EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

News | 

Siegerehrung der "Goldstadt-Jagd"

Gewinnerteam "die Pforzis".

Am Dienstag, dem 4. April fand in der Hochschule Pforzheim die Siegerehrung der erstmals durchgeführten "Goldstadt-Jagd" statt. Der traditionelle "Goldstadtwalk", bei dem die neuen Studierenden an ihrem ersten Tag eine Stadtführung durch Pforzheim bekamen, wurde erneuert und modernisiert. 

Der Allgemeine Studierendenausschuss der Hochschule Pforzheim entwickelte in Kooperation mit dem Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim, der Hochschule, der studentischen Initiative Commeo und Scavenger Hunt Deutschland ein neues Veranstaltungskonzept - die "Goldstadt- Jagd". Nach dem Prinzip der altbekannten Schnitzeljagd lösten die Studierenden Aufgaben, die überall in der Stadt auf sie warteten. Über eine Anwendung (App) auf dem Smartphone wurden Beweisfotos und Videos gemacht und hochgeladen, woraufhin Punkte je nach Schwierigkeitsgrad der Aufgaben vergeben wurden. Zu den Herausforderungen gehörten Aufgaben, wie "Fotografiert euer komplettes Team auf einer Rutsche", "Sucht in der Pforzheimer Innenstadt fünf Senioren die für und mit euch als Rockband posieren", oder "Besucht den Wallberg und macht ein Gruppenfoto mit Ausblick".

Der Gedanke hinter dem neuen Konzept ist es, im Team sowohl neue Kommilitonen, die Hochschule als auch die Stadt kennenzulernen. So sollte der Teamgeist gestärkt, aber auch das Wissen über Pforzheim erweitert werden. "Wenn man am vorletzten Tag auf Platz 10 steht, lohnt es sich noch ein letztes mal Gas zu geben", sagt Mariangel Tirado, die es mit ihrem Team letztendlich auf Platz 4 geschafft hat. Das Gewinnerteam "die Pforzis" konnten sich am Ende über den Gewinn von 500€ freuen. Diesen Betrag planen sie sowohl für ein gemeinsames Grillen auszugeben, also auch für diverse Gutscheine. Auch die Zweit- und Drittplazierten konnten sich über einen Preis von 200 € und 100 € freuen. Ein so attraktives Preisgeld konnte Dank der Sponsoren Sparkasse, Techniker Krankenkassen und AOK ausgeschrieben werden.
Neben dem Wettbewerb gibt es jedoch noch weitere Motivation mitzumachen, Christophe Keller berichtete: "Am meisten habe ich die fremden Blicke genossen, als ich das Glockenspiel des Pforzheimer Rathauses mit meiner Blockflöte begleitet habe".