Prof. Eckart Liesegang

Prof.

Eckart Liesegang

Allgemeine Betriebwirtschaftslehre und Industrie-BWL

Kontaktdaten

Raum

W2.1.20

Kolloquiumzeit

im W2.1.20

Telefon

(07231) 28-6411

E-mail

eckart.liesegang(at)hs-pforzheim(dot)de

Eckart Liesegang ist Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre an der Fakultät Wirtschaft und Recht der Hochschule Pforzheim. Schwerpunkte seiner Lehrtätigkeit sind die angewandte Betriebswirtschaftslehre, die er unter Einsatz von Management – Simulationen (Unternehmensplanspielen) in Bachelor- und Masterstudiengängen vermittelt, sowie die Kostenrechnung.

Neben seiner Lehrtätigkeit leitete Eckart Liesegang von Juni 2006 bis Ende März 2018 das Institut für Management – Simulationen an der Fakultät Wirtschaft und Recht. Seit April arbeitet er als Projektleiter im Institut an der Weiterentwicklung der im Unterricht eingesetzten Unternehmensplanspiele.

Eckart Liesegang übernahm von 30.11.2005 bis 24.06.2009 die Fachgebietsleitung für Betriebswirtschafslehre in der Fakultät Wirtschaft und Recht und arbeitete in dieser Zeit an der Einführung der wirtschaftlichen Bachelor- und Masterstudiengänge mit. Er war von WS 2005/2006 bis SS 2015 auch Mitglied der Zentralen Studienkommission der Fakultät Wirtschaft und Recht, und vom SS 2005 bis zum SS 2009 Mitglied im Fakultätsrat.

Eckart Liesegang befasste sich bis März 2018 als Leiter des Instituts für Management-Simulation und seit April 2018 als Projektleiter im Institut mit der Weiterentwicklung des Einsatzes der Simulationen in der Lehre.

Management-Simulationen – auch oft als Unternehmensplanspiele bezeichnet – stellen ein hervorragendes didaktisches Mittel dar, um Kenntnisse aus zuvor besuchten Lehrveranstaltungen zur Betriebswirtschaftslehre zu vernetzen und unternehmerische Entscheidungssituationen, Prozesse und Zusammenhänge durch die eigene aktive Teilnahme „erlebbar“ zu machen. Sie gelten daher als eine besonders Erfolg versprechende und nachhaltige Methode zur Wissensvermittlung und -festigung.

Die Studierenden werden in die Rolle von Führungskräften versetzt und leiten über eine bestimmte Anzahl von Geschäftsperioden ein virtuelles Unternehmen. Die gemeinsame Arbeit im Unternehmen bildet dabei in der Regel alle wichtigen Unternehmensfunktionen ab und verdeutlicht die  Zusammenhänge zwischen den Abteilungen und kundenorientierten Prozessschritten. Zudem werden der Ablauf und die Bedeutung einer gut durchdachten strategischen und operativen  Unternehmensplanung, von betriebswirtschaftlichen Analyseinstrumenten wie z.B. einer professionellen Kostenrechnung und einer Zusammenarbeit der Unternehmensbereiche verständlich.

Bei „Unternehmensplanspielen“ handelt es sich also – ähnlich den Flugsimulatoren, die zum aktiven (und ungefährlichen) Training von Piloten eingesetzt werden – weniger um Spiele, als um  Management-Simulatoren für zukünftige Führungskräfte.

Im Institut für Management-Simulation werden Lehrkonzepte für den Einsatz von  Unternehmensplanspielen in Bachelor- und Masterstudiengängen entwickelt. Dabei werden geeignete Simulationen gesucht, evaluiert und ausgewählt. Es werden didaktische Konzepte für den Einsatz der Simulationen im Unterricht entwickelt, getestet und den Lehrenden zur Verfügung gestellt. Neue Dozenten werden im Institut trainiert und bei ihren ersten Einsätzen der recht komplexen  Simulationen angeleitet und begleitet, sowie Erfahrungsaustausche unter den Lehrenden organisiert. Das Institut arbeitet zudem an der Erstellung von Testsystemen zur Überprüfung des Lernfortschritts der Studierenden. Er kooperiert bei seiner Arbeit mit anderen Hochschulen und Herstellern von Unternehmensplanspielen.


Kostenrechnung ,  Ganzheitliches Denken ,  Management – Simulation, Unternehmensplanspiel, Unternehmenssimulation ,  Strategische Unternehmensführung ,  Strategisches Management ,  Vernetztes Denken ,  Hochschuldidaktik

2011

Lehrpreis für Lehrbeauftragte 2011 an der HSBA in Hamburg


2007

Lehrpreis der Fakultät für Wirtschaft und Recht an der Hochschule Pforzheim


Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Beitrag in Buch

LIESEGANG, E. (2006). Einsatz betriebswirtschaftlicher Unternehmensplanspiele in der Lehre. In U. Holzbaur, E. Liesegang, B. Müller - Markmann (Eds.), Planspiele in der Hochschullehre. Studienkommission für Hochschuldidaktik an Fachhochschulen in Baden - Württemberg.


Herausgeber (Buch, Tagungsband)

LIESEGANG, E., HOLZBAUR, U., & MÜLLER - MARKMANN, B. (2006). Planspiele in der Hochschullehre. Geschäftsstelle der Studienkommission für Hochschuldidaktik an Fachhochschulen in Baden-Württemberg,.


Institutsleiter

seit 2018

Projektleiter im Institut für Management - Simulation

Hochschule Pforzheim Deutschland


Aktivitäten in der weiterbildenden Lehre

2018

Leitung BWL - Seminar für Führungskräfte

Gleiss Lutz Deutschland

2016

Leitung BWL - Seminar für Führungskräfte

Gleiss Lutz Deutschland


Mitglied Studienkommission

2005 - 2015

Mitglied in der Zentralen Studienkommission der Fakultät Wirtschaft und Recht

Hochschule Pforzheim Deutschland