Prof. Dr. Claus Lang-Koetz

Prof. Dr.

Claus Lang-Koetz

Kontaktdaten

Raum

W1.4.051

Kolloquiumzeit

montags, 15.30 bis 17:00 Uhr, Raum W1.4.051, nach vorheriger Vereinbarung (Mail)

Telefon

(07231) 28-6427

E-mail

claus.lang-koetz(at)hs-pforzheim(dot)de

Claus Lang-Koetz ist Professor für Nachhaltiges Technologie- und Innovationsmanagement an der Hochschule Pforzheim. Im Saarland aufgewachsen kam er 1994 nach Baden-Württemberg und studierte Umweltschutztechnik und Water Resources Engineering and Management an der Universität Stuttgart, der University of Utah in Salt Lake City und der Montana State University in Bozeman (USA) bis ins Jahr 2000.
Darauf folgten neun Jahre Tätigkeit in der angewandten Forschung. Am Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart (2000-2005) arbeitete er in Forschungs- und Industrieprojekten an Methoden für Materialeffizienz in Produktion und Logistik und deren informationstechnischen Umsetzung. Mit dem Thema „Ein Vorgehensmodell zur Einführung eines integrativen Umweltcontrollings auf Basis eines ERP-Systems“ promovierte er 2006 an der Fakultät Maschinenbau der Universität Stuttgart (mit Auszeichnung).
2005-2009 war Herr Lang-Koetz am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO in Stuttgart tätig, zuletzt als Leiter der Arbeitsgruppe Innovative Technologien. Dort leitete er Forschungs- und Beratungsprojekte in den Bereichen Technologie- und Forschungsstrategien, ökonomisch-ökologische Bewertung neuer Technologien sowie Innovationsmanagement.
2009-2014 war Claus Lang-Koetz als Leiter Innovationsmanagement bei der Eisenmann AG, einem international agierenden Anlagenbauunternehmen, in Böblingen tätig. Seit September 2014 ist er Professor an der Hochschule Pforzheim.

Die Produkte und Lösungen eines Unternehmens sollten nicht nur wirtschaftlich erfolgreich sein, sondern über ihren Lebenszyklus auch weniger Material und Energie verbrauchen und weniger Emissionen erzeugen. Ein wichtiger Forschungsschwerpunkt von Herrn Lang-Koetz ist die Suche nach vollständig neuen Innovationsansätzen, die Material- und Energieverbräuche im größeren Umfang senken und so die Ressourceneffizienz erhöhen können. Dazu beschäftigt er sich mit Methoden der strategischen Technologiefrühaufklärung und beobachtet intensiv aktuelle technologische Entwicklungen in der angewandten Forschung.
Einige neue Technologien (z. B. bestimmte neue Materialien oder biotechnologische Verfahren) haben ein großes Potenzial, als “Enabler” für ressourceneffiziente Innovationen zu dienen. Für Unternehmen ist jedoch das Aufspüren relevanten Wissens und die Bewertung von Chancen und Risiken ganz neuer technologischer Ansätze oft schwierig. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt
besteht daher darin, die Identifikation neuer Technologien und deren ganzheitliche Bewertung im Unternehmen zu operationalisieren. Dazu untersucht Herr Lang-Koetz geeignete  Organisationsmodelle und Bewertungsmethoden des strategischen Technologiemanagements.
Innovationsideen entstehen oft in einem kreativen Prozess, müssen aber schon früh einer ersten Bewertung zu Chancen und Risiken unterzogen werden. Aus Forschungssicht ist hier interessant, wie die Kreativität auf geeignete Weise angeregt werden kann, um Ideen für ressourceneffiziente
Lösungen zu finden. Weiterhin stellt sich die Frage, wie die potenzielle Ressourceneffizienz einer Innovationsidee bewertet werden kann, wenn auftretende Energie- und Stoffströme noch weitgehend unbekannt sind. Auch hier besteht noch Bedarf an geeigneten Methoden.
Zusammengefasst besteht das Forschungsinteresse von Herrn Lang-Koetz darin, Management-Methoden und -Tools zu entwickeln, die den Umgang mit Innovationsideen und deren Umsetzung in ressourceneffiziente Produkte und Lösungen unterstützen – unter sinnvoller Anwendung neuester
Technologien.


Emissionsminderung ,  Industrial Ecology ,  Innovationsmanagement ,  Produktionsintegrierter Umweltschutz ,  Ressourceneffizienz ,  Strategie

seit 2016

Perspektivenpreis Hochschule Pforzheim


Beitrag in Zeitschrift

LANG-KOETZ, C., & FLOHR, D. (2017). Umweltfreundlich, material- und energiesparend? Additive Fertigungsverfahren aus Perspektive der Ressourceneffizienz. Sprache und Literatur, 46. Jahrgang 2015, 1.-2. Halbjahr, pp. 39-51.

WOIDASKY, J., HEYDE, M., SANDER, I., MOESSLEIN, J., FAHR, M., RICHARDS, B., ... LANG-KOETZ, C. (2017). Hochwertiges Recycling durch Tracer-Nutzung. ReSource (früher: Müllmagazin), 30 (4), pp. 24-28.

LANG-KOETZ, C., WOHLFART, L., BÜNGER, M., & WAGNER, F. (2016). Corporate and Grassroot Frugal Innovation: A Comparison of Top-Down and Bottom-Up Strategies. Technology Innovation Management Review, 6 (4), 5-17.

LANG-KOETZ, C., PASTEWSKI, N., & ROHN, H. (2010). Identifiying new technologies, products and strategies for resource efficiency. CHEMICAL ENGINEERING & TECHNOLOGY, 33 (4), 559-566.


Beitrag in Buch

LANG-KOETZ, C. (2016). Neue Technologien als Befähiger für ressourceneffiziente Produkte und Dienstleistungen. In Abele, Thomas (Eds.), Die frühe Phase des Innovationsprozesses - Neue, praxiserprobte Methoden und Ansätze (pp. 51-73). SpringerGabler.

LANG-KOETZ, C., & WICHERT, P. (2015). Eisenmann - Technologiemonitoring als wichtiger Baustein zur frühzeitigen Adaption neuer Technologien und Verfahren im Anlagenbau. In Warschat, J.; Schimpf, S.; Korell, M. (Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO) (Eds.), Technologien frühzeitig erkennen, Nutzenpotenziale systematisch bewerten (pp. 115-133). Fraunhofer Verlag.

LANG-KOETZ, C. (2013). Technologiemonitoring zur Unterstützung von Forschung- und Entwicklung im Anlagenbau. In Abele, T. (Eds.), Suchfeldbestimmung und Ideenbewertung. Methoden und Prozesse in den frühen Phasen des Innovationsprozesses. SpringerGabler.

LANG-KOETZ, C., HINSCH, A., & BEUCKER, S. (2012). Dye Solar Cells. In Lambauer, J., Fahl, U. und Voß, A. (Eds.), Nanotechnology and Energy – Science, Promises and Limits. Pan Stanford Publishing.

LANG-KOETZ, C., & SCHIMPF, S. (2010). Technologiemonitoring. Technologien identifizieren, beobachten und bewerten. In Dieter Spath; Sven Schimpf; Claus Lang-Koetz (Ed.), Technologiemonitoring. Technologien identifizieren, beobachten und bewerten. Fraunhofer Verlag.


Beitrag in Tagungsband

WOIDASKY, J., OSSWALD, K., & LANG-KOETZ, C. (2018). Innovationen bei der Identifikation von Werkstoffen. In Norbert Jost, Simon Kött (Eds.), Tagungsband zum Pforzheimer Werkstofftag 2018.

WOHLFART, L., WEIK, S., & LANG-KOETZ, C. (2018). Frugal Innovation Labs., Proceedings of the R&D Management Conference 2018.

WOIDASKY, J., LANG-KOETZ, C., HEYDE, M., WIETHOFF, S., SANDER, I., SCHAU, A., ... SORG, F. (2018). Tracer Based Sorting – Innovative Sorting Options for Post Consumer Products. In Roland Pomberger et al. (Ed.), 14. Recy&DepoTech-Konferenz, Montanuniversität Leoben, Österreich, 7.-9.11.2018 (pp. 105 -110). Recy&DepoTech 2018.

LANG-KOETZ, C., & REISCHL, A. (2017). Assessing and improving environmental impact of innovation ideas., Proceedings of the R&D Management Conference 2017, July 2-5, 2017.

LANG-KOETZ, C., SCHIMPF, S., MASIOR, J., & RÖTZER, N. (2017). Guidance for environmental technology development of the future: A concise methodology to develop an integrated technology roadmap in the German State of Baden-Württemberg., Proceedings of the R&D Management Conference 2017, July 2-5, 2017.

BÖHNER, J., LANG-KOETZ, C., WEEBER, M., & STEINHILPER, R. (2016). Integrating Resource Efficiency in Learning Factories for Industrial Engineering., International Conference on Manufacturing Engineering COMA 2016 (pp. 8).

LANG-KOETZ, C., & RUMMEL, S. (2016). Technology monitoring for production technologies in the automation industry: A framework for enabling competitive manufacturing for the future., Proceedings of the R&D Management Conference 2016, July 3-6, 2016.

LANG-KOETZ, C., WOHLFART, L., BÜNGER, M., & WAGNER, F. (2015). The two faces of frugal innovation – bridging gaps to foster successful innovation strategies. In International Society for Professional Innovation Management (ISPIM) (Ed.), Proceedings of The ISPIM Innovation Summit, Brisbane, Australia on Dec 6-9 2015 (pp. 15).

LANG-KOETZ, C., KORELL, M., & STORZ, T. (2013). A framework for technology monitoring in the plant engineering and manufacturing industry – results from the research project syncTech., Proceedings of the R&D Management Conference 2013, June 26-28, 2013.

LANG-KOETZ, C., & STELLBERGER, G. (2012). Stimulating innovation and guiding research., Proceedings of the R&D Management Conference, 23. - 25. Mai 2012.


Sonstige Aufgaben in der Selbstverwaltung an der Hochschule

seit 2017

Mitglied im Senat

Deutschland

seit 2016

Mitglied Continuous Improvement Committee der Fakultät Wirtschaft und Recht

Deutschland


Projektleiter eines durch öffentliche Institutionen geförderten Projekts

2017 - 2019

MaReK: Markerbasiertes Sortier- und Recyclingsystem für Kunststoffverpackungen

Bundesministerium für Bildung und Forschung (FKZ 033R195A) Deutschland

2016 - 2019

DiWaL - Entwicklung eines ressourceneffizienten Wassermanagement- und Anlagenkonzepts für Vorbehandlungs- und Tauchlackieranlagen unter Nutzung der Elektroimpulstechnologie zur Dekontamination von industriellen Wässern und Lacken

Bundesministerium für Bildung und Forschung (FKZ 02WAV1405C) Deutschland

2016 - 2017

EXIST-Gründerstipendium: Fahrbarer Transporttisch

Deutschland

2015 - 2016

Roadmap Umwelttechnologie - Analyse der Herausforderungen und Handlungsoptionen für Unternehmen aus Baden-Württemberg

Landesagentur Umwelttechnik und Resourceneffizienz (UTBW) (im Unterauftrag des Fraunhofer Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation) Deutschland


Projektleiter eines durch Unternehmen und/oder private Institutionen geförderten Projekts

2016

Studie zu Sensoren für Gartenprodukte

Deutschland


Mitglied in einer Jury

seit 2016

Mitglied der Jury für das Green Innovation and Investment Forum

Landesagentur Umwelttechnik BW und bwcon Deutschland


Entwicklung von Weiterbildungsprogrammen

2015 - 2017

Mitarbeit im Projekt "Blueprint" zur Entwicklung und Umsetzung eines berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengangs

Hochschule Pforzheim Deutschland


Forschungsprojekt ohne finanzielle Förderung

seit 2015

Assoziierter Partner im Forschungsprojekt WiProNa (Wir produzieren Nachhaltigkeit)

BayernInnovativ Deutschland


Sonstige

seit 2015

Fachverantwortlicher für die Ringvorlesung Resourceneffizienz und Nachhaltigkeit (zusammen mit Prof. Tobias Viere)

Deutschland


Mitglied Studienkommission

seit 2015

Mitglied Studienkommission Ressourceneffizienz-Management

Deutschland


Projektmitglied eines durch öffentliche Institutionen geförderten Projekts

2014 - 2016

Forschungsprojekt "100 Betriebe für Resourceneffizienz"

Umweltministerium Baden-Württemberg Deutschland


Patentanmeldung

2012

Patentanmeldung: DE102012011254A1: Verfahren zur Oberflächenbehandlung von Gegenständen (Mit-Erfinder)

Deutschland

2012

Patentanmeldung: DE102012010610A1: Verfahren zum Betreiben eines Rotationszerstäubers, Düsenkopf und Rotationszersträuber mit einem solchen (Mit-Erfinder)

Deutschland


Mitgliedschaft

seit 2008

Mitglied im Verein zur Förderung der produktionstechnischen Forschung

FpF Deutschland

seit 2005

Mitglied im VDI

VDI Deutschland