News | 

Raum der Stille eröffnet

Die Organisatoren schneiden symbolisch das Band auseinander

Mit einer gemeinsamen religiösen Feier wurde der Raum der Stille eingeweiht. / Foto: Axel Grehl / Hochschule Pforzheim

Besinnung, Begegnung, Einkehr, Gebet – Dafür gibt es an der Hochschule Pforzheim ab sofort eine besondere Rückzugsmöglichkeit. Aus der Initiative der Muslimischen Hochschulgemeinde heraus hat sich an der Hochschule Pforzheim ein interreligiöses Projekt unter Beteiligung verschiedener Religionsgruppen an der Hochschule, dem Rat der Religionen Pforzheim und dem Studierendenwerk sowie der Hochschule selbst entwickelt: der Raum der Stille. Durch die Unterstützung des Studierendenwerks Karlsruhe haben Studierende im Gebäude der Mensa auf dem Campus Tiefenbronner Straße diese besondere Räumlichkeit zur Verfügung. Mit einer religiösen und einer weltlichen Feier wurde der Raum nun eingeweiht.

„Wir sind den Initiatoren und allen Beteiligten sehr dankbar, dass wir diesen Raum der Stille für die Hochschulangehörigen anbieten können. Hochschulen sind nicht nur Orte der Wissenschaft, der Ratio und der Erkenntnisgewinnung, sondern auch Lebensorte, die der Selbstreflektion und der Persönlichkeitsbildung der Studierenden dienen sollen. Mit dem Raum der Stille haben die Studierenden unserer Hochschule nunmehr einen festen Ort, an dem Sie Ihre Spiritualität leben, zur Ruhe kommen und zu sich selbst finden können“, freut sich Rektor Prof. Dr. Ulrich Jautz über das neue Angebot. Einen besonderen Dank richtete Jautz auch an das Studierendenwerk Karlsruhe. Dessen Geschäftsführer Michael Postert sagte: „Wir freuen uns sehr darüber mit dem Raum der Stille einen für alle Studierenden zugänglichen Ort der Besinnung und inneren Einkehr auf dem Campus geschaffen zu haben.“

Hüseyin Bulduk
Gruppenfoto der Organisatoren
Mirzeta Haug
Professorin KIlian-Yasin
Roger Sonsalla
Ulrich Glatthaar
Professor Hanno WeberProrektor Prof. Dr. Hanno Weber überbrachte die guten Wünsche der Hochschule für die Nutzer des Raums der Stille. / Foto: Axel Grehl / Hochschule Pforzheim

Ullrich Glatthaar, Pastoralreferent der Katholischen Hochschulgemeinde und Mit-Organisator der Feier, sagte zur Eröffnung: „Der ‚Raum der Stille“ ist eine großartige Chance an der Hochschule anzuzeigen, dass Glaube und Religion eine wichtige Unterstützung für das eigene Leben sein können. Hier engagieren und begegnen sich Studierende der Hochschule, die verschiedenen Religionen und christlichen Konfessionen angehören. Ein fruchtbarer Dialog wird so ermöglicht, durch den die Studierenden in ihrer religiösen Vielfalt voneinander lernen können. Gleichzeitig ist der Raum ein starkes Zeichen in unserer Zeit, dass es ein ‚Mehr‘ im Leben gibt, die Gottesfrage wird so in unserer Gesellschaft lebendig bleiben.“

Ausgegangen war die Initiative, einen Raum für Gebet und Einkehr zu haben, von der Orgagruppe der muslimischen Hochschulgruppe Pforzheim. „Der Raum der Stille dient als Rückzugsort für alle Mitglieder der Hochschule Pforzheim. Dieser kann von Angehörigen aller Glaubensrichtungen, als auch für ein Innehalten ohne jeglichen religiösen Hintergrund besucht werden“, sagte deren ehemaliger Vorsitzender Hüseyin Bulduk im Rahmen der Eröffnungsfeier.

Mit einem eigenen Belegungsplan und einer gemeinsam verabschiedeten Nutzungsordnung kann der Raum von allen Studierenden genutzt werden.