegriffe und Theorien der Individual-, Massen- und Medienkommunikation

Verantwortlich: Prof. Dr. Evelyn Echle

Zeitraum: Mittwochs, 09:00 - 10:30 Uhr

Raum: G1.0.18

Art der Veranstaltung: Vorlesung, Seminar

Prüfungsleistung: PLK, PLS

Anerkennung: 2 Credits, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Bachelorstudiengänge; max. 5 Studierende aus der Fakultät W&R, Technik; Anmeldung per Mail: evelyn.echle@hs-pforzheim.de

Der Python Kurs ist extrem „beginner-friendly.“ Es sind keine Kenntnisse einer Programmiersprache erforderlich. Durch interaktive Übungen werden die Teilnehmenden in die Lage versetzt, erste Python Programme selbst zu programmieren.

Kursinhalte:

  • Was ist Python, und warum ist es hilfreich?
  • Python Basiswissen (das 1x1 eines Programmes)
  • Python Datenstrukturen
  • Python Programmier-Basics
  • Python - Das Spielen mit Daten
  • Ausblick - Marketing, Data & Python

 

Verantwortlich: Prof. Dr. Michael Paetsch

Zeitraum: Donnerstags 17:15 - 18:45 Uhr

Raum: online

Art der Veranstaltung: Labor oder Interaktive Vorlesung (bitte eignen Laptop mitbringen)

Sprache: Englisch

Prüfungsleistung: PLK (Schriftliche Prüfung), weitere Option: Student entscheidet ob er Note anrechnen lassen möchte oder nur die Teilnahme bestätigt haben möchte

Anerkennung: 3 Credits, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Keine Voraussetzungen. Interesse & Neugier. Anmeldung: https://lms.hs-pforzheim.de/course/view.php?id=5084

 

Inhalte der Vorlesung:

  • I. Die Grundlagen der Gesellschaft (Gesellschaftsrecht); Gründung
  • II. Wachstum der Gesellschaft (Investment; M&A; Mitarbeiterbeteiligung; Internationalisierung)
  • III. Rechte im Startup sichern
  • IV. Arbeitsrecht im Startup
  • V. Datenschutz & Compliance
  • VI. Verträge und Allgemeine Geschäftsbedingungen
  • VII. Internet: E-Commerce & Wettbewerb

Verantwortlich: Prof. Dr. Felix Buchmann

Zeitraum: Donnerstags, 11:30 - 15:15 Uhr

Raum: siehe LSF

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Prüfungsleistung: PLH, PLR, PLP

Anerkennung: 6 Credits, 4 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Anmeldung und Infos per Mail an: felix.buchmann@hs-pforzheim.de

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre I:

  • Betriebswirtschaftliche Grundbegriffe und Prinzipien
  • Gestaltung betrieblicher Funktionen, insbesondere Marketing, Beschaffung & Logistik, Produktion
  • Ethische Fragestellungen

Verantwortlich: Prof. Dr. Kai Saldsieder

Zeitraum: Mittwochs, 17:15 - 18:45 Uhr, Donnerstags, 09:45 - 11:15 Uhr

Raum: siehe LSF

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Prüfungsleistung: PLK

Anerkennung: 4 ECTS, 4 SWS, Anpassung auf 2 SWS, 3ECTS möglich

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Bachelorstudiengänge der Fak. Technik und Gestaltung, Anmeldung per Mail an: kai.saldsieder@hs-pforzheim.de

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre I:

  • Betriebswirtschaftliche Grundbegriffe und Prinzipien
  • Gestaltung betrieblicher Funktionen, insbesondere Marketing, Beschaffung & Logistik, Produktion
  • Ethische Fragestellungen

Verantwortlich: Prof. Dr. Kai Saldsieder

Zeitraum: Mittwochs, 15:30 - 17:00 Uhr, Donnerstags, 11:30 - 13:00 Uhr

Raum: siehe LSF

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Prüfungsleistung: PLK

Anerkennung: 4 ECTS, 4 SWS, Anpassung auf 2 SWS, 3ECTS möglich

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Bachelorstudiengänge der Fak. Technik und Gestaltung, Anmeldung per Mail an: kai.saldsieder@hs-pforzheim.de

Foundation of Business Administration I:

  • Basic business terms and principles
  • Design of operational functions, especially marketing, procurement & logistics, production
  • Ethical questions

Verantwortlich: Prof. Dr. Kai Saldsieder

Zeitraum: Dienstags, 15:30 - 17:00 Uhr, Donnertags, 08:00 - 09:30 Uhr

Raum: siehe LSF

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Prüfungsleistung: PLK

Anerkennung: 4 Credits , 4 SWS, Anpassung auf 2 SWS, 3 ECTS möglich

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Bachelorstudiengänge der Fak. Technik und Gestaltung, Anmeldung per Mail an: kai.saldsieder@hs-pforzheim.de

Today, international trade is more than export – it is export 2.0, including the need for minimal marketing in the target countries as well as a deep going understanding of how linked markets are today. Therefore, this is an introductory course in international business as it is done in an internationally linked business world – a combination of Strategic Management, Marketing as well as Sales and Distribution Management.

Verantwortlich: Prof. Dr. Kai Alexander Saldsieder

Zeitraum: Dienstags, 13:45 - 15:15 Uhr, Mittwochs, 08:00 - 11:15 Uhr

Raum: siehe LSF

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Prüfungsleistung: PLK

Anerkennung: 4 ECTS, 4 SWS; Anpassung auf 2 SWS 3 ECTS möglich

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Bachelorstudiengänge der Fak. Technik und Gestaltung. Informationen und Anmeldung per Mail an: kai.saldsieder@hs-pforzheim.de

"Es ist unausweichlich, dass das Leben und die Welt selbst ständig ein neues Design erhalten. Ob es uns als Designer selbst bewusst ist oder nicht, unsere gestalterische Arbeit ist immer politisch, denn wir greifen mit ihr in bestehende Objektkonstellationen, Räume und Beziehungen ein." (vgl. von Borries, Friedrich (2016): Weltentwerfen: Eine politische Designtheorie) Ziel der Vorlesung ist es, durch die Auseinandersetzung mit den Dimensionen der Moral und der Ethik neue Gedankenwelten und Bedingungen zu erzeugen, welche wiederum zu neuen Entwürfen anregen und inspirieren sollen. Durch gemeinsame Gespräche und einen aktiven Austausch von Gedanken sollen bestehende Entwürfe und Gestaltungen in Bezug auf die Design-Verantwortung hinterfragt werden.

Verantwortlich: Jessica Giuliano

Zeitraum: Donnerstags, 15:30 - 17:00 Uhr

Raum: siehe LSF

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Prüfungsleistung: PLP

Anerkennung: 6 ECTS, 4 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Informationen und Anmeldung via: https://designpf.incom.org/workspace/1194

Color & Trim Themengebiete im Kurs: Das dynamische Zusammenwirken bzw. Overall-Eindrücke von Farbe und Materialität und seiner Beschaffenheit gezielt gestalten. Kleine Material und Farbkunde an Beispielen (z.B. automotiv) Von der Inspiration, dem Trendfindungsprozess über die Analyse zur Präsentation (2D Collagen) Qualität von Verständnis Empfänger und Sender/Gestalter. Gibt es ein konstruktives Verständnis zwischen beiden. Was soll dem Empfänger gezielt vermittelt werden. Was sind „Tapeteneffekte“. Erarbeitung von gestalterischen Konzepten, Collagentypen und deren Message. Erkundung unterschiedlicher Sichtweisen z.B. im Unternehmen, Kunde... u.a. im Rollenspiel.

Verantwortlich: Anja Bracht

Zeitraum: Donnerstags, 15:30 - 18:00 Uhr

Raum: siehe LSF, INCOM: https://designpf.incom.org/

Art der Veranstaltung: Interdisziplinäre Fachvertiefung oder Wahlfach

Prüfungsleistung: Prüfung anhand Collagen- bzw. Präsentationserstellung, Mitarbeit im Unterricht

Anerkennung: 6 Credits, 4 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Vorkenntnisse für die Erstellung von Collagen (Photoshop...) sind hilfreich. Anmeldung via: https://designpf.incom.org/workspace/1242

Nachhaltigkeit – ein Wort, um das wir nicht herumkommen. In Geschäftsberichten, Mitteilungen zu Umweltthemen, Berechnungen oder Interviews. Kaum ein Tag vergeht, an dem das Wort nicht in verschiedensten Kontexten bemüht wird. Nachhaltigkeit ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Nachhaltigkeit ist vielfältig! In fast allen Bereichen können Themenstellungen, die eine Nachhaltigkeitsbetrachtung erforderlich machen, identifiziert werden. Im Rahmen der Veranstaltung bearbeiten Sie ein Thema Ihrer Wahl und setzen sich mit der Nachhaltigkeitsbetrachtung und eventuellen Verbesserungen auseinander. Nachhaltigkeit greifbar machen! Nicht nur theoretisch, sondern ganz praktisch in Pforzheim und Umgebung. Die Erkenntnisse aus der Untersuchung werden im Rahmen einer „gamification“ aufbereitet und auf ein schon existentes Webtool aufgespielt. Hier soll der Nachhaltigkeitsaspekt Ihres Themas herausgearbeitet werden und für andere Personen aufgearbeitet werden. Dies stellt auch Anforderungen an die didaktische Aufbereitung für unterschiedliche Zielgruppen. Das jeweilige Thema wird somit erlebbar und praktisch.

Verantwortlich: Christian Klinke

Zeitraum: Dienstag, 20.10., 13:45 - 17:15 Uhr, Einführungsveranstaltung; Dienstag, 03.11., 13:45 - 17:15 Uhr, Veranstaltung zum Thema Themenfindung und Methoden; Freitag, 20.11., 13:45 - 17:15 Uhr, Individuelle Projektabsprache mit Gruppen; Dienstag, 01.12., 13:45 - 17:15 Uhr, Individuelle Projektabsprache mit Gruppen; Dienstag, 08.12., 13:45 - 17:15 Uhr, Gruppensitzung zum Thema Finalisierung und Umsetzung im Tool; Montag, 15.12., ab 14 Uhr, Abschlusspräsentationen vor Ort (Reallabor)

Raum: tba

Art der Veranstaltung: Projekt

Prüfungsleistung: PLP/PLR, nach Absprache

Anerkennung: 3 ECTS, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Bachelorstudiengänge, bei Interesse bitte per Mail an hotspot(at)hs-pforzheim(dot)de oder direkt per Main an schule(at)christianklinke(dot)de anmelden

Culture, ethnographic frame of mind, comparative CCM, intercultural interactions and competencies, cultural complexity, identity, identities beyond national cultures

Verantwortlich: Prof. Dr. Jasmin Mahadevan

Zeitraum: Dienstags, 08:00 - 13:00 Uhr

Raum: T1.3.01 (THG)

Art der Veranstaltung: Seminar

Prüfungsleistung: PLK

Anerkennung: 3 ECTS, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Angebot aus dem Bereich Wirtschaftsingenieurwesen, Offen für alle Bachelorstudiengänge, Veranstaltung in englischer Sprache

International Migration in relation to a critical Cross-Cultural-Management

Verantwortlich: Prof. Dr. Jasmin Mahadevan

Zeitraum: Montags, 09:45 - 11:15 Uhr

Raum: T2.4.05

Prüfungsleistung: PLR, PLH, Referat mit kurzer schriftlicher Ausarbeitung bzw. Visualisierung (ggf. Posterpräsentation)

Art der Veranstaltung: Seminar

Anerkennung: 3 ECTS, 2SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse:

Questions to be answered in this course: What is organization? What is the best way to organize? What does it mean to be an organization? Who does organizing serve? How does organizing serve? How does organizing happen? Future organizing

Verantwortlich: Prof. Dr. Jasmin Mahadevan

Zeitraum: Montags, 08:00 - 09:30 Uhr

Raum: T1.3.01 (THG)

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Prüfungsleistung: PLK

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Angebot aus dem Bereich Wirtschaftsingenieurwesen, offen für alle Bachelorstudiengänge

Wie sieht der ideale Schulweg aus? In diesem Projekt wird die Stadt, von seinen schwächsten Mitgliedern der Gesellschaft – nämlich den Kindern – aus gedacht. Die Herausforderung ist Schulwege möglichst kreativ und interessant zu gestalten. Hierfür werden in Kooperation mit dem Sjr und gemeinsam mit Kindern Treffpunkte identifiziert und gestaltet (z.B. Blancierlinien, Hopsepoller, Hüpfsteine), um von dort aus mit „Laufbussen“ zur Schule zu gelangen. Für die Elterntaxis sind „Kiss & Ride“ Parkplätze abseits der Schule angedacht, um die Gefahren des Bringverkehrs zu minimieren und den „Fahrkindern“ einen kurzen Fußweg zu ermöglichen für einen ausgeglichenen Schulstart.

Ziel ist es, für die teilnehmenden Schulen sichere, von Eltern und Kindern anerkannte Schulwege zu schaffen, die zu Fuß bewältigt werden können und so ein Beitrag zur familiengerechten Stadt zu schaffen, die allen Bewohnern gerecht wird – auch den Kleinen.

Aufgabenfelder:

  • Begleitforschung z.B. durch statistische Erhebungen, qualitative Befragungen und Beobachtungen,
  • Workshopkonzeption mit Eltern und/oder Kindern,
  • digitale Erfassung der Schulwege mittels GPS Tracker und der Datenauswertung,
  • Umsetzung der Schulweggestaltung für SoSe 2021 geplant

Verantwortlich: Stefanie Wetzke

Zeitraum: Kick-off, 15.10.2020, 15:30-17:00 Uhr, digital - der Link wird nach erfolgreicher Anmeldung zugesendet

Raum:

Art der Veranstaltung: Projekt

Prüfungsleistung: PLP

Anerkennung: 3 Credits, 2 SWS

Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Bachelor- und Masterstudiengänge, Anmeldung bei stefanie.wetzke(at)hs-pforzheim(dot)de