• search
    Suche
  • Login

Prof. Dr.

Tobias Brönneke

Wirtschaftsverwaltungsrecht mit europäischen Bezügen

Kontaktdaten

Raum

W1.1.27

Kolloquiumzeit

WiSe 2017/18: nur mit Vorriger Anmeldung per Mail! Di. 11.30h - 13.30 im Raum W1.2.17

Telefon

(07231) 28-6208

E-mail

tobias.broenneke(at)hs-pforzheim(dot)de

Tobias Brönneke ist Professor für Wirtschaftsrecht. Schwerpunkte seiner Tätigkeit liegen in den Bereichen des Verbraucherschutzrechts, des Wirtschaftsverwaltungsrechts und des IT-Rechts.  Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität in Göttingen (erstes  juristisches Staatsexamen) und an der juristischen Fakultät der Universität Complutense Madrid sowie dem juristischen Vorbereitungsdienst beim Oberlandesgericht Celle (zweites juristisches Staatsexamen. Assessor jur.), war er Rechtsanwalt in Hildesheim. Zwischen 1997 und 2001 arbeitete er
als Rechtsreferent und Justitiar der Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände e.V. in Bonn (jetzt: Verbraucherzentrale Bundesverband vzbv, Berlin) und erreichte 1998 mit der Promotion den akademischen Grad des Doktors der Rechte. Seit April 2001 ist er Professor für Wirtschaftsrecht an der Hochschule Pforzheim.
Weitere Informationen: http://broenneke.hs-pforzheim.de

Die aktuellen Forschungsschwerpunkte von Prof. Dr. Brönneke liegen im deutschen und europäischen Verbraucherschutz- sowie Informationsrecht. Die Stellungnahmen und wissenschaftlichen Gutachten, die er federführend allein oder in Zusammenarbeit z.B. mit Prof. Dr. Karlheinz Fezer (Uni Konstanz) bzw. Prof. Dr. Andreas Oehler (VWL, Uni Bamberg) zum Verbraucher- und Datenschutzrecht verfasst hat, haben sich häufig in konkreten Gesetzgebungsverfahren niedergeschlagen. Prominent ist etwa die sog. »Button-Lösung«, die das zuvor bestehende Problem der sog. »Internet-Vertragsfallen« weitestgehend abstellen konnte. Regelmäßig wird er als Experte für Verbraucher- und IT-Recht von gesetzgebenden Organen auf nationaler und europäischer Ebene eingeladen. Manche seiner Vorschläge wurden auch gerne von der Industrie aufgegriffen, wofür der Kontakt zum führenden Online-Vertrauenslabelgeber trusted shops von besonderer Bedeutung ist. Ein besonderes Anliegen ist ihm, den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern. Verschiedene von ihm betreute wissenschaftliche Arbeiten von Studierenden und Mitarbeitern wurden prämiert und in renommierten Verlagen publiziert (u.a. von Steffen Kroschwald zur Privatisierung des kommunalen Forderungsmanagements, im Peter-Lang-Verlag Frankfurt oder Ralf Mohrhauser zum Fernabsatz von Finanzdienstleistungen und Isabell Schultze zu Europarechtlichen Grenzen der nationalen Gesetzgebung, beide im Nomos-Verlag, Baden-Baden). Aufgrund seiner Initiative besteht eine Kooperation mit der Universität Kassel, die den Absolventen der Fakultät Wirtschaft und Recht die Möglichkeit der Promotion zum Dr. jur. sowie zum Dr. rer. pol. eröffnet. Aktive Kontakte im Zusammenhang mit Promotionen bestehen zudem zur Universität Münster.
Weitere Informationen: broenneke.hs-pforzheim.de


Verwaltungsrecht ,  Wirtschaftsrecht ,  Verbraucherrecht ,  Verbraucherschutz ,  Umweltrecht ,  Internetrecht ,  Technikrecht

Juristischer Kommentar

BROENNEKE, T., & TAVAKOLI, A. (2016). Vertraglicher Verbraucherschutz und Lautbarkeitsrecht. C.H. Beck Verlag.


Mitherausgeber

seit 2011

Verbraucher und Recht. Zeitschrift für Wirtschafts- und Verbraucherrecht

Deutschland


Leitung Seminar/Workshop

2001 - 2002

Fortbildungsseminar für Lehrer an Wirtschaftsgymnasien zur Schuldrechtsreform

Bezirksregierung Köln (District Government of Cologne) Deutschland

2001 - 2002

Vertiefungsseminar zur Schuldrechtsreform in Karlsruhe

Verbraucherzentrale Bundesverband (Federation of German Consumer Organisations) Deutschland

2000

Seminar zur Schuldrechtsreform in Stuttgart

Verbraucherzentrale Bundesverband (Federation of German Consumer Organisations) Deutschland