• search
    Suche
  • Login
Prof. Dr. Andreas Willburger

Prof. Dr.

Andreas Willburger

Wirtschaftsprivatrecht mit Schwerpunkt Internationales Wirtschaftsrecht

Kontaktdaten

Raum

W1.1.23

Kolloquiumzeit

WiSe 2018/19: Mi. 11.30h - 13.00h im W1.1.23

Telefon

(07231) 28-6209

E-mail

andreas.willburger(at)hs-pforzheim(dot)de

Andreas Willburger ist Professor für Wirtschaftsprivatrecht mit Schwerpunkt Internationales Recht an der Hochschule Pforzheim. Sowohl in seiner Lehrtätigkeit an der Hochschule als auch als externer Dozent liegt sein Schwerpunkt in den Bereichen internationales Kauf- und Vertriebsrecht. Vor seinem Wechsel an die Hochschule war der an der Universität Konstanz examinierte und promovierte Jurist acht Jahre als Vertrags- und Steuerjurist im In- und Ausland, u.a. in New York City tätig. In diesem
Bereich ist er nach wie vor praktisch tätig.

Anwendbares Recht (Internationales Privatrecht): Die deutsche Wirtschaft zeichnet sich durch eine sehr hohe Exportorientierung aus, die durch die Globalisierung und den ökonomischen Aufschwung u. a. in den sog. BRICS-Staaten noch einmal deutlich zugenommen hat. Damit stellt sich immer
häufiger die Frage, welches Recht auf einen grenzüberschreitenden Vertrag anzuwenden ist. Unternehmen versuchen in Verträgen ihr jeweiliges Heimatrecht durchzusetzen. Dieser Versuch ist aber oft, insbesondere bei der Verwendung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen, zum Scheitern
verurteilt.
Andreas Willburger befasst sich mit der Frage, ob die Anwendung des Heimatrechts immer sinnvoll ist und wie diese gegebenenfalls erreicht werden kann oder ob nicht auf ein ausgewogenes  internationales Regelungsmodell wie z.B. das UN-Kaufrecht zurückgegriffen werden sollte.
Nationales, europäisches und internationales Kaufrecht: Im internationalen Handel überwiegt der Kaufvertrag als Vertragstypus, wenngleich die Bedeutung von Lizenzverträgen nicht außer Acht gelassen werden darf. Andreas Willburger erforscht die Probleme, die sich im Kaufrecht durch das
Neben- und Gegeneinander nationaler, europäischer und internationaler Regelungsmodelle ergeben. Neben dem Kaufrecht widmet er sich auch Fragen des Vertriebsrechts.


Produkthaftungsrecht ,  Handelsrecht ,  Vertriebsrecht ,  Internationale Verträge ,  Kaufrecht

2011

Lehrpreis der Fakultät für Wirtschaft und Recht an der Hochschule Pforzheim


Beitrag in Zeitschrift

WILLBURGER, A. (2011). Fortsetzung der fragwürdigen Instanzrechtsprechung nicht ausgeschlossen - Anmerkung zum Urteil des BGH vom 19.7.2011 - II ZR 124/10, BB 2011, 2705. Betriebs-Berater (BB), 2707 ff.

WILLBURGER, A. (2010). Zur Nichtigkeit eines Hauptversammlungsbeschlusses. Entscheidungen zum Wirtschaftrecht - EWiR, 23 (46), 37 ff.

WILLBURGER, A. (2008). Zur Nichtigkeit eines Squeeze Out-Beschlusses wegen Ladungsmangel. Anmerkungen zum Urteil des LG Frankfurt/M. v. 26.8.2008 – 3-5 O 339/07 ("Leica"). Deutsches Steuerrecht (39), 1889-1891.

WILLBURGER, A. (1999). Unbeschränkt steuerpflichtige Körperschaften als Organträger. Deutsches Steuerrecht, 2064 ff.


Buch/Monographie/eBook

WILLBURGER, A. (1997). Asset Backed Securities im Zivil- und Steuerrecht. Verlag Dr. Otto Schmidt.


Beitrag in Buch

WILLBURGER, A. (2016). Handelsvertretervertrag. In Rainer Gildeggen, Barbara Lorinser, Andreas Willburger u.a. (Eds.), Wirtschaftsprivatrecht - Kompaktwissen für Betriebswirte (pp. 250-258). De Gruyter/Oldenbourg Verlag.

WILLBURGER, A. (2016). Kaufvertrag. In Rainer Gildeggen, Barbara Lorinser, Andreas Willburger u.a. (Eds.), Wirtschaftsprivatrecht - Kompaktwissen für Betriebswirte (pp. 177-205). De Gruyter/Oldenbourg Verlag.

WILLBURGER, A. (2013). Kapitel 4: Kaufvertrag. In Gildeggen, Rainer   (Eds.), Wirtschaftsprivatrecht - Kompaktwissen für Betriebswirte. Oldenbourg Verlag.

WILLBURGER, A. (2013). Kapitel 7: Handelsvertretervertrag., Wirtschaftsprivatrecht - Kompaktwissen für Betriebswirte (pp. 231-240). Oldenbourg Verlag.

WILLBURGER, A. (2011). Kapitel 7: Handelsvertretervertrag. In Gildeggen, Rainer   (Eds.), Wirtschaftsprivatrecht - Kompaktwissen für Betriebswirte. Oldenbourg Verlag.

WILLBURGER, A. (2011). Kapitel 4: Kaufvertrag., Wirtschaftsprivatrecht - Kompaktwissen für Betriebswirte (pp. 157-186). Oldenbourg Verlag.


Beitrag in Tagungsband

WILLBURGER, A. (2013). Deutsche Exportunternehmen müssen das UN-Kaufrecht vereinbaren. In Fakultät für Wirtschaft und Recht der Hochschule Pforzheim (Ed.), 50 Jahre - 50 Thesen, Band 3: Wirtschaftsrecht, Finanzen und Corporate Governance (pp. 67-71).


Herausgeber (Buch, Tagungsband)

BROENNEKE, T., BUCHMANN, F., EISENBERG, C., GILDEGGEN, R., HARRIEHAUSEN, S., JAUTZ, U., ... WILLBURGER, A. (2016). Wirtschaftsprivatrecht - Kompaktwissen für Betriebswirte. De Gruyter/Oldenbourg Verlag.


Vortrag auf Konferenz/Fachtagung

2015

What constitutes a mere regulation of foreign-owned property in international law? Some thoughts on the protection of foreign investment against expropriations, the state' right to regulate, arbitrators and TTIP

Hochschule Pforzheim Deutschland

2014

Choice ol Law Clauses in B2C-Contracts as a Medium for competition of Contract Laws?

Universität Osijek Kroatien

2013

Deutsche Exportunternehmen müssen das UN-Kaufrecht vereinbaren

Hochschule Merseburg Deutschland

2006

Recent Developments in European Company Law

Universität Osijek Kroatien