Veranstaltung |  14 Okt 2021 - 15 Okt 2021 | 09:00 - 15:30 Uhr | online

Online-Tagung: Schuldrecht 4.0

Die Digitalisierung bewegt das Verbraucherrecht. Rechtsfragen zu digitalen Leistungen wie Apps und Plattformdiensten beschäftigen die Beratungspraxis ebenso wie die Fachdiskussion und auch die Gerichte. Kurz vor Ende der Legislaturperiode hat der Gesetzgeber nun mehrere EU-Richtlinien in diesem Bereich umgesetzt. Durch sie wird das Schuldrecht des BGB teilweise erheblich umgestaltet. Vor allem die schuldrechtliche Behandlung digitaler Produkte wird grundlegend neu gestaltet und auf eine eigene Grundlage gestellt. Die neuen Vorschriften sind bereits ab dem 1. Januar 2022 bzw. dem 1. Mai 2022 anzuwenden. Die Online-Tagung "Schuldrecht 4.0" am 14. und 15. Oktober hat zum Ziel, die Neuregelungen und ihre weitreichende praktische Relevanz vorzustellen. Sie will praktisch tätigen sowie auch lehrenden und forschenden Juristen und Juristinnen Kenntnisse für den Umgang mit den neuen Vorschriften vermitteln.

Inhalte sind:

• Die umfassenden Neuregelung von Verträgen über digitale Produkte – darunter zu Folgen für die vertragstypologische Einordnung und zur neuen Updatepflicht
• Datenschutzrechtliche Fragen digitaler Produkte und des entgeltgleichen Bereitstellens personenbezogener Daten
• geändertes Widerrufsrecht
• neuer Mangelbegriff, Ausdehnung der Beweislastumkehr
• Informationspflichten für Online-Marktplätze/Vergleichsportale über ihr Ranking
• neue EGBGB Informationspflichten
Vortragende sind Autoren des Handbuches: Brönneke | Föhlisch | Tonner (Hrsg.) Das neue Schuldrecht, Baden-Baden (Nomos) September 2021:
• Prof. Dr. Tobias Brönneke, Professor für Wirtschaftsrecht an der Hochschule Pforzheim, Leiter des Zentrums für Verbraucherforschung und nachhaltigen Konsum – vunk
• Prof. Dr. Felix Buchmann, Professor für Wirtschaftsprivatrecht an der Hochschule Pforzheim
• Rechtsanwalt Dr. Carsten Föhlisch, Executive Director Legal und Prokurist der Trusted Shop GmbH
• Prof. Dr. Steffen Kroschwald, Professor für Wirtschafsprivatrecht mit Schwerpunkt europäisches und internationales Wirtschafsrecht an der Hochschule Pforzheim; Leiter des Zentrums für Verbraucherforschung und nachhaltigen Konsum – vunk
• Rechtsanwältin Chiara Panfili LL.M.
• Schmidt, Patrik, LL.M., Akademischer Mitarbeiter beim vunk | Hochschule Pforzheim
• Prof. Dr. Ralph Schmitt, Professor für Wirtschaftsprivatrecht mit Schwerpunkt Allgemeines Zivil- und Wirtschaftsrecht an der Hochschule Pforzheim, Rechtsanwalt am Bundesgerichtshof
• Prof. Dr. Marina Tamm, Professorin für Zivil-, Arbeits- und Sozialrecht an der Hochschule Neubrandenburg
• Prof. Dr. Klaus Tonner, Professor em. für Bürgerliches Recht und Europäisches Recht an der Universität Rostock, Richter am Oberlandesgericht Rostock a.D.

Eine detaillierte Programmübersicht finden Sie hier

Tagungsbeitrag:
• Regulär: 325,- Euro (beinhaltet Seminarunterlagen und insbesondere ein Exemplar des Buches Digitale Produkte | Kaufrecht | Vertragsrecht, hg. von Prof. Dr. Tobias Brönneke, RA Dr. Carsten Föhlisch, Prof. Dr. Klaus Tonner - ca. 220 Seiten- ISBN 978-3-8487-7067-0)
• Für Angestellte und Beamte im öffentlichen Dienst und bei gemeinnützigen Organisationen: 150,- Euro (beinhaltet Seminarunterlagen und insbesondere ein Exemplar des Buches Digitale Produkte | Kaufrecht | Vertragsrecht, hg. von Prof. Dr. Tobias Brönneke, RA Dr. Carsten Föhlisch, Prof. Dr. Klaus Tonner - ca. 220 Seiten- ISBN 978-3-8487-7067-0)
• Für Studierende (bei Vorlage entsprechender Bescheinigungen): 30,- € (beinhaltet Seminarunterlagen aber nicht das Handbuch)

Einschlägige Fortbildungsbescheinigungen werden erstellt.

Eine Anmeldung ist ab sofort möglich. Fragen zum Seminar können gerne an fachforum(at)hs-pforzheim(dot)de gerichtet werden.