Veranstaltung |  02 Dez 2020 | 17:15 Uhr | YouTube Livestream

Umweltpolitik zwischen Visionen und Realpolitik

Franz Untersteller, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg.

In diesen Tagen wird darüber wieder heiß diskutiert: Was müsste für einen effektiven Klimaschutz getan werden und was passiert tatsächlich auf der politischen Ebene? Umweltschützer drängen zu schnellerem Handeln, doch die politischen Prozesse sind komplex und langsam. Wie kaum ein anderer kennt sich der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller damit aus. Er begann sein Berufsleben als Umweltschützer im Öko-Institut, wurde dann Umweltpolitiker und trat den Marsch durch die Institutionen an – bis zur Spitze eines Ministeriums. Er hat sich intensiv mit der Umsetzung der Energiewende befasst und steht auch für Themen wie den Naturschutz oder die Ressourceneffizienz. Dabei geht es immer wieder um den Abgleich von Visionen mit der Realpolitik. Am 2. Dezember wird er mit jungen Studierenden der Hochschule Pforzheim darüber diskutieren. Über Chat können Zuschauer ihre Fragen einbringen.

Franz Untersteller ist seit Mai 2011 Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg  und seit 2006 Mitglied des Landtags und Mitglied der Fraktion der GRÜNEN im Landtag. Er studierte Landschaftsplanung an der Hochschule Nürtingen und arbeitete ab 1981 am Öko-Institut e.V. in Freiburg, von 2003 bis 2011 als Mitglied  des Vorstands. Seine politische Karriere begann er 1983 als umwelt- und energiepolitischer Berater der Grünen-Fraktion im baden-württembergischen Landtag. Zu der Wahl im kommenden Jahr wird Franz Untersteller nicht mehr kandidieren.

Mittwoch, 2. Dezember 2020 um 17:15 Uhr im YouTube Livestream: https://www.youtube.com/user/INECundREM