Prof. Dr.

Matthias Kropp

Allgemeine BWL insbesondere Finanzwirtschaft

Kontaktdaten

Raum

W2.4.17

Kolloquiumzeit

Freitag 17.15 - 18.45 Uhr im Internetoffice Anmeldung vorab per Mail. Achtung am 18.06. findet kein Kolloquium statt!

Telefon

(07231) 28-6326

E-mail

matthias.kropp(at)hs-pforzheim(dot)de

Matthias Kropp ist Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwirtschaft, an der Hochschule Pforzheim. Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann und dem Diplom-Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Johann-Wolfgang-Goethe Universität in Frankfurt am Main sowie einem Auslandssemester an der University of Southampton war Matthias Kropp als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Bankseminars der dortigen Fakultät für Wirtschaftswissenschaften angestellt. Er promovierte mit einer Arbeit über finanzwirtschaftliches Risikomanagement und –controlling. Dr. Kropp wechselte anschließend in die Privatwirtschaft zur Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft KPMG. Dort war er primär in der Facharbeit im Bereich Bankenprüfung tätig und bearbeitete - zuletzt als Prokurist- Themen aus den Bereichen Risikomanagement / Handel, Bankenaufsicht sowie Internationale Rechnungslegung nach IFRS (insbesondere der Rechnungslegung von Finanzinstrumenten).
Zum März 2002 wechselte Herr Kropp an die Hochschule Pforzheim und lehrt seitdem vor allem  Bilanzierung, Investition und Finanzierung, Bankbetriebslehre sowie internationale Rechnungslegung (IFRS) sowohl in Bachelor- als auch in Masterstudiengängen. Er ist zudem in der akademischen
Selbstverwaltung tätig. So implementierte er das International Study Program, das die englischsprachigen Veranstaltungsangebote koordiniert und ist seit 2007 dessen akademischer Leiter. Von 2009 bis 2014 fungierte er als Studiendekan im Fakultätsvorstand (Prodekan).

Prof. Dr. Matthias Kropp forscht seit vielen Jahren zu den Themen handelsrechtliche Bilanzierung, internationale Rechnungslegung nach IFRS sowie Finanzwirtschaft an der Schnittstelle zwischen Rechnungslegung und Finanzwirtschaft. Sein besonderes Interesse gilt der Abbildung von Finanzinstrumenten in der externen Rechnungslegung (Financial Reporting) und hier insbesondere der Abbildung von Finanzderivaten und Sicherungsbeziehungen (Bewertungseinheiten/Hedge Accounting).
Im Mittelpunkt stehen hierbei nicht nur die Umsetzung einschlägiger Normen auf konkrete Bilanzierungsprobleme, sondern auch umgekehrt Beiträge zur Weiterentwicklung des Regelungswerkes in Form kritischer Diskussionsbeiträge zu Exposure Drafts des IASB. Herr Kropp arbeitet bei Fragen der IFRS-Bilanzierung regelmäßig eng mit der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft KPMG zusammen.


Rechnungslegung ,  IFRS (International Financial Reporting Standards) ,  Finanzderivate ,  Finanzwirtschaft

Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Beitrag in Zeitschrift

KROPP, M. (2021). Goodwill-Bilanzierung nach International Financial Reporting Standards: Impairment-Only in der Kritik. WiSt Wirtschaftswissenschaftliches Studium, 50. Jg., 48-51.

KROPP, M., & RADE, K. (2017). “Studienfinanzierung – Teil 1: Stipendien und BAföG”. WiSt Wirtschaftswissenschaftliches Studium, 46. Jg. (4), 50-53.

KROPP, M., & RADE, K. (2017). “Studienfinanzierung – Teil 2: Verzinsliche Kredite”. WiSt Wirtschaftswissenschaftliches Studium, 46. Jg. (5), S. 55-58.

KROPP, M. (2016). Reform der gesetzlichen Einlagensicherung. WiSt Wirtschaftswissenschaftliches Studium, 45 (3), S. 151-154.

KROPP, M., & WIECHENS, G. (2011). Bilanzierung finanzieller Verbindlichkeiten nach IFRS 9 (2010). KoR (German Language), 11. Jg. (5), 225-229.

KROPP, M., & WIECHENS, G. (2010). Bilanzierung finanzieller Verbindlichkeiten nach ED/2010/4. KoR (German Language), 10. Jg. (11), 540-545.

KROPP, M., & RADE, K. (2008). Jahrgangsbezogener Sammelposten und Poolabschreibung des § 6 Abs. 2 a EStG – endgültiger Abschied von der Einheitsbilanz?. Die Wirtschaftsprüfung : WPg , 61. Jg. (1), 13-22.

KROPP, M., & RADE, K. (2008). Studienkredite zur Finanzierung des Lebensunterhalts. WiSt Wirtschaftswissenschaftliches Studium, 37. Jg. (2), 107-110.

RADE, K., & KROPP, M. (2008). Studienkredite zur Finanzierung des Lebensunterhalts (Teil 1). WiSt Wirtschaftswissenschaftliches Studium, 37. Jg. (1), 52-55.

KROPP, M. (2006). Die Entwicklung der IFRS und ihrer Institutionen. VDMA Nachrichten, 26-28.

KROPP, M., & GILLENKIRCH, R. (2004). Controlling von Finanzrisiken in Industrieunternehmen. Controlling & Management Review, 48. Jg. (3), 86-96.

KROPP, M. (2004). IFRIC Draft Interpretation D5 - Zur Erstanwendung von IAS 29 Financial Reporting in Hyperinflationary Economies. Die Wirtschaftsprüfung : WPg , 57. Jg. (10), 518-522.

KROPP, M., & KLOTZBACH, D. (2003). Der Vorschlag des IASB zum Makro Hedge Accounting. Die Wirtschaftsprüfung : WPg , 56. Jg. (21), 1180-1192.

KROPP, M., & KLOTZBACH, D. (2002). Der Exposure Draft zu IAS 39 „Financial Instruments“. Die Wirtschaftsprüfung : WPg , 55. Jg. (19), 1010-1031.

KROPP, M., & BARTH, A. (1995). Die Umsetzung der Großkreditrichtlinie in der 5. KWG-Novelle. Wertpapier Mitteilungen - Zeitschrift für Wirtschafts und Bankrecht - Teil IV, 49. Jg. (30), 1297-1304.

KROPP, M. (1995). Die Öltermingeschäfte der Metallgesellschaft - Anmerkungen zu einer Kontroverse. Zeitschrift fur Bankrecht und Bankwirtschaft - ZBB, 7. Jg. (1), 14-32.

KROPP, M. (1994). Öltermingeschäfte als Auslöser der Krise bei der Metallgesellschaft. WiSt Wirtschaftswissenschaftliches Studium, 23. Jg. (6), 301-304.

KROPP, M. (1993). Management Buy-outs: Es muss nicht immer Leverage sein. Die Bank (German Language), o. Jg. (3), 154-159.


Buch/Monographie/eBook

KROPP, M. (1999). Management und Controlling finanzwirtschaftlicher Risikopositionen. Uhlenbruch Verlag.

KROPP, M. (1992). Management Buy-outs und die Theorie der Unternehmung. Gabler Verlag.


Beitrag in Buch

KROPP, M. (2006). Einführungskapitel zu "IFRS für die Investitionsgüter-Industrie". In Scholtka, Jörg (Eds.), IFRS für die Investitionsgüter-Industrie, Internationale Rechnungsbelegung: globaler Maßstab für globales Geschäft (pp. 52 - 64). VDMA Verlag.

KROPP, M., & SCHUBERT, D. (2000). VaR für Commodities. In Bernd Rudolph (Ed.), Handbuch des Risikomanagements (pp. 1239-1266). Uhlenbruch-Verlag.


Beitrag in Sammelwerk (Lexikon, Kompendium u.ä.)

KROPP, M. (2007). Buy Out: Erscheinungsformen. Verlag Fritz Knapp, Frankfurt am Main, Deutschland.

KROPP, M. (2007). Leveraged Buy Out - Management Buy Out: Theoretische Fundierung. Verlag Fritz Knapp, Frankfurt am Main, Deutschland.


Juristischer Kommentar

KROPP, M., & BECKER, K. (2014). Bilanzierung von Finanzderivaten und Sicherungsbeziehungen nach IFRS, 2., überarbeitete Auflage, in: Handbuch des Jahresabschlusses (HdJ), hrsg. v. Klaus von Wysocki, Joachim Schulze-Osterloh und Jens Wüstemann., Deutschland.

KROPP, M., & BECKER, K. (2009). Bilanzierung derivativer Finanzinstrumente und Sicherungsbeziehungen nach IFRS. Klaus von Wysocki und Joachim Schulze-Osterloh, Deutschland.


Beitrag in Tagungsband

LEGRUM-KHALED, N., KROPP, M., & RADE, K. (2013). Curriculum management based on a holistic quality management – A case study., 2013 SAM International Business Conference, March 21 to March 24 (pp. 13 pages).

KROPP, M. (2013). Qualitätsmanagement am Beispiel des Curriculum Management. In Fakultät für Wirtschaft und Recht der Hochschule Pforzheim (Ed.), 50 Jahre Fakultät für Wirtschaft und Recht Hochschule Pforzheim, Festschrift anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Fakultät für Wirtschaft und Recht (pp. 54-56).

KROPP, M. (2013). Das Studienangebot der Fakultät für Wirtschaft und Recht. In Fakultät für Wirtschaft und Recht der Hochschule Pforzheim (Ed.), 50 Jahre Fakultät für Wirtschaft und Recht Hochschule Pforzheim, Festschrift anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Fakultät für Wirtschaft und Recht (pp. 43-45).

KROPP, M. (2005). International Accounting: Proposed Changes to IAS 39 - Measurement Issues. In Barkovic, D., Runzheimer, B. (Eds.), Interdisziplinäre Managementforschung (pp. 25-46). Grafika.


Hochschulbeiträge

KROPP, M., & EBERT, J. (2017). International Study Program (ISP) feiert Zehnjähriges. Konturen : die Hochschulzeitschrift.

, & KROPP, M. (2007). Gute Englischkenntnisse sind unverzichtbar. Das International Study Program als neue attraktive Zusatzqualifikation für Bachelor-Studenten, in: Konturen 2007.


Buchbesprechung

KROPP, M. (2010). KWG - Kreditwesengesetz. Kommentar (Rezension). Die Bank (German Language), Deutschland.

KROPP, M. (2009). Book Review: Frederick D.S. Choi and Gary K. Meek, Editors, International accounting (international edition) (Sixth Edition), Pearson Education. INTERNATIONAL JOURNAL OF ACCOUNTING, Vereingtes Königreich.


Tagespresse

KROPP, M., & PRAHL, R. (2003). Neuregelungen zu IAS 39 sind zu begrüßen, Börsenzeitung.


Herausgeber (Buch, Tagungsband)

KROPP, M. (2021). Goodwill-Bilanzierung nach International Financial Reporting Standards: Impairment-Only in der Kritik. WiSt Wirtschaftswissenschaftliches Studium.


Sonstiges

KROPP, M., HOFSTE, P., & ET AL. (2000). International Accounting Standards: Financial Instruments Accounting (September 2000).

KROPP, M. (1998). Gesetzliche Regelungen zur Einlagensicherung vor Verabschiedung. Hrsg. von KPMG, Deutschland.


Vortrag/Referat

2018

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre an der HS Pforzheim, Ludwig-Erhard-Schule, Pforzheim

Deutschland


Vortrag auf Konferenz/Fachtagung

2018

Akkreditierung – Der Pforzheimer Weg, Vortrag auf der QM-Konferenz der THM Mittelhessen

Deutschland


Wissenschaftlicher Beirat

seit 2017

Mitglied des Hochschulrats, Technischen Hochschule Mittelhessen, Gießen/Friedberg

Technischen Hochschule Mittelhessen Deutschland

seit 2015

Mitglied des Fachbeirats der Fakultät für Wirtschaft und Gesundheit der Fachhochschule Bielefeld

Fachhochschule Bielefeld Deutschland


Sonstige Aufgaben in der Selbstverwaltung an der Hochschule

2016 - 2018

Leiter des studiengangübergreifenden Fachgebiets Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Deutschland

seit 2014

Assoziiertes Mitglied des Fakultätsvorstands

Pforzheim Deutschland

2008 - 2009

Leiter des studiengangübergreifenden Fachgebiets Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Hochschule Pforzheim Deutschland

seit 2007

Leiter des International Study Program (ISP)

Pforzheim Deutschland


Beratung von Schülern/Schulbesuch/Vortrag

2015

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre an Fachhochschulen

Fritz-Erler-Schule, Pforzheim Deutschland


Mitglied des Dekanats

2009 - 2014

Studiendekan der Fakultät für Wirtschaft und Recht (Prodekan)

Pforzheim Deutschland


Mitglied eines Arbeitskreises

2005 - 2009

wissenschaftlicher Beirat im Arbeitskreis "Internationale Rechnungslegung und Bilanzierung" des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA)

Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) Deutschland