Prof. Dr. Konrad Zerr

Prof. Dr.

Konrad Zerr

Marktforschung und Marketing, Marketinginstrumente und Marketingplannung

Kontaktdaten

Raum

W2.4.01

Kolloquiumzeit

Mi 11:15 - 12:45 Uhr Bitte um Anmeldung per Mail.

Telefon

(07231) 28-6206

E-mail

konrad.zerr(at)hs-pforzheim(dot)de

Prof. Zerr ist seit 1996 Professor für Marketing sowie für Markt- und Kommunikationsforschung an der Hochschule Pforzheim. Zuvor war er in leitenden Tätigkeiten in der Pharma- und Markenartikelindustrie sowie als Berater tätig. Mit dem Themengebiet „innovative Dienstleistungen“ beschäftigt er sich seit seiner Promotion in Bamberg 1993. Von Oktober 2002 war er Dekan des Fachbereichs Marketing, von 2005 Mitglied des Senats. Darüber hinaus fungiert er seit 2006 als Leiter des „Steinbeis Beratungszentrum Marketing.Intelligence.Consulting.“ Er leitete und leitet nicht nur Forschungsprojekte für öffentliche Auftraggeber, sondern auch für führende Dienstleistungsunternehmen wie z.B. die Deutsche Telekom, T-Systems International, FIDUCIA-IT-AG, United Internet, AMADEUS IT-Group u.a

Marketing, Dienstleistungsmarketing, Marketingcontrolling, implizite Marktforschung


Marketing Intelligence ,  Marktforschung ,  Markenmanagement

Marketing, Marketingcontrolling, Dienstleistungsmarketing

Beitrag in Zeitschrift

TROPP, J., ZERR, K., LINXWEILER, R. (2020). Kommunikationsparadigma im Wandel. Auf dem Weg zum kommunikativen Ökosystem. Marketing Review St. Gallen (formerly: Thexis), 888-895.

ZERR, K., & BENNER, A. (2017). Kennzahlen eines mitarbeiterorientierten Sicherheitsmanagements. Datenschutz und Datensicherheit : DuD (2), 80-87.

ZERR, K. (2007). Security-Awareness-Monitoring. Datenschutz und Datensicherheit : DuD, 31. Jg. (7), 519-523.

ZERR, K., PFÖRTSCH, W., & HEIL, S. (2007). Nachhaltigkeit als Basisstrategie der Markenführung. InterfaceFLOR Report (7), pp. 14 ff.

ZERR, K. (2006). Befragung hilft beim Bewusstseins-Check. Computer Zeitung (German Language), 37. Jg. (36), 23.

ZERR, K. (2006). Erfahrungsbericht: Wer wird eigentlich bewertet? Das Callcenter oder das Unternehmen?. Planung und Analyse, 33. Jg. (3), 15.

ZERR, K., & WICHERT, C. (2005). Was bringen Investitionen in die Marke?. absatzwirtschaft, 48. Jg. (8), pp. 1.

ZERR, K., & MÜLLER-SCHNEIDER, T. (2002). Postalische Vorankündigung bei Online-Befragungen?. Planung und Analyse (4), 56-59.

ZERR, K. (2001). Kundensegmente im Lebensmitteleinzelhandel - Ergebnisse einer Online-Befragung. Planung und Analyse (5), 38-41.

GAISER, B., ZERR, K., & DECKER, D. (2001). Was macht neue Dienstleistungen erfolgreich?. absatzwirtschaft (2), pp. 48-52.

ZERR, K. (2000). Vorteil: schnell und kostengünstig. Die Geschäftsidee : Unternehmen gründen, Erfolg sichern, in neue Märkte expandieren (9).

ZERR, K. (2000). Marktforschung per Internet. Lebensmittel-Zeitung / Report : Markt- und Strukturzahlen der Nahrungs- und Genußmittelbranche, 41-43.

ZERR, K., & GAISER, B. (2000). Erfolgsfaktoren bei der Entwicklung von Dienstleistungen. Konturen : die Hochschulzeitschrift.

ZERR, K. (1999). Marketing mit Kopf und Herz. TBG live (2), pp. 1.

ZERR, K. (1999). Wege raus aus der Austauschbarkeit. TBG live (3), pp. 1.

ZERR, K. (1998). Comparison of Managerial Values between Overseas and Mainland Chinese. Konturen : die Hochschulzeitschrift.

ZERR, K., & WIMMER, F. (1995). Servicepolitik als Instrument des Leistungssystemmarketing. (7), 82-87.

ZERR, K., & WIMMER, F. (1994). Systemplanung als Aufgabe des Systemmarketings - Von der technologie- zur marktorientierten Systemgestaltung. Marketing - Zeitschrift für Forschung und Praxis (4), 221-233.

ZERR, K., & JUGEL, S. (1989). Dienstleistungen als strategisches Element eines Technologie-Marketing. Marketing - Zeitschrift für Forschung und Praxis (3), 162-172.


Buch/Monographie/eBook

ZERR, K. (2012). Arbeitswelt, Arbeitszufriedenheit, Lebensglück. Steinbeis.

ZERR, K., & FISCHER, S. (2010). Werte im Wandel - Erwartungen junger Führungskräfte und wie Selbstständige und Arbeitgeber darüber denken. Steinbeis.

ZERR, K., GAISER, B., & DECKER, D. (2003). Die Rolle des Marketing bei der Entwicklung und Vermarktung von Dienstleistungen. Peter Lang Verlag.

GAISER, B., & ZERR, K. (1999). Service Engineering - Ergebnisse einer empirischn Untersuchung zum Stand der Dienstleistungsentwicklung in Deutschland. Fraunhofer IRB Verlag.

ZERR, K. (1994). Systemmarketing - Die Gestaltung integrierter informationstechnologischer Leistungssysteme als Aufgabe des Marketing. Gabler Verlag.


Beitrag in Buch

ZERR, K., LINXWEILER, R., & GAISER, B. (2017). Markenführungsprozess und Markengestaltung. In Theobald E. (Ed.), Brand Evolution – Moderne Markenführung im digitalen Zeitalter (pp. 65-80). Springer Gabler Verlag.

ZERR, K., & EBERLING, G. (2016). Kommunikationscontrolling in Dienstleistungsunternehmen. In Esch, F.R., Langner, T., Bruhn, M. (Eds.), Handbuch Controlling der Kommunikation – Grundlagen – Innovative Ansätze – Praktische Umsetzungen (pp. 629- 658 ). Springer Gabler Verlag.

ZERR, K., & FISCHER, S. (2011). Werteorientieres Management aus der Perspektive Selbstständiger und Angestellter – Ergebnisse einer empirischen Untersuchung bei jungen Führungskräften. In Faix, W., Mergenthaler, J. (Eds.), Kompetenz. Persönlichkeit. Bildung (pp. 263-283). Steinbeis.

ZERR, K. (2009). Positive Einstellung mündet in sicherheitskonformen Verhalten. In Helisch M., Pokoyski D. (Eds.), Security Awareness (pp. 290-293). Vieweg+Teubner.

PFÖRTSCH, W., ZERR, K., & HEIL, S. (2007). Nachhaltigkeit als Basisstrategie der Markenführung 2007. In InterfaceFLOR (Ed.), Die Zukunft erhalten.Nachhaltigkeit in der Wirtschaft – Einblicke und Entwicklungen. Report.

ZERR, K. (2005). Guerillla-Marketing in der Kommunikation. In Gaiser, B. / Linxweiler, R. / Brucker, V. (Eds.), Praxisorientierte Markenführung (pp. 463 - 472). Gabler.

ZERR, K. (2003). Das Internet als Instrument der Marktforschung - ein Überblick. In Kamenz, U. (Eds.), Applied Marketing (pp. 371-387). Springer.

ZERR, K. (2003). Online-Marktforschung? Erscheinungsformen und Nutzenpotenziale. In Theobald, A. (Eds.), Online-Marktforschung (pp. 7-26). Gabler-Verlag.

ZERR, K. (2003). Guerilla Marketing in der Kommunikation - Kennzeichen, Mechanismen und Gefahren. In Kamenz, U. (Eds.), Applied Marketing (pp. 583-590). Springer.

ZERR, K. (2001). Online-Marktforschung - Erscheinungsformen und Nutzenpotenziale. In Hochschule Pforzheim (Ed.), Online- Marktforschung - Beiträge aus Wissenschaft und Praxis. Hrsg. Dr. Axel Theobald, Marcus Dreyer und Thomas Starsetzki im Verlag Gabler, Juli 2001.. Gabler.

ZERR, K., & HAHN, U. (2001). Intranet-Befragungen als Führungsinstrument bei organisatorischen Veränderungsprozessen. In Theobald, A., Dreyer, M., Starsetzki, T. (Hrsg.): Online-Marktforschung - Beiträge aus Wissenschaft und Praxis (Eds.), Online- Marktforschung - Beiträge aus Wissenschaft und Praxis. Hrsg. Dr. Axel Theobald, Marcus Dreyer und Thomas Starsetzki im Verlag Gabler, Juli 2001.. Gabler.

ZERR, K., WIMMER, F., & JOURDAN, T. (1998). Servicemarketing in der IT-Branche - Die Gestaltung marktorientierter Serviceangebote am Beispiel SAP. In Meyer, A. (Eds.), Handbuch Dienstleistungsmarketing. Gabler-Verlag.

ZERR, K., WETH, R., & HEITKÖTTER, C. (1997). Komplexitätsbewältigung durch Problemlösekompetenz., Jahrbuch der Absatz- und Verbrauchsforschung (pp. 318-338). Duncker & Humblot Verlag.

ZERR, K. (1995). Die Servicesystemplanung als Instrument des Leistungssystemmarketings., Jahrbuch der Absatz- und Verbrauchsforschung (pp. 134-158). Duncker & Humblot Verlag.

ZERR, K., & JUGEL, S. (1994). Dienstleistungen als strategisches Element eines Technologie-Marketing. In Corsten, H. (Eds.), Integratives Dienstleistungsmanagement (pp. 162-172). Gabler-Verlag.

ZERR, K., WIMMER, F., & ROTH, G. (1993). Ansatzpunkte und Aufgaben des Software-Marketing. In Wimmer, F.; Bittner, L. (Eds.), Software-Marketing (pp. 11-41). Gabler-Verlag.

ZERR, K., ROTH, G., & HAGMAIER, K. (1993). Helpware - Allgemeine Grundlagen und marketingpolitische Funktionen. In Wimmer, F.; Bittner, L. (Eds.), Software-Marketing (pp. 191-204). Gabler-Verlag.


Beitrag in Tagungsband

MORELLI, F., GESCHWILL, S., ZERR, K., LOSSOS, C. (2020). Rationalität maschineller Entscheidungen im Unternehmen durch die Einbindung von „Explainable Artificial Intelligence“ (XAI). In Nees, F./ Stengel, I./ Meister, V. / Barton, T./ Herrmann, F./Müller, C./ Wolf, M.: AKWI - Angewandte Forschung in der Wirtschaftsinformatik 2020 (Eds.), 33. AKWI-Jahrestagung am 14.09.2020 ausgerichtet von der HS Karlsruhe (pp. 8 - 17).

HORNBERGER, L., KÖNIG, M., ZERR, K., & BALTES, G. (2017). Growth Factors of Early-Stage Technology Ventures., 23rd ICE Conference – IEEE ITMC International Conference, “ Engineering, Technology & Innovation Management Beyond 2020: New Challenges, New Approaches ” (pp. 9 pages).

ZERR, K. (2013). Die Zukunft des Marketings heisst Werteorientiertes Marketing. In Fakultät für Wirtschaft und Recht der Hochschule Pforzheim (Ed.), 50 Jahre - 50 Thesen, Band 4: Marketing und Management (pp. 7-12).

ZERR, K. (2002). Guerilla-Marketing. In Bäko-Workshop: Referate und Diskussionen, Dokumentation des 14. Bäko-Workshop vom 17-19.11.2002 in Magdeburg (Eds.), Bäko Marken- und Service eG. (Hrsg.), Bäko-Workshop: Referate und Diskussionen, Dokumentation des 14. Bäko-Workshop vom 17-19.11.2002 in Magdeburg, S. 100 - 107, Bad Honnef 2002. (pp. 100-107). Hrsg. von Bäko Marken- und Service eG.

ZERR, K. (2001). Perspektive der Wissenschaft - Erfolgsfaktor Marketing bei der Entwicklung von Dienstleistungen., Neue Dienstleistungen braucht das Land - Erfolgsfaktoren für Dienstleistungsinnovationen. Hrsg. von Brigitte Gaiser, Konrad Zerr und Dominik Decker im Log_X Verlag GmbH, Stuttgart 2001.. LOG_X Verlag.

ZERR, K., GAISER, B., & ET AL. (2000). 3 Best Practice Studien: Citibank Privatkunden AG. Cisco Systems. LBBW Bank. In Beitrag im Tagungsband der Veranstaltung "Service Engineering 2000" (Ed.), Beitrag im Tagungsband der Veranstaltung "Service Engineering 2000" in Karlsruhe..


Arbeitsbericht

ZERR, K. (2002). Marke Deutschland - ohne Emotionen?. Businessvillage.

ZERR, K. (2001). Online-Research. Hochschule Pforzheim.

ZERR, K., & ET AL. (1999). Service Engineering-Ergebnisse einer empirischen Studie zum Stand der Dienstleistungsentwicklung in Deutschland. unbekannt.

ZERR, K., & WIMMER, K. (1996). Das Image von Mainfranken. Bayrisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen.

ZERR, K., BITTNER, L., & RICKE, C. (1995). Marketing und Vertrieb von DV-Freiberuflern und DV-Kleinunternehmen: Ergebnisse einer empirischen Studie. NAA-InfoKom GmbH.


Studie

ZERR, K. (2012). Arbeitswelt. Arbeitszufriedenheit. Lebensglück.

ZERR, K., & FISCHER, S. (2010). Werte im Wandel? Erwartungen junger Führungskräfte und wie Selbstständige und Arbeitgeber darüber denken. Steinbeis-Studie mit den Wirtschaftsjunioren Deutschlands.

ZERR, K. (1995). Marketing und Vertrieb von DV-Freiberuflern und DV-Kleinunternehmen: Ergebnisse einer empirischen Studie., Deutschland.


Herausgeber (Buch, Tagungsband)

GAISER, B., ZERR, K., & DECKER, D. (2001). Neue Dienstleistungen braucht das Land. Log X Verlag.


Praxisprojekt mit Unternehmen

2015 - 2105

SAI Kennzahlen

Bosch Deutschland

2015

Folgemessung

Bosch Deutschland

2015

Konzepttest Concierge

Die üblichen Verdächtigen Deutschland

2015

Internationale Sicherheitsumfrage 2015

Amadeus Deutschland

2015

SAM Sicherheitsumfrage 2015

Deutsche Telekom Deutschland

2015

Sicherheitsumfrage 2015

EnBW Deutschland

2015

Übersetzungsarbeiten

Bosch Deutschland

2015

Die Wirkung von Dienstleistungswerbung im Internet

Nymphenburg Deutschland

2015

Optimierung der Online-Cancelation Journey bei 1&1-Hosting.

1&1 Deutschland

2014

Strategiepapier Zukunft Kundencenter 2014

Daimler AG Deutschland

2014

Sicherheitsumfrage 2014

Volkswagen (AUDI) Deutschland

2014

SAM Sicherheitsumfrage 2014

Deutsche Telekom Deutschland

2014

IT Sicherheitsumfrage 2014

Volkswagen (Slovakia) Deutschland

2014 - 2015

Internes Kommunikationscontrolling von Society Awareness Kampagnen

Bosch Deutschland

2014

Kundenzufriedenheitsmessung für KC Rastatt

Daimler Deutschland

2014

Analyse der Customer journey von Bestellung bis Nutzung des Produktes

1&1 Deutschland

2013

Beratung Conjointanalyse

Daimler AG Deutschland

2013

IT Sicherheitsumfrage 2013

AUDI AG Deutschland

2013

Fiducia Folgemessung 2013

Fiducia IT AG Deutschland

2012

Telekom Folgemessung 2013

Deutsche Telekom Deutschland

2012

Expertengespräche Epucret / Epument RAM

Epucret, RAM - Gruppe Deutschland

2012

Workshop und Sekundäranlyse

Epucret, RAM - Gruppe Deutschland

2012

ARZ Sicherheit Folgemessung

Allgemeines Rechenzentrum, Wien Deutschland

2012

Vorbereitung Sicherheitsmessung

KFW Bank Frankfurt Deutschland

2012

Volkswagen Security Awareness Messung 2012

Volkswagen AG Deutschland

2012

Telekom Folgemessung 2012

Deutsche Telekom Deutschland

2012

EnBW Folgemessung 2012

EnBW Deutschland

seit 2012

ARZ Sicherheitsmessung

Allgemeines Rechenzentrum, Wien Deutschland

2012 - 2015

Internes Kommunikationscontrolling von Society Awareness Kampagnen

VW Deutschland

2012

Analyse der Online Schnittstelle

1&1 Deutschland

2012

Neuausrichtung des Kundenmanagements

AOK Deutschland

2012

Social Networking Konzept

Deutsche Telekom Deutschland

2011

Studie STW BOOM 2013

Steinbeis-Stiftung Deutschland

2011

Studie Wirtschaftsjunioren 2011

Steinbeis-Stiftung Deutschland

2011

Grundsatzfaktoren für die mögliche Ableitung von Gewichtsfaktoren

IFM Sports Group Deutschland

2011

Telekom Folgemessung 2011

Deutsche Telekom Deutschland

2011

Telekom Entwicklung Security Awarness Konzept

Deutsche Telekom Deutschland

2010

Ausbau eines Nachrichten-Portals

Elektrofahrzeug-Institut Deutschland

2010

Marktanalyse für eine Online-Trainings-Plattform

Deutsche Telekom Deutschland

2005 - 2015

Internes Kommunikationscontrolling von Society Awareness Kampagnen

Telekom Deutschland


Sonstige Aufgaben in der Selbstverwaltung an der Hochschule

2014

Sicherheitsumfrage 2014

Bosch Deutschland


Projektleiter eines durch Unternehmen und/oder private Institutionen geförderten Projekts

2013

Wahrgenommene Veränderungen der Arbeitswelt und ihr Einfluss auf Arbeitszufriedenheit und Lebensglück. Studie

Deutschland


Studiengangsleiter/in

seit 2007

Studiengangsleiter Master Innovatives Dienstleistungsmarketing (MIDM)

Deutschland


Forschungssemester

2005

Forschungssemester

Deutschland


Aktive Beratungstätigkeit

seit 2004

Erfolgskontrolle interner Kommunikation/Mitarbeiterbefragungen u.a. bei der Deutschen Telekom, VW, AUDI, EnBW, Heidelberger Druck, FIDUCIA

Deutschland