• search
    Suche
  • Login
 Fritz Gairing

Fritz Gairing

Personalmanagement mit dem Schwerpunkt Personal- und Organisationsentwicklung

Kontaktdaten

Fritz Gairing ist seit 1998 Professor für Personalmanagement an der Hochschule Pforzheim. Er lehrt in den Studiengängen BWL/Personalmanagement (B.Sc.) und Human Resources Management (M.Sc.). Er ist Stellvertretender Direktor des Instituts für Personalforschung, Studiendekan des Studiengangs BWL/Personalmanagement und Mitglied im Human Resources Competence Center der Hochschule Pforzheim (HRCC), in dem die Aktivitäten der Lehre und Forschung auf den Gebieten des Personalmanagements zusammengefasst sind. Als Gastprofessor lehrt er Change Management und Organisationsentwicklung im Fachbereich „Working Life Science“ an der Universität Karlstad in Schweden.
Nach dem Studium der Erziehungswissenschaften, Psychologie, Soziologie und Philosophie an der Technischen Universität Berlin promovierte er mit einer Arbeit zur Organisationspsychologie. Von 1985 bis 1998 arbeitete er in verschiedenen Führungsfunktionen im Bereich Personal- und Organisationsentwicklung in der Zentrale der Daimler-Benz AG in Stuttgart. Er hat langjährige Praxiserfahrung als Berater von Organisationsentwicklungs- und Veränderungsprozessen, im  Managementtraining und in der Weiterbildung von Beratern und Trainern.

Zentrale Lehr- und Forschungsschwerpunkte von Fritz Gairing sind Change Management und Organisationsentwicklung, die Mechanismen des Verhaltens von Menschen in Organisationen sowie Organisationales Lernen.
Aktuell befasst er sich zudem mit dem Thema der Professionalisierung der HR-Arbeit in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Im Fokus steht für ihn dabei die Frage, wie aktuelle Konzepte des Personalmanagements (Personalentwicklung, Rekrutierung oder auch das HRM Business Partner-
Modell) für die besonderen Belange kleiner und mittelständischer Unternehmen angepasst werden müssen. Des Weiteren arbeitet er als Forscher und Gutachter im Feld der beruflichen Aus- und Weiterbildung, wo er insbesondere der Frage nach angemessenen Lehr-/Lernformen für  unterschiedliche Mitarbeitergruppen nachgeht. Sein forscherisches Interesse gilt auch der kritischen Reflexion der Emergenz, der Eigendynamik sowie der Praxistauglichkeit betriebs- und personalwirtschaftlicher Trends und Moden (z.B. Gesundheitsmanagement, Diversity Management, Qualitätsmanagement, Work-Life Balance, etc.).


Personalmanagement ,  Organizational Behavior ,  Organisationstheorie ,  Change Management ,  Personalentwicklung

seit 1998 - Hochschule Pforzheim - Deutschland

Professor im Studiengang Personalmanagement


1985 - 1998 - Daimler-Benz AG - Deutschland

Fach- und Führungsfunktionen im Bereich Personal-, Management- und - Organisationsentwicklung


2014

Praxispreis der Fakultät für Wirtschaft und Recht an der Hochschule Pforzheim


2007

Landes-Lehrpreis des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst Baden-Württemberg


Beitrag in Zeitschrift

GAIRING, F. (2012). Vorsprung durch Erfahrung – Demographischer Wandel und Aging Workforce in der Autoindustrie.. ATZagenda, 120-123.

GAIRING, F. (2012). Wider den Jugendwahn. Personalwirtschaft (7), 56-58.

GAIRING, F. (2011). Alte rein! Der demografische Wandel zwingt Unternehmen zum Umdenken.. Automotive agenda (1), 40-43.

GAIRING, F. (2011). Schalter umlegen reicht nicht! - Wie muss IT in Zukunft für gute Personalarbeit genutzt werden?. Personalmagazin : Management, Recht und Organisation (3), 12.

GAIRING, F. (2009). Loslassen! Wir brauchen ein ganz neues Geschäftsmodell. Automotive agenda (4), 75-77.

GAIRING, F., & KOLB, M. (2009). Veränderte Rollen verändern das Human Reseources Management. Personalwirtschaft (12), 38-40.

GAIRING, F. (1985). Diskussionsverläufe - Beiträge zum 9. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften vom 26.-28.März 1984 an der Universität Kiel. ZEITSCHRIFT FUR PADAGOGIK (19).


Buch/Monographie/eBook

GAIRING, F. (2017). Organisationsentwicklung. Geschichte - Konzepte - Praxis. Kohlhammer.

GAIRING, F. (2008). Organisationsentwicklung als Lernprozess von Menschen und Systemen. Beltz-Verlag.

SCHWAAB, M.-O., BERGMANN, G., GAIRING, F., & KOLB, M. (2002). Führen mit Zielen: Konzepte - Erfahrungen - Erfolgsfaktoren. Gabler Verlag.

GAIRING, F. (2002). Organisationsentwicklung als Lernprozess von Menschen und Systemen. Beltz Wissenschaft Verlag.

GAIRING, F. (1999). Organisationsentwicklung als Lernprozess von Menschen und Systemen. Deutscher Studienverlag.

BESEMER, I., DÜRR, P., FRANK, A., & GAIRING, F. (1998). Team(s)lernen Teamarbeit. Deutscher Studienverlag.

GAIRING, F. (1996). Organisationsentwicklung als Lernprozess von Menschen und Systemen. Deutscher Studienverlag.

BUTSCH, W., GAIRING, F., PETERSSEN, W., & RIEDL, A. (1991). Ausbildung im Wandel: Konsequenzen für Selbstverständnis und Aufgabe des Ausbilders. Deutscher Studienverlag.


Beitrag in Buch

GAIRING, F. (2013). Ohne Schweiß kein Preis: Soziales Lernen erfolgt erst, wenn das Deo versagt., Bildung ist das was übrig bleibt (pp. 54-68). Münchener Bildungsforum.

BERGMANN, G., GAIRING, F., & BURKART, B. (2011). Mentoring – ein Konzept für die Begleitung handlungsorientierten Lernens. In B. Berndt, B. Szczyrba, P. Tremp, H.-P. Voss & J. Wildt (Eds.), Neues Handbuch Hochschullehre (pp. 1-24). Dr. Josef Raabe Verlag.

GAIRING, F. (2010). Sich selbst führen? - Denkansätze zum SelbstManagement. In M.-O. Schwaab / G. Bergmann / F. Gairing / M. Kolb (Hrsg.) (Ed.), Führen mit Zielen (pp. 129-149). Gabler Verlag.

GAIRING, F. (2010). Auto Suggestion - wie viel Wandel braucht die Auto-Industrie?. In Regina Moczadlo/ Slavica Singer (Ed.), 30th Scientific Symposium "Strategic Management during and after the crisis" (pp. 93-102). Grafika.

GAIRING, F. (2006). Leittextmethode. In Lumma, Klaus (Eds.), Die Teamfibel. Windmühle Verlag.

GAIRING, F., & GÖTZ, K. (2003). Vom Trainer zum Prozessberater - Wandel im Profil betrieblicher Weiterbildung. In Götz, K. (Eds.), Human Resource Development. Prozesse-Personen-Systeme (pp. 9-32). Rainer Hampp Verlag.

GAIRING, F. (2003). Methodische Grundlagen für die Gestaltung von Fusionsprozessen,. In Schwaab, M.-O./Frey, D./Hesse, J. (Eds.), Fusionen - Herausforderungen für das Personalmanagement (pp. 214 - 227). Verlag Recht und Wirtschaft.


Beitrag in Sammelwerk (Lexikon, Kompendium u.ä.)

GAIRING, F., BUTSCH, W., PETERSSEN, W., & RIEDL, A. (1990). Ausbildung im Wandel- Ein Kompaktseminar für die pädagogisch-didaktische Fortbildung von Ausbildern., Deutschland.


Beitrag in Tagungsband

GAIRING, F., & KOLB, M. (2014). Zur Rolle des Human Resources Management - HRM als Business Partner oder als Krisenmanager., 50 Jahre Personalmanagement an der Hochschule Pforzheim - Jubiläumsband (pp. 83-96).

GAIRING, F. (2013). Soziales Lernen findet erst dann statt, wenn das Deo versagt - Die Bedeutung von Emotionen im Kontext der Entwicklung sozialer Kompetenzen. In Fakultät für Wirtschaft und Recht der Hochschule Pforzheim (Ed.), 50 Jahre - 50 Thesen, Band 5: Unternehmensstrategie, Personalmanagement und Wirtschaftsinformatik (pp. 31-37).

GAIRING, F. (2013). Einleitung zu Band 5: Unternehmensstrategie, Personalmanagement und Wirtschaftsinformatik. In Fakultät für Wirtschaft und Recht der Hochschule Pforzheim (Ed.), 50 Jahre - 50 Thesen, Band 5: Unternehmensstrategie, Personalmanagement und Wirtschaftsinformatik (pp. 1-3).


Online Publikation

GAIRING, F. (2015). Keine profillosen Universal-Dilettanten ausbilden (Interview - "Personalwirtschaft").


Arbeitsbericht

GAIRING, F. (1988). Integrierte Ausbildung von fachlichen und persönlichkeitsbezogenen Qualifikationen im Betrieb - Berichte 1 / Tagungsband.


Hochschulbeiträge

GAIRING, F. (2008). Von Pisa nach Bologna... Oder: Sind Bachelor und Master auf dem richtigen Weg?., Deutschland.


Buchbesprechung

GAIRING, F. (2010). Survival of the fittest (Roland Springer). Organisationsentwicklung : Zeitschrift für Unternehmensentwicklung und Change Management, Deutschland.


Tagespresse

GAIRING, F. (2002). Hinter den Sachzielen verstecken sich Eigeninteressen. Stuttgart:.

GAIRING, F. (2002). Eigene Interessen erkennen - Ein Modell für erfolgreiches Selbstmanagement.


Herausgeber (Buch, Tagungsband)

SCHWAAB, M.-O., BERGMANN, G., GAIRING, F., & KOLB, M. (2010). Führen mit Zielen: Konzepte – Erfahrungen – Erfolgsfaktoren. Gabler-Verlag.

SCHWAAB, M.-O., BERGMANN, G., GAIRING, F., & KOLB, M. (2002). Führen mit Zielen: Konzepte - Erfahrungen - Erfolgsfaktoren. Verlag Gabler.

SCHWAAB, M.-O., BERGMANN, G., GAIRING, F., & KOLB, M. (2001). Führen mit Zielen. Gabler Verlag.

GAIRING, F., GÖTZ, K., BRUNNER, P., & SCHUH, S. (1999). Umbrüche - Aufbrüche , Menschen und Organisationen im Wandel. Ergon-Verlag.

GAIRING, F., GÖTZ, K., & SCHUH, S. (1999). Krise! Welche Krise?. Ergon-Verlag.


Sonstiges

GAIRING, F., BERGMANN, G., & BURKART, B. (2011). Mentoring. Ein Konzept für die Begleitung handlungsorientierten Lernens. In: C. Wehner (Hrsg.) Konturen 2011 (pp. 76 – 81). Pforzheim: Hochschule Pforzheim.. Dr. Josef Raabe Verlag, Stuttgart, Deutschland.


Projektleiter eines durch öffentliche Institutionen geförderten Projekts

2017 - 2019

LernLager

Institut für angewandte Forschung (IAF) der Hochschule pforzheim in Kooperation mit dem Institut für Fördertechnik und Logistik (IFT) Universität Stuttgrat Deutschland

2010 - 2013

Begleitforschung zum Qualifizierungs-Projekt InSPE (GARP-Bildungszentrum im Auftrag des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg)

GARP-Bildungszentrum, Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg Deutschland


Vortrag auf Konferenz/Fachtagung

2017

Leitung der Podiumsdiskussion bei der Fachtagung "Industrie 4.0! - Arbeit 4.0! - Bildung 4.0?

Pädagogische Hochschule Ludwigsburg Deutschland

2016

Vortrag " Organisationales Lernen" bei der 6. Führungskräftekonferenz der Diakonie Stetten

Diakonie Stetten Deutschland

2016

Moderation des Workshops „Aus- und Weiterbildung von Führungskräften und Mitarbeitern“ im Rahmen des Symposiums „Die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen und französischen Automobilindustrie -ökonomische, politische und kulturelle Kontexte“ Forschungsinstitut für Arbeit, Technik und Kultur

Universität Tübingen Deutschland

2013 - 2014

Präsentation eines Papers bei der 10th Global Business Ethics Symposium & Teaching Workshop 19-23. Mai 2014 Bentley University Waltham USA

Bentley University Waltham Vereinigte Staaten von Amerika

2010

Saxion University, Deventer NL - International Conference “Change Management” 20. - 23.01.2010 "Which lessons learned? -Organizational Development in Times of Crises"

Saxion University, Deventer Niederlande

2009

Nach der Krise ist vor der Krise: Change Management und Organisationales Lernen in der aktuellen Situation der Automobilindustrie - 30th Scientific Symposium "Strategic Management during and after the crisis"

Scientific Symposiums International Deutschland


Wissenschaftlicher Beirat

seit 2015

Externes Mitglied im Fakultätsbeirat der Fakultät "Betriebswirtschaft und Internationale Finanzen der Hochschule Nürtingen

Hochschule Nürtingen-Geislingen Deutschland


Gutachter

seit 2012

Gutachter und Mitglied im Auswahlausschuss "Innovative Projekte in der beruflichen Weiterbildung"; Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg

Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg Deutschland

2011 - 2013

Gutachter für einen interdisziplinären Schwerpunkt-Forschungsantrag an der Hochschule Osnabrück im Auftrag der Arbeitsgruppe Innovative Projekte (AGiP) beim niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Arbeitsgruppe Innovative Projekte (AGiP) beim niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur Deutschland


Studiengangsleiter/in

2012 - 2017

Studiendekan im Studiengang BW/Personalmanagement

Pforzheim Deutschland


Vortrag/Referat

2011

Aktuelle Trends im HRM - Konsequenzen für Change Management und Organisationales Lernen / Gastvorlesung - School of Management / Universität Kapstadt (UCT) / Südafrika - Februar 2011

Universität Kapstadt Südafrika

2008

Change Management - Große Herausforderungen. Hektische Zeiten. Schillernde Szenarien. Gast-Vortrag, Universität Koblenz-Landau, 8. Januar 2008

Universität Koblenz-Landau Deutschland

2007

Vortrag " Zur Bedeutung von Schlüsselqualifikationen" / 2. QUISS-Fachtagung / Ministerium für Kultus und Sport Baden-Württemberg

QuISS Qualitäts-Inspektionssysteme und Service AG, Ministerium für Kultus und Sport Baden-Württemberg Deutschland

2007

Forschungsprojekt Management komplexer Systeme, Vortrag (zusammen mit Christa Schardt) bei der Herbstagung des Münchener Bildungsforums 21. Sept. 2007

Münchener Bildungsforum gem. n. e. V. Deutschland

2004

Vortrag / EON-Academy: Zukunft Personal: Trends und Innovationen der Personalentwicklung

EON-Academy Deutschland

2000

Vortrag, Staatliches Schulamt Nürtingen „Führung als Herausforderung“ 03.03.2009

Staatliches Schulamt Nürtingen Deutschland


Sonstige Aufgaben in der Selbstverwaltung an der Hochschule

2009 - 2012

Gewähltes Mitglied im Hochschulrat

Hochschule Pforzheim Deutschland

2004 - 2009

Gewähltes Mitglied im Akademischen Senat

Hochschule Pforzheim Deutschland


Mitgliedschaft

seit 2001

Society for Organizational Learning (MIT / Boston / USA)

Massachusetts Institute of Technology Vereinigte Staaten von Amerika

seit 1989

Verein zur Verzögerung der Zeit (Fakultät für interdisziplinäre Forschung und Fortbildung bei der Universität Klagenfurt))

Universität Klagenfurt Österreich


Teilnahme Seminar/Workshop

1996

Weiterbildung in "Methoden der lernenden Organisation" bei Dr. Wolfgang Looss / Richard Timel

Daimler-Benz AG / Beraterqualifizierung Deutschland

1993

Weiterbildung in "Systemischer Organisationsberatung" bei Prof Dr. Fritz B. Simon / Dr. Gunther Schmidt - IGST Heidelberg

Internationale Gesellschaft für systemische Therapie (IGST) Deutschland

1992

Weiterbildung "Coaching von Führungskräften" bei Dr. Hans Jellouschek

Hans Jellouschek Institut Deutschland

1989 - 1992

Weiterbildung in "Transaktionsanalyse" bei Dr. Hans Jellouschek

Hans Jellouschek Insitut Deutschland


Projektmitglied eines durch öffentliche Institutionen geförderten Projekts

1994 - 1995

Pilotstudie „Schulentwicklung an beruflichen Schulen“ im Auftrag des Kultusministeriums Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit der Universität Mannheim / Lehrstuhl für Wirtschafts- und Organisationspsychologie

Kultusministeriums Baden-Württemberg, Universität Mannheim Deutschland