• search
    Suche
  • Login
Prof. Dr. Claudius Eisenberg

Prof. Dr.

Claudius Eisenberg

Wirtschaftsprivatrecht mit Schwerpunkt Handels- und Gesellschaftsrecht

Kontaktdaten

Raum

W1.1.27

Kolloquiumzeit

SoSe 2018: Anmeldung p. Mail erforderlich! Mi. 09.45h - 11.15h im W1.1.27

Telefon

(07231) 28-6329

E-mail

claudius.eisenberg(at)hs-pforzheim(dot)de

Claudius Eisenberg ist Professor für Wirtschaftsrecht, insbesondere Handels- und Gesellschaftsrecht, an der Hochschule Pforzheim und Rechtsanwalt. Nach Studium an der Universität Konstanz, Referendariat und Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter sowie Promotion am Lehrstuhl von Prof. Dr. Dr. C. T. Ebenroth für Bürgerliches Recht, Handelsrecht, Wirtschaftsrecht, Steuerrecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung trat Herr Eisenberg 1998 in eine wirtschaftsrechtlich ausgerichtete Münchner Anwaltskanzlei ein. 1999 wechselte er von dort in das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Verkehr und Technologie, in dem er die Bereiche Unternehmenskonsolidierungen und Bürgschaften sowie Förderbanken und Kapitalbeteiligungsgesellschaften verantwortete. Anschließend übernahm er die Funktion des Leiters der Abteilung Recht, Personal, Verwaltung und Öffentlichkeitsarbeit und Stellvertreters des Geschäftsführers der Bayerischen Gesellschaft für Internationale Wirtschaftsbeziehungen mbH – Bayern International.
Seit 2003 lehrt er im Studiengang Wirtschaftsrecht an der Hochschule Pforzheim schwerpunktmäßig in den Bereichen Vertrags- und Haftungsrecht, Handelsrecht, Produktsicherheits- und  Produkthaftungsrecht sowie an der Schnittstelle von privatem und öffentlichem Wirtschaftsrecht. Neben seiner Lehrtätigkeit beschäftigt er sich mit Forschungs- und Praxisprojekten aus den Bereichen Produkt- und Vertriebsrecht, insbesondere Produktsicherheits- und Produkthaftungsrecht, Medizinprodukterecht und ausgewählten Fragen der Compliance.
In den Jahren 2008 und 2009 war Herr Eisenberg für eine Tätigkeit in Peking als stellvertretender Leiter des Programms Rechtswesen, VR China der GIZ GmbH, das Teil des Rechtsstaatsdiaolgs zwischen Deutschland und der VR China ist, beurlaubt. Im Jahr 2014 wurde er zum Studiendekan der Fakultät für Wirtschaft und Recht gewählt und ist Mitglied des Fakultätsvorstands.

Claudius Eisenberg befasst sich mit den rechtlichen und wirtschaftlichen Zusammenhängen des Produkt- und Vertriebsrechts. Im gesamten Produkterstellungs- und Vertriebsbereich sind Unternehmen mittlerweile mit einer Vielzahl regulatorischer, wettbewerbsrechtlicher, sicherheitsrechtlicher, verbraucherschutzrechtlicher und darüber hinausgehenden rechtlichen
Anforderungen konfrontiert. Vor allem die einzelnen Mitarbeiter in den Unternehmen fühlen sich in der Erfüllung dieser kaum mehr überschaubaren Vorgaben überfordert. Ein von Claudius Eisenberg verfolgter Forschungsansatz ist, aus den häufig sehr pauschalen und offenen, und damit praktisch nur schwer handhabbaren Vorgaben in Rechtsetzung und Rechtsprechung für einzelne dieser Bereiche konkrete Anforderungen abzuleiten und diese in im Unternehmensalltag umsetzbare Kriterien zu übersetzen. Ein Ergebnis dieser Forschungstätigkeit ist das speziell für die Unternehmenspraxis konzipierte Handbuch zur Produkthaftung (zusammen mit Rainer Gildeggen, Andreas Willburger und Andreas Reuter), das im Herbst 2013 in 2. Auflage erschien.
Das Produktrecht ist mittlerweile sehr stark unionsrechtlich geprägt. In scheinbar immer schnellerer Folge legt die Europäische Union für einzelne Bereiche neue Regelungswerke oder Vorschläge für neue Regelungswerke vor. Häufig zeigen sich hierbei nachträglich Friktionen mit den  mitgliedstaatlichen Regelungen. Ein weiteres Aktivitätsfeld von Claudius Eisenberg ist das Auffinden und Aufzeigen solcher Friktionen und das Erarbeiten von Lösungsansätzen zum Umgang mit solchen Friktionen in der unternehmerischen Praxis.
Sehr stark im Umbruch steht derzeit das Medizinprodukterecht. Hierzu hat die Europäische Kommission erst kürzlich einen Vorschlag für ein neues Regelungswerk vorgelegt. Auch dürfte dieser Bereich im derzeit verhandelten Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA eine bedeutende Rolle einnehmen. Diesem Gebiet möchte Claudius Eisenberg künftig einen bedeutenden
Raum in seiner Forschungs- und Praxistätigkeit einräumen. Den praktischen Grundstein hierfür hat er durch den Erwerb der Qualifikation als Manager Regulatory Affairs International – TÜV gelegt.


Wirtschaftsrecht ,  Vertragsrecht ,  Haftungsrecht ,  Produkthaftungsrecht ,  Produktsicherheitsrecht

2008 - 2009 - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH - China

Stellvertretender Leiter des Programms Rechtswesen V.R. China


2011

Lehrpreis der Fakultät für Wirtschaft und Recht an der Hochschule Pforzheim


Beitrag in Zeitschrift

TAVAKOLI, A., & EISENBERG, C. (2018). Die GmbH und ihre Verbindlichkeiten in der Liquidation. GmbHR, 2 (2018), pp. 75 - 85.

EISENBERG, C., & SCHEFFELT, M. (2017). Bauproduktenrecht - gewichtige Herausforderungen für alle Baubeteiligten. Baurecht, 2017 (12), 2070 - 2079.

EISENBERG, C., & BINDING, J. (2014). Product Liability in the People`s Republic of China. Business Law International, 15 (1), 19 - 33.

EISENBERG, C. (2013). Das neue Bauproduktenrecht - Bekanntes, Neues, Ungeklärtes. Neue Zeitschrift für Baurecht und Vergaberecht : NZBau, 675-681.

EISENBERG, C. (2012). Möglichkeiten des E-Mail-Direktmarketing ohne Einwilligung der Beworbenen. Betriebs-Berater (BB), 2963-2967.

EISENBERG, C. (2011). Aktuelle Entwicklungen zum Nacherfüllungsanspruch im Kaufrecht - bahnbrechende Entscheidungen von EuGH und BGH. Betriebs-Berater (BB), 2634-2640.

EISENBERG, C., & BINDING, J. (2011). Das neue Produkthaftungsrecht der VR China. Recht der Internationalen Wirtschaft, 511-515.

EISENBERG, C. (2010). Deutsch-chinesisches Richterseminar vom 19.-25. Oktober 2009 an der Nationalen Richterakademie des Obersten Volksgerichts der VR China in Peking. Zeitschrift für Chinesisches Recht, 82-84.

EISENBERG, C., & HENNING, E. (2010). Die Beweiswürdigung des Zeugen im chinesischen Zivilprozess - eine auch rechtsvergleichende Betrachtung. Zeitschrift für Chinesisches Recht, 239-247.

EISENBERG, C., & BINDING, J. (2010). Produkthaftung in der VR China. Recht der Internationalen Wirtschaft, 1-13.

EISENBERG, C. (2009). Draft of the Law on Social Assistance (V.R.China). Zeitschrift für Chinesisches Recht, 100-105.

EISENBERG, C. (2009). Sino-German Symposium on China´s Social Assistance Legislation - 18. November 2008 in Peking. Zeitschrift für Chinesisches Recht, 106-109.


Buch/Monographie/eBook

EISENBERG, C. (1998). Das Internationale Privatrecht der Anwaltshaftung. Hartung-Gorre Verlag.


Beitrag in Buch

EISENBERG, C. (2016). Delikate. In Rainer Gildeggen, Barbara Lorinser, Andreas Willburger u.a. (Eds.), Wirtschaftsprivatrecht - Kompaktwissen für Betriebswirte (pp. 291-318). De Gruyter/Oldenbourg Verlag.

EISENBERG, C. (2015). Instruktionspflichten - Produkthaftung für Instruktionsfehler. In Ruhmannseder/Lehner/Beukelmann (Ed.), Compliance akutell (pp. 63-75). C.F. Müller Verlag.

EISENBERG, C. (2013). Kapitel 10: Delikte. In Lorinser, Barbara; Brönneke, Tobias; Willburger, Andreas    (Eds.), Wirtschaftsprivatrecht - Kompaktwissen für Betriebswirte. Oldenbourg Verlag.

EISENBERG, C. (2011). Kapitel 10: Delikte. In Lorinser, Barbara; Brönneke, Tobias; Willburger, Andreas    (Eds.), Wirtschaftsprivatrecht - Kompaktwissen für Betriebswirte (pp. 237-). Oldenbourg Verlag.


Beitrag in Tagungsband

EISENBERG, C. (2003). Bayerische Fördermaßnahmen zur Markterschließung im Ausland. In 1. Reisensburger Umweltbiotechnologie-Tag (Ed.), in: Mücke, W. und Gröger, G. (Hrsg.): 1. Reisensburger Umweltbiotechnologie-Tag 23. Mai 2003. S. 131-145, KIZ, Ulm (pp. 131-145). Hrsg. von W. Mücke und G. Gröger.


Leitung Seminar/Workshop

seit 2015

Produkthaftung - Haftung für fehlerhafte Bauprodukte und Regressmöglichkeiten in der Lieferkette

IBR-Seminare Deutschland

2009

Academy for International Business Officials (AIBO) of the Ministry of Commerce of the PR China

China