Nachhaltigkeit

Schaut man im „Lexikon der Nachhaltigkeit“ nach, bekommt man eine sehr breit gefasste Definition des Begriffs ‘Nachhaltigkeit’ – Oberthema des Wintersemesters 2018/19. „Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die gewährt, dass künftige Generationen nicht schlechter gestellt sind, ihre Bedürfnisse zu befriedigen als gegenwärtig lebende.“ (Hauff 1987, S.46). Nachhaltigkeit ist ein Leitbild, das nicht nur ökologisches sondern auch politisches und wirtschaftliches Handeln immer stärker beeinflusst. Es bezieht sich sowohl auf die Gegenwart als auch auf die Zukunft und hat einen stark interdisziplinären Charakter. Je nach Thema, Interesse und Augenmerk werden andere Schwerpunkte gesetzt.

Die Veranstaltungen in diesem Semester zeigen die vielfältigen Facetten der Nachhaltigkeit. Sie gewähren einen umfangreichen Einblick darin, wie sich Designer, Techniker und Wirtschaftler dem Thema nähern. Wir laden Euch dieses Semester ein, gemeinsam in das Thema Nachhaltigkeit ∞ einzutauchen, Spaß zu haben, dazuzulernen und Euren Horizont zu erweitern.

Weitere Ideen und Vorschläge sind sehr willkommen. Kontakt: hotspot@hs-pforzheim.de

Liebe Studierende auf diesem Tab findet ihr alle HOTSPOT Lehrveranstaltungen und Projekte in diesem Semester. Über folgenden Link könnt ihr die Lehrveranstatungen/Projekte auch im LSF finden: HOTSPOT im LSF

Der Kurs vermittelt Euch ethische Grundlagen, um Möglichkeiten, potenzielle Konflikte und Grenzen von CSR- und Nachhaltigkeitsstrategien identifizieren sowie kritisch analysieren zu können. Hierauf aufbauend lernt Ihr, zielführende Lösungen zu entwickeln, aber auch die Herausforderungen und Grenzen der Verantwortlichkeit gesellschaftlicher Akteure zu verstehen.

Verantwortlich: Prof. Dr. Jürgen Volkert
Zeitraum: 09.10.2018 - 22.01.2019, Dienstags, 17:15 - 18:45 Uhr
Raum: W4.2.02
Art der Veranstaltung: Wahlfach Master
Anerkennung: 3 Credits, 2 SWS
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Masterstudierenden

In dem Wahlpflichtfach „Wirtschaftsethik: wirtschafts- und sozialgeschichtliche Perspektiven“ wird kein systematischanalytischer Ansatz, sondern ein historisch-genetischer Zugang zur Wirtschaftsethik gewählt. In diesem Wahlpflichtfach befasst Ihr euch also mit dem Thema Verantwortung aus einer historischen Dimension. Die verfolgte Leitidee setzt als Voraussetzung für jegliche Verantwortungsübernahme voraus, dass man sich des historisch gewachsenen eigenen Standorts vergewissert. Dabei behandelt Ihr Themenschwerpunkte wie die moralische Auffassungen in der antiken und mittelalterlichen Epoche, die marktwirtschaftlichkapitalistische
Ethik und die Industrialisierung Westeuropas. Aber auch die Verantwortung von Staat und Wirtschaft in der „Sozialen Marktwirtschaft“ und die Wertevielfalt im globalen Kapitalismus sollen Euch einen anderen Blickwinkel auf das Fach Wirtschaftsethik ermöglichen.

Verantwortlich: Prof. Dr. Bernd Noll
Zeitraum: Infoveranstaltung zum Wahlpflichtfach EGV (für Studierende aller Fakultäten!) findet Donnerstag, den 04.10.2018 9:45 - 11:15 Uhr in W2.3.01 statt.
04.10.2018 - 24.01.2018, Donnerstags, 9:45 - 11:15 und 11:30 - 13:00 Uhr
Raum: W1.2.04
Art der Veranstaltung: Wahlfach
Prüfungsleistung: Prüfungsart nach Absprache
Anerkennung: 5 Credits, 4 SWS
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle

In dem Wahlpflichtfach „Wirtschafts- und Unternehmensethik“ werden die Grundlagen wirtschaftsethischen Denkens vermittelt. Im Mittelpunkt stehen wirtschaftsethische Dilemmata, die auf individueller, unternehmerischer und Ordnungsebene angesprochen und diskutiert werden. Anhand typischer Fallkonstellationen können Eure kognitiven und sozialen Kompetenzen gefördert werden, die für ein verantwortliches Handeln in Unternehmen notwendig sind.

Verantwortlich: Prof. Dr. Bernd Noll
Zeitraum: Infoveranstaltung zum Wahlpflichtfach EGV (für Studierende aller Fakultäten!) findet Donnerstag, den 04.10.2018 9:45 - 11:15 Uhr in W2.3.01 statt.
01.10.2018 - 21.01.2019, Montags, 15:30 - 17:00 und 17:15 - 18:45 Uhr
Raum: W1.2.03
Art der Veranstaltung: Wahlfach
Prüfungsleistung: Prüfungsart nach Absprache
Anerkennung: 5 Credits, 4 SWS
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle

Die Veranstaltung Umweltmanagement setzt sich intensiv mit den Umweltproblemen und Lösungsansätzen auseinander. Der Kurs soll Euch die Relevanz von Umweltmanagement am Beispiel vergangener und aktueller Umweltprobleme verdeutlichen. Ihr werdet in die Lage versetzt, Umweltmanagement in den Kontext von Nachhaltigkeit und CSR einzuordnen. Ihr lernt unterschiedliche Managementsysteme in der Industrie kennen, insbesondere Umweltmanagementsysteme und Energiemanagementsysteme. Darüber hinaus könnt Ihr hier ein Gefühl für den Umfang und die Grenzen der Systeme bzw. Normen erhalten. Ihr lernt den Aufbau und den Nutzen von Reporting Systemen kennen, bspw. GRI.

Verantwortlich: Prof. Dr. Ingela Tietze
Zeitraum: Infoveranstaltung zum Wahlpflichtfach EGV (für Studierende aller Fakultäten!) findet Donnerstag, den 04.10.2018 9:45 - 11:15 Uhr in W2.3.01 statt.
04.10.2018 - 24.01.2019, Donnerstags, 9:45 - 11:15 und 11:30 - 13:00 Uhr
Raum: W1.3.02
Art der Veranstaltung: Wahlfach
Prüfungsleistung: Referat (50 %) und Hausarbeit (50 %) Bei den Referaten besteht Anwesenheitspflicht für alle Kursteilnehmer.
Anerkennung: 5 Credits, 4 SWS
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle

According to the Brundtland definition “Sustainable Development” (SD) is defined as development that meets the needs of the present without compromising the ability of future generations to meet their own needs. Consequently SD is a multi-dimensional concept including the well-being of the society, the economy and the environment. Sustainability is not only a problem of developing countries, but also developed countries. The focus is different: Concerning developing countries the crucial question is how to improve the life of the poor without overburdening the ecosystems. With regard of rich countries it is essential to find answers to the ongoing demographic ageing. Moreover, all countries depend on the availability of (depletable) natural resources. The lecture provides a basic understanding of these challenges, introduces strategies and instruments for sustainable development.

Verantwortlich: Prof. Dr. Sascha Wolf
Zeitraum: Infoveranstaltung zum Wahlpflichtfach EGV (für Studierende aller Fakultäten!) findet Donnerstag, den 04.10.2018 9:45 - 11:15 Uhr in W2.3.01 statt.
04.10.2018 - 24.01.2019, Donnerstags, 9:45 - 11:15 und 11:30 - 13:00 Uhr
Raum: W1.3.03
Art der Veranstaltung: Wahlfach
Prüfungsleistung: Presentation (15 minutes), written test (60 minutes)
Anerkennung: 5 Credits, 4 SWS
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle
Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Unter der Leitung mehrerer Professoren unterschiedlicher Bereiche der HS PF findet bereits seit dem WS 2016/17 ein verschiedentlich zu belegendes Seminar statt (z. B. als Wahlpflichtfach „Ethik und Gesellschaftliche Verantwortung (EGV)“ oder als Interdisziplinäre Projektarbeit), in dem Ihr in Zusammenarbeit mit der Diakonie Pforzheim Interviews mit Geflüchteten führen könnt. Die Interviewpartner stammen aus unterschiedlichen Regionen, decken ein breites Altersspektrum ab und haben unterschiedliche Bleibezeiträume. Das Ziel des Projekts ist es, Lebenssituationen, Chancen und Restriktionen von Geflüchteten in Pforzheim zu analysieren.

Verantwortlich: Prof. Dr. Katharina Kilian-Yasin, Prof. Gabriele Naderer, Prof. Dr. Jürgen Volkert, Dr. Adrian Boos (HOTSPOT)
Beteiligt: Weltethos Institut Universität Tübingen, Diakonie Pforzheim, Stadt Pforzheim, initiAID
Zeitraum: Infoveranstaltung zum Wahlpflichtfach EGV (für Studierende aller Fakultäten!) findet Donnerstag, den 04.10.2018 9:45 - 11:15 Uhr in W2.3.01 statt.
08.10.2018 - 21.01.2019, Montags, 15:30 - 17:00 und 17:15 - 18:45 Uhr
Raum: W1.5.01
Art der Veranstaltung: Wahlfach
Prüfungsleistung: Präsentation und nach Absprache
Anerkennung: 5 Credits, 4 SWS
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle

In this course, we discuss the concept of Sustainable Development, its major challenges, government policy and the role of companies. It introduces you to the foundations of Corporate (Social) Responsibility C(S)R. We will look at CR as a business case. By the end of the course, you will be able to understanding the challenges resulting from the sustainable development for business and management (planetary boundaries); analyzing the nature of sustainable human development and dimensions and impacts on the responsibility of companies and societies; identifying and analyzing ethical conflicts; solving ethical conflicts based on corporate management tools and techniques for CSR decisions and their implementation; critically analyzing corporate sustainability strategies and reporting; and acquiring a clear perception of the social impacts, potentials and limits of companies as a global force in society and sustainability governance.

Verantwortlich: Prof. Dr. Jürgen Volkert
Zeitraum: Infoveranstaltung zum Wahlpflichtfach EGV (für Studierende aller Fakultäten!) findet Donnerstag, den 04.10.2018 9:45 - 11:15 Uhr in W2.3.01 statt.
03.10.2018 - 23.01.2019,  Mittwochs, 11:30-13:00
Raum: W1.5.05
Art der Veranstaltung: Wahlfach
Anerkennung: 5 Credits, 3 SWS
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle

Nachhaltigkeit – ein Wort um das wir nicht herumkommen. In Geschäftsberichten, Mitteilungen zu Umweltthemen, Berechnungen oder Interviews. Kaum ein Tag vergeht, an dem das Wort in verschiedensten Kontexten bemüht wird. Im Rahmen der Veranstaltung bearbeitet Ihr ein Thema eurer Wahl und setzt euch mit der Nachhaltigkeitsbetrachtung und eventuellen Verbesserungen auseinander. Nachhaltigkeit greifbar machen! Nicht nur theoretisch, sondern ganz praktisch in Pforzheim und Umgebung. Die Erkenntnisse aus der Untersuchung werden im Rahmen einer „Gamification“ aufbereitet und auf ein schon existentes Webtool aufgespielt. Hier soll der Nachhaltigkeitsaspekt Eures Themas herausgearbeitet werden und für andere Personen aufgearbeitet werden. Dies stellt auch Anforderungen an die didaktische Aufbereitung für unterschiedliche Zielgruppen. Das jeweilige Thema wird somit erlebbar und praktisch.

Verantwortlich: Christian Klinke
Zeitraum: Blockveranstaltungen, genauere Termine werden in der Einführungsveranstaltung am 22.10.2018 von 13-17 Uhr in T1.2.05 (THC) bekannt gegeben.
Art der Veranstaltung: Seminar
Prüfungsleistung: Nach Absprache
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle mit Interesse an Nachhaltigkeit

Die Idee, die Befriedigung eines menschlichen Bedürfnisses wie das der individuellen Mobilität durch Produkte und Dienstleistungen, als ein „Ökosystem“ zu betrachten, ist sehr vielschichtig. Sowohl Organisationen mit unterschiedlichen Interessen wie Unternehmen, welche Produkte herstellen, Zulieferer, welche Teile für das Endprodukt liefern, Händler, welche die Produkte vermarkten oder auch Gesetzgeber, welche den rechtlichen Rahmen vorgeben, sind mit unterschiedlichsten Interessen beteiligt. Gleichzeitig ist aber auch das Produkt bzw. die Dienstleistung selbst Bestandteil des Ökosytems. Dazu können aber auch noch ergänzende Komponenten hienzukommen, die sich im System ergänzen (bspw. iPod, iPhone, iTunes, iMusic). Aber auch die einzelnen Komponenten genauso wie die nötige Infrastruktur und gesetzliche Regelungen und Vorschriften beschreiben das bedarfsorientierte bzw. nutzerzentrierte Ökosystem erst annähernd vollständig.
In diesem Projekt erstellt Ihr einerseits, auf Basis vorliegender bisheriger Projektergebnisse, ein möglichst vollständiges Bild aller Aktuere und Komponenten des Ökosystems der Mobilität. Gleichzeitig erarbeitet Ihr eine geeignete Darstellung und Gestaltung, um die Idee möglichst leicht verständlich zu vermitteln und für die Zukunft neue Forschungs- und Projektfelder einfach verorten zu können.

Verantwortlich: Prof. Dr. Henning Hinderer
Zeit: Wintersemester 2018/2019
Raum: tba
Art der Veranstaltung: Projekt
Prüfungsleistung: Interdisziplinäre Projektarbeit
Anerkennung: 4 Credits, 4 SWS
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle

Co-Working war gestern! Wir entwickeln Ideen für die „Co-Playing“- Generation. Alle sprechen von New Work, Work-Life-Balance und einer neuen Emanzipation im Arbeitsleben. Aber wie könnte die Vereinbarkeit von Familie und Arbeit in der Praxis wirklich aussehen, welche Interiors und Möbel braucht es hierzu? Funktionieren „Tiny Houses“ als Indoor-Spielhäuser, damit Mütter und Väter von Kleinkindern auch an Konferenzen teilnehmen können? Müssen Kinder- und Erwachsenenbereich wirklich immer voneinander getrennt sein? Wie sehen kinderfreundliche Büromöbel aus, die sowohl für Kinder als auch für Erwachsene geeignet sind? Und wenn wir noch größer denken: Wie wäre es mit Mehrgenerationen-Spielplätzen, Shared-Spielplätzen – Spielplätzen, die ganz bewusst so gestaltet sind, das sie nachts als Notunterkünfte dienen könnten, …? Gemeinschaft kann man bauen!
Briefing von Van Bo Le-Mentzel für den Workshop auf dem Vitra-Campus.

Verantwortlich: Dr. Robert Eikmeyer, Martin Hailer
Beteiligt: Van Bo Le-Mentzel, Vitra
Zeitraum: 07. - 12.10.2018
Art der Veranstaltung: Workshop
Prüfungsleistung: Dokumentation, Präsentation
Anerkennung: 5 Credits, 2 SWS
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle
Werkstattkurs ID oder vergleichbare Vorkenntnisse (bitte bei Anmeldung angeben)
Maximale Teilnehmerzahl 25

In dieser Veranstaltung befasst Ihr Euch mit dem Energieeinsatz in Unternehmen. Grundlegend wird erarbeitet, welche Energiearten Unternehmen typischerweise einsetzen und wodurch der unternehmerische Energieeinsatz charakterisiert ist. Diese Grundlagen werden durch aktuelle politische Rahmenbedingungen und Technologien zur Energiebereitstellung abgerundet. Anschließend werden die Themen Energiemanagement und Energiemanagementsysteme kurz behandelt. Methoden zur Identifikation von Energieeinsparpotenzialen werden Euch in der Veranstaltung vorgestellt und von diesen angewandt. Zuletzt werden typische Energieeinsparmaßnahmen für unterschiedliche Energiearten dargelegt und hinsichtlich ihrer Potenziale bewertet.

Verantwortlich: Prof. Dr. Ingela Tietze
Zeitraum: 03.10.2018 - 23.01.2019, Mittwochs, 11:30 - 13:00 Uhr
Raum: W1.4.01
Art der Veranstaltung: Wahlfach Master
Prüfungsleistung: Klausur
Anerkennung: 3 Credits, 2 SWS
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Masterstudierenden

Wohnen und damit die Verwendung von Möbeln ist eines der grundlegenden menschlichen Bedürfnisse. Damit verbunden sind zahlreiche Aspekte der Nachhaltigkeit: Neben der Verwendung materieller Ressourcen spielen bei der Beschaffung und der Nutzung von Möbeln auch soziale Aspekte eine wichtige Rolle. Ausgangspunkt der Arbeiten ist die Beobachtung, dass in Pforzheim im Gegensatz zu anderen Kommunen praktisch kein formaler Gebrauchtmöbelhandel (gleiches gilt für Kleidung oder Kinderspielzeug) stattfindet. Die Forschungshypothese ist, dass die Bevölkerungszusammensetzung in Pforzheim sich grundsätzlich von der vergleichbarer Städte unterscheidet und dies sich auch in diesen Marktstrukturen niederschlägt.
Ziel des IDP ist es, den Einsatz von Möbeln in Pforzheim transparent darzustellen. Teilaspekte der Untersuchung sind die qualitative und quantitative Beschreibung des Möbelmarktes (Neu- und Gebrauchtprodukte) in Pforzheim. Ihr untersucht hier die Korrelation typischer Kennwerte (z. B. Möbelverbrauch in kg/a oder €/a) mit Strukturparametern der Kommune. Daneben vergleicht Ihr Kennwerte mit anderen, vergleichbaren Kommunen und befragt ausgewählte Akteure zur fallweisen Untersuchung von (ggf. fehlenden) Handelsangeboten wie z. B. Gebrauchtwarenläden.

Verantwortlich: Prof. Dr. Jörg Woidasky, Prof. Dr. Jasmin Mahadevan
Zeit: Nach Vereinbarung
Art der Veranstaltung: IDP
Prüfungsleistung: Als Ergebnis ist ein gemeinsamer Bericht zu erstellen und eine hochschulöffentliche Präsentation zu halten.
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle
Das IDP ist für bis zu vier Studierende geeignet und kann durch eine studiengangsübergreifend zusammengesetzte Studierendengruppe ab sofort begonnen werden.
4 TeilnehmerInnen

Die Veranstaltung veranschaulicht Euch die Relevanz von Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen für Unternehmen und stellt wichtige Methoden und Instrumente der angewandten Industrial Ecology auf Unternehmensebene vor.

Verantwortlich: Prof. Dr. Hendrik Lambrecht, Prof. Dr. Tobias Viere
Zeitraum: 04.10.2018 - 24.01.2019, Donnerstags, 15:30 - 17:00 Uhr
Raum: W1.2.06 - LABOR
Prüfungsleistung: Klausur
Anerkennung: 3 Credits, 2 SWS
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle

Die Veranstaltung vermittelt Euch wichtige Grundlagen aus dem Gebiet der Umwelt- und Nachhaltigkeitswissenschaften und erläutert die Grundprinzipien und Methoden der Industrial Ecology.

Verantwortlich: Prof. Dr. Hendrik Lambrecht, Prof. Dr. Tobias Viere
Zeitraum: 04.10.2018 - 24.01.2019, Donnerstags, 12:00 - 13:30 Uhr
Raum: W1.2.05
Prüfungsleistung: Klausur
Anerkennung: 3 Credits, 2 SWS
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle

Ihr alle könnt in dieser Lehrveranstaltung zeitlich komprimiert die Grundlagen relevanter Methoden und theoretischen Know-Hows rund um das Thema Gründung und Entrepreneurship erhalten und dabei interdisziplinär zusammenarbeiten. Damit baut Ihr Gründer-Kompetenzen auf bzw. aus und erlernt dabei praktische Management-Grundfähigkeiten. Von Teambuilding, über Design-Thinking, bis hin zu den St. Gallen Business Models werdet Ihr startklar für Eure eigene Gründer-Idee, welche Ihr entweder in dieser Woche weiterentwickeln oder von Grund auf im neuen Netzwerk entwerfen könnt. Unterstützt wird dieser Prozess von Experten, Coaches und Rolemodels. Zusätzlich kann es unterschiedliche Themen als Such- und Themenfeld geben. Mit dem Oberthema „Sustainable Innovation“ liegt der Schwerpunkt der Veranstaltung auf einer integrierten Nachhaltigkeitsbetrachtung, um ökonomisch, ökologisch und sozial tragfähige Lösungen zu entwickeln.

Verantwortlich: Prof. Dr. Katja Puteanus-Birkenbach
Beteiligt: Prof. Dr. Claus Lang-Koetz, Philipp Preiss, Marco Di Giacomo, Ivonne Kurz, Dr. Luis Pennanen, Annika Theobald, Alexandra Göhring
Zeitraum: Blockveranstaltung, 24.9.-29.9.2018
Raum: G2.1. HS PF Creative Space
Art der Veranstaltung: Wahlfach
Prüfungsleistung: Der Leistungsnachweis besteht zu 40 % aus einer benoteten Hausarbeit (= Abgabe der ausgefüllten und ggf. noch überarbeiteten Templates des entstandenen Business Model Canvas) (PLH) und einer abschließenden Präsentation (PLPR) mit 60 %. In diese Präsentationsnote fließen die Urteile der Jury, des zuständigen Fachjurors und -Coaches bei der Abschlusspräsentation mit ein. Voraussetzung zur Prüfungszulassung ist pro Teilnehmer*in die aktive Teilnahme an mindestens fünf Tagen des Startup Summer Camps.
Anerkennung: 3 Credits, 2 SWS
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle
Es können max. 25 Studierende teilnehmen. Um auch andere Fachrichtungen einzubinden, die an der Hochschule nicht gelehrt werden, können auch Studierende anderer Hochschulen teilnehmen (max. 50 % der Plätze).

Konflikte sind im Berufsleben alltäglich. Konflikte werden jedoch oft erst dann wahrgenommen, wenn sie eskaliert sind; Konflikte werden häufig verdrängt, statt sinnvolle Lösungen für sie zu suchen; ungelöste Konflikte eskalieren und verhindern eine faire Konfliktlösung. Doch jeder Konflikt birgt eine Chance und zwar die Chance, einen fairen Ausgang für beide Parteien zu erzielen. Um diese Chance zu begreifen bedarf es einer Beschäftigung mit der Konflikttheorie, dem Erlernen von Verhandlungs- und Konfliktkompetenzen sowie einem aktiven Konfliktmanagement und einer aktiven Konfliktvermeidung. Gerade im Bereich der Konfliktvermeidung bringen Kenntnisse im professionellen Verhandeln und der Mediation einen Wissens- und Erfahrungsvorsprung gegenüber den Kollegen und Mitmenschen.
Konkret wird untersucht werden, welche Rolle das Thema Wirtschaftsmediation bei der Erreichung des Ziels Nr. 8 der nachhaltigen Entwicklungsziele der UN hat „Nachhaltiges Wirtschaftswachstum und menschenwürdige Arbeit für alle“.

Verantwortlich: Prof. Dr. Andrea Wechsler
Zeitraum: Freitag, 02.11.2018, 8:00 - 13:00 Uhr, Freitag, 16.11.2018, 8:00 - 13:00 Uhr, Freitag, 30.11.2018, 8:00 - 13:00 Uhr, Mittwoch, 05.12.2018, 7:30 - 16:00 Uhr Exkursion nach
Ludwigsburg (Arbeitsgericht, Wüstenrot und Württembergische AG „Die Praxis des Konfliktmanagements, der Mediation und des Arbeitsrechts bei Wüstenrot und Württembergische AG“), Freitag, 14.12.2018, 09:45 - 11:15 Uhr
Raum: W4.2.04
Art der Veranstaltung: Wirtschaftsrecht & MHRM
Anerkennung: 3 Credits, 2 SWS
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Masterstudierenden

This course offers you an introduction to basic concepts like sustainability, bio-economy, economy of resources and load curves, as well as an introduction to energy policy. You will familiarize yourself with the characteristics of major conventional energy carriers: reserves, resources and production, value added chain, market and price setting. Besides, the course will offer you an insight in characteristics of renewable energy carriers (value added chain, market, promotion and price setting) and characteristics of final energy, especially electricity and heat. The German „Energiewende“ (its major objectives and current state) will be a further topic of interest. And last but not least, we will deal with sustainable energy systems.

Verantwortlich: Prof. Dr. Ingela Tietze
Zeitraum: 09.10.2018 - 22.01.2019, Dienstags, 15:30 - 17:00 Uhr
Raum: W1.3.03
Art der Veranstaltung: Wahlfach Master
Prüfungsleistung: written exam
Anerkennung: 3 Credits, 2 SWS
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Masterstudierenden.
Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

„In keinem modernen Land der Welt ist das Waldgefühl so lebendig geblieben wie in Deutschland“, schreibt Elias Canetti in „Masse und Macht“. Was aber ist dieses angeblich typische Waldgefühl der Deutschen? Welche (ökologischen) Funktionen erfüllt der Wald? Wo finden wir ihn wieder im Alltag, in der Sprache und Literatur, in unserer Kultur und in der unserer GastudentInnen? Ist der Wald vom Klimawandel bedroht und wie wird dies wahrgenommen?
Tauscht Euch im Klassenzimmern und bei Exkursionen in den Nordschwarzwald mit internationalen Studierenden aus, um diesen Fragen nachzugehen und herauszufinden, welchen Stellenwert der Wald in anderen Kulturen und Ländern hat.

Verantwortlich: Gabriele Bender
Beteiligte: IFS
Zeitraum: 01.10.2018 - 21.01.2019, Montags, 11:30 - 13:00 Uhr
Raum: W2.3.20
Art der Veranstaltung: Sprachlehrkurs
Prüfungsleistung: Klausur
Anerkennung: 5 Credits, 6 SWS
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle
B1+ Sprachkenntnisse
Maximal 25 TeilnehmerInnen

Sensoren stecken in immer mehr Gegenständen. Sie messen Temperatur, Wärme, Feuchtigkeit, erschnüffeln chemische Komponenten oder erfassen Mengen, Bewegung, ja Gesichter und Stimmungen. Was aber fangen wir mit diesen Daten an? Nutzen wir sie zum Beispiel, um Licht, Töne oder Bewegungen zu erzeugen? Und woher wissen elektronische und Bauteile wie LEDs oder Motoren, was sie wann zu tun haben? In diesem Projekt tauchen wir gemeinsam mit Euch in die Welt fühlender und agierender Dinge ein. Anhand konkreter Objektideen und Nutzungsszenarien eurerseits erproben wir die mögliche Anwendungen von Sensoren, Aktoren und der entsprechenden Programmierung. Elektronische Bauteile werden in gewissem Umfang von HOTSPOT gestellt.

Verantwortlich: Prof. Dr.-Ing. Ralph Schieschke, Prof. Dr.-Ing. Martin Pfeiffer
Zeit: Donnerstags, 15:30 - 17:00 Uhr
Raum: tba
Art der Veranstaltung: Gestaltung: Interdisziplinäre Fachvertiefung
Technik: Wahlfach oder IDP
Prüfungsleistung: Dokumentation des Arbeitsprozesses, Präsentation der Gruppenprojekte
Anerkennung: 5 ECTS, 2 SWS
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle
Keine Vorkenntnisse erforderlich. Grundkenntnisse in der Arbeit mit Arduino sind hilfreich aber nicht Voraussetzung. Besonders geeignet für Studierende, die in ihren Projektarbeiten Sensoren und Aktoren oder smarte Materialien einsetzen möchten.
Begrenzt auf 25 TeilnehmerInnen

Habt Ihr Lust darauf, komplett in eine andere Welt abzutauchen? Möchtet Ihr Euch ganz in Raum und Zeit vergessen? Könnt Ihr Euch für die Idee von Virtual Reality begeistern, auch wenn Ihr noch keine Erfahrungen mit der Entwicklung habt? Oder seid Ihr schon begeistert am Basteln und wollt noch mehr? Wir wollen digitale interaktive VR Prototypen bauen, um mit ihnen interaktiv herauszufinden, wie wir innovativ Grenzen sprengen können. Ob Ihr aus dem Design kommt, aus der Technik oder der Wirtschaft - wir wollen Euch! In dem Seminar „Digital Experience Design - Virtuality“ werden Ideen und Projekte entwickelt, die die Möglichkeiten und Grenzen einer digital vernetzten Welt an den Fronten der technologischen und wissenschaftlichen Entwicklung erkunden. Dabei werden neu entstehende Forschungsfelder diskutiert und Verknüpfungsmöglichkeiten innerhalb von Themenfeldern wie Energie, Mobilität, Wohnen, Gesundheit und Entertainment erarbeitet. Die Erarbeitung der Projekte erfolgt innerhalb interdisziplinärer Teams. Das Seminar ist Teil unserer Aktivitäten im Rahmen des Digital Experience Networks (http://dx-network.de/) und erfolgt in Zusammenarbeit mit Partnern aus Wissenschaft und Praxis.
Bei Interesse meldet Euch bitte bis zum 19.10. per Email: greta.luise@googlemail.com. Bitte hängt ein Motivationsschreiben mit eurem Studiengang und Semester an.

Verantwortlich: Greta Hoffmann
Beteiligte: HOTSPOT, KIT, Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Kooperationspartner aus der Wirtschaft (z. B. Deutsche Bank, ENBW, Schufa, Union Investment, SAP)
Zeitraum: Kick-off und Kennenlern-Termin: 24.10.2018, 11:00 Uhr im DX-Lab | Fritz-Erler-Str.23 (2. Stock) | Karlsruhe; VR Hands-on Blockworkshop: Anfang/Mitte November (Termin und Location werden gemeinsam festgelegt); Wöchentliche (Skype-) Sprechstunde für die Teams; Blockseminar Mitte/Ende Januar zur Fertigstellung, Testing und Überarbeitung der entwickelten Projekte (Termin wird gemeinsam festgelegt); Abschlusspräsentation: 20.02.2019
Raum: DX-Lab | Fritz-Erler-Str.23 (2. Stock) | Karlsruhe
Art der Veranstaltung: individuell je Fakultät
Prüfungsleistung: Dokumentation und Abschlusspräsentation
Anerkennung: 4-6 Credits, 2-4 SWS
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Das Management Seminar soll Euch auf wichtige Aufgaben im Arbeitsalltag und speziell auf Führungspositionen mit Projektverantwortung vorbereiten. Die zu bearbeitenden Themen sind Kooperationsprojekte. Die Kooperationspartner sind zum einen Wirtschaftsunternehmen und wirtschaftsnahe Institutionen. Im Rahmen von interdisziplinär zu bearbeitenden Themen sind die Fakultät für Gestaltung (Design PF) und die Fakultät für Technik (Technik PF) der Hochschule Pforzheim Kooperationspartner. Sie werden für das von Euch gewählte Thema den nächsten Entwicklungsschritt betriebswirtschaftlich vorbereiten. Dieser kann z. B. sein: Analyse der Wirtschaftlichkeit, der Vermarktungschancen, des Bedarfs an kritischen Ressourcen (z. B. Kapital, Mitarbeiter, Know-how), der Entwicklungsmöglichkeiten (z. B. Marktreife, Proof-of-concept, Skalierbarkeit), Entwicklung eines Konzepts zur Ansprache potenzieller Kapitalgeber oder strategischer Partner, etc.

Verantwortlich: Prof. Dr. Marcus Scholz
Beteiligt: Stefan Hammes (IHK Nordschwarzwald), Prof. Dr. Jan Of (Design PF), Prof. Dr. Sascha Seifert (Technik PF), Stefanie Wetzke (HOTSPOT)
Zeit: Kick-off 18.02.2019; Montags, 18:00 - 19:30 Uhr
Raum: W1.2.01
Anerkennung: 5 Credits, 2 SWS
Prüfungsleistung: Hausarbeit, 30 bis 40-minütige Präsentation und Abschlussdiskussion mit allen Teilnehmern
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle

Im Rahmen des Themenfeldes Entrepreneurship/Unternehmensgründung vermittelt Euch die Lehrveranstaltung gründungsrelevante Grundlagen der Kommunikation und der Leitung von Arbeitsteams, eine Einführung für erfolgreiche Pitches und Präsentationen von Geschäftsideen und -modellen und führt Euch in ein erfolgreichen Reputations- und Verhandlungsmanagement ein.

Verantwortlich: Prof. Dr. Katja Puteanus-Birkenbach
Zeit: 04.10.2018 - 24.01.2019, Donnerstags, 15:30 - 17:00 Uhr
Raum: G2.1. HS PF Creative Space
Art der Veranstaltung: Wahlfach
Prüfungsleistung: Der Leistungsnachweis (100 %) besteht aus einer abschließenden Präsentation (PLPR), die per Video aufgezeichnet wird. Die Zulassung zur Prüfung erfolgt durch aktive Teilnahme an den vorlesungsbegleitenden Übungen und Vorlage eines entsprechenden Lerntagebuches.
Anerkennung: 3 Credits, 2 SWS
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle
Maximal 20 TeilnehmerInnen

Der Kurs „Pete der Projektleiter – Projektmanagement lernen“ setzt zuerst auf eine Selbstlernphase anhand von Lernvideos und Transferaufgaben, bevor in der Präsenzveranstaltung eine Fallstudie durchlaufen wird. Der Präsenzkurs wird an 4 Terminen a 6 Stunden stattfinden. Es handelt sich generell um ein sehr offenes und selbstbestimmtes Kurskonzept. Der Dozent legt viel Wert auf Eure Eigenverantwortung, denn auch die Projektarbeit hat viel damit zu tun, sich selbst strukturieren und organisieren zu können. Zu Eurer Unterstützung bietet der Dozent eine Info-Veranstaltung ca. 1 Monat vor Präsenzkurs an. Nach der Anmeldung habt Ihr bis zum Start des Präsenzteils Zeit, die Aufgaben des online Parts durchzuarbeiten. Dafür benötigt Ihr 6-8 Wochen an Zeit, um auch die begleitenden Praxisübungen durchführen zu können. Der Kurs ist auf 15 TeilnehmerInnen begrenzt.

Verantwortlich: Jan Foelsing
Zeitraum: 4 Termine im November und Dezember, 11:30 - 18:00 Uhr
Raum: T1.4.07
Art der Veranstaltung: Wahlfach
Prüfungsleistung: Abschlusspräsentation
Anerkennung: 3 Credits, 2 SWS
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle
Anerkennung bereits geregelt für: BME - Bachelor Mechatronik, BTI - Bachelor Technische
Informatik, BET - Bachelor Elektrotechnik / Informationstechnik
15 TeilnehmerInnen

Ihr wollt durch die Welt reisen, Kontakte knüpfen und Euch in einem interdisziplinären Team weiterbilden? Ihr wollt konstruieren, designen oder managen? Dann seid Ihr bereit für die Rennschmiede: das Formula Student Team der Hochschule Pforzheim. Hier bekommt Ihr die einmalige Chance einen Rennwagen von Beginn an mitzugestalten und umzusetzen. Neben einer Menge Spaß im Team bewältigt Ihr eure eigenen Herausforderungen und knüpfst wertvolle Kontakte mit der Industrie. Wählt zu Beginn einen Themenschwerpunkt in den Subteams: Suspension, Aerodynamics, Powertrain, Electronics, Frame & Body, Produktion, Sponsoring, IT, Marketing, Design, HR oder Business Plan und beginnt gleich damit, eine Ideen und Träume zu realisieren.

Verantwortlich: Prof. Gerhard Frey
Zeitraum: Projektarbeit frei einteilbar, wöchentlich fixe Team- und Subteammeetings
Raum: Rennschmiede Container vorm T1
Art der Veranstaltung: individuell je Fakultät
Prüfungsleistung: Es wird im Rahmen der Rennschmiede eine Projektarbeit erstellt. Die Ergebnisse werden zu Semesterende präsentiert.
Anerkennung: 4 Credits, 5 SWS
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle Motivation, Teamwork und ein gewisses Maß an Benzin im Blut. Es sind auch Newies willkommen.
30 TeilnehmerInnen

Siebdruck ist der Fotografie als lichttechnisches Druckverfahren verwandt. Daher wollen wir gemeinsam mit Euch Siebdrucke aus fotografischen Vorlagen herstellen. Dabei können die Vorlagen analog in der Dunkelkammer oder digital produziert werden. Nur fotografisch müssen sie sein.

Verantwortlich: Prof. Dr. Silke Helmerdig, Dr. Gwendolyn Rabenstein
Zeitraum: Blockkurs: Donnerstag, 18.10.2018, 11:00 - 17:00 Uhr; Freitag, 19. 10.2018, 11:00 - 17:00 Uhr; Donnerstag, 8.11.2018, 11:00 - 17:00 Uhr; Freitag, 9.11.2018, 11:00 - 17:00 Uhr
Art der Veranstaltung: Wahlfach
Prüfungsleistung: Projekt, Präsentation
Anerkennung: 5 Credits, 2 SWS
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle

Die Vorlesung wird jeweils begleitet von praktischen Übungen, durch die Euch ein direkter Wissenstransfer in die Handlungspraxis ermöglicht wird.

Verantwortlich: Prof. Dr. Katja Puteanus-Birkenbach
Zeit: Veranstaltung wird im Sommersemester 2019 durchgeführt.
Art der Veranstaltung: Vorlesung und Projektarbeit
Prüfungsleistung: Der Leistungsnachweis besteht zu 50% aus einer benoteten Hausarbeit (= Businessplan) (PLH) und einer abschließenden Klausur (PLKL) mit ebenfalls 50%. Voraussetzung zur Prüfungszulassung ist pro Team die aktive Teilnahme von mindestens einem Teammitglied bei der Veranstaltung Ideenmonopoly.
Anerkennung: 5 Credits, 4 SWS
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle
Empfohlen wird die Teilnahme am Kurs HOT0033 „Unternehmerisches Denken und Handeln und die Entwicklung einer Geschäftsidee“

Die Lehrveranstaltung vermittelt Euch Grundlagen des Entrepreneurship und Gründungsprozesses und sensibilisiert Euch für ein eigenverantwortliches kreatives unternehmerisches Denken und Handeln in einem Unternehmen oder für die Entwicklung einer eigenen Geschäftsidee. Die Vorlesung wird begleitet von praktischen Übungen, in der Ihr in Teams eine eigene Idee, das Business Model und eine Präsentation erarbeitet.

Verantwortlich: Prof. Dr. Katja Puteanus-Birkenbach
Zeit: 05.10.2018 - 25.01.2019; Freitags, 10:00 - 14:00 Uhr; Samstag, 27.10.2018, 09:00 - 17:00 Uhr
Raum: G2.1. HS PF Creative Space
Art der Veranstaltung: Wahlfach
Prüfungsleistung: Der Leistungsnachweis besteht zu 60% aus einer benoteten Hausarbeit (= Abgabe eines kommentierten Business Model Canvas) (PLH) und einer abschließenden Präsentation (PLPR) mit 40%.
Anerkennung: 5 Credits, 4 SWS
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse: Offen für alle
Gilt als Kurs 1 und damit als einführende Grundlage für den Kurs 2 im Sommersemester „Unternehmensgründung und Businessplan“, in dem die entwickelte Geschäftsidee in einen Businessplan überführt wird.
Maximal 20 TeilnehmerInnen

Eine Inszenierung des Alltags, nur ein bisschen mehr als das Wenn das alltägliche Leben und Umfeld eine Inszenierung aus Strukturen, Gewohnheiten, Wahrnehmungen und Vorstellungen ist, welche Rolle spiele ich und will ich spielen und muss ich spielen? Wer und was bestimmt die Rolle oder bestimme ich? Und ist das überhaupt eine Rolle? Eine performative Suche nach dem Mensch-sein – eine Auseinandersetzung mit dem Selbst, den Mitmenschen und der Umwelt und wie ich bin und sein möchte. (Lena-Katharina Hetzel)

Wir gehen hinaus in die Öffentlichkeit mit unseren Ideen, unserem Wahn, unserer Angst, unserer Liebe, unserem gestörten Urvertrauen und suchen, inspiriert durch die Idee der empathischen Begegnung mit dem Gegenüber, nach gemeinsamen Erlebnissen in Wort, Bewegung, Stille, Gedanken-Fühlen und dem Sich-fallen-lassen. Wann sind wir so richtig bei uns, wann beim Gegenüber? Wann teilen wir gemeinsam einen Erlebnisraum, der zu schwingen beginnt? Auf der Suche nach einer Verbindung zu sich selbst, zum Gegenüber und zu dem Raum, in dem man weilt. (Robert Besta)

Wir arbeiten mit Raum, Bewegung, Sprache, Interaktion und Materialien teils in der Stadt, teils in der Hochschule.

Verantwortlich: Lena-Katharina Hetzel (BAS Studierende HS PF), Robert Besta (Diplom Schauspieler)
Zeitraum: Kick-off am 15.10.2018 um 15:30 Uhr, 15.10.2018 - 21.01.2019, Montags, 15:30-18:00 Uhr
Raum: Reallabor | EG | Östliche Karl-Friedrich Str. 9 | Pforzheim

Reallabor

HOTSPOT verlegt für ein Semester sein Büro ins Reallabor im Zentrum der Stadt, in der Fußgängerzone gegenüber vom technischen Rathaus. Es soll aber nicht nur unser Arbeitsplatz sein, sondern vor allen Dingen Euer! Habt Ihr Ideen oder Lust auf Experimente, Projekte, Workshops, innovative Lehre - gern in Verbindung mit Nachhaltigkeit ∞, dann kommt vorbei! Wir unterstützen Euch bei der Verwirklichung Eurer Ideen und vernetzen Euch mit unterschiedlichen Akteuren, um so Synergien zu schaffen. Außerdem finden in dem Reallabor Vorlesungen statt, es werden Referenten eingeladen, Austauschformate geschaffen, Workshops abgehalten (gern auch Eure eigenen!) und sogar ein Theaterprojekt [SPIEL MAL] von Studierenden für Studierende wird es geben. Es soll Ausstellungen geben oder PopUp Stores zur Weihnachtszeit. Kurz: es soll ein Raum der Möglichkeiten und des Experimentierens sein. Also kommt vorbei, bringt Eure Ideen mit oder trinkt einfach einen Kaffee mit uns. HOTSPOT freut sich auf Euch.

Verantwortlich: HOTSPOT

Beteiligt: Stadtplanungsamt Pforzheim

Zeitraum: Wintersemester 2018/2019

Raum: EG, Östliche Karl-Friedrich Str. 9, Pforzheim