News | 

Nachhaltig wirksam

Bei der Konzeption waren Annika Reischl und Prof. Dr. Claus Lang-Koetz von der HS PF beteiligt. Foto: Gerd Altmann / pixabay

Sustainable Finance und Impact Investing sind Megatrends im Finanzsektor: Für Kapitalgebende wird die Nachhaltigkeitsbewertung von Gründungen deshalb immer wichtiger. Doch nach welchen Kriterien sind positive Wirkungen für Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft zu beurteilen? Welches Nachhaltigkeitsverständnis setzt die Maßstäbe? Und wie können sich Start-ups dabei auf dem Kapitalmarkt besser positionieren? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die jetzt veröffentlichte DIN SPEC 90051-1. Sie ist mit Beteiligung der Hochschule Pforzheim von Dr. Claus Lang-Koetz, Professor für Nachhaltiges Technologie- und Innovationsmanagement am Institut für Industrial Ecology (INEC), sowie Annika Reischl, wissenschaftliche Mitarbeiterin am INEC, begleitet worden und im Verbund mit zahlreichen Kooperationspartnern entstanden. 

Das Dokument bietet einen Bewertungsrahmen für die strukturierte Identifikation und Bewertung der heutigen und zukünftigen Nachhaltigkeitswirkungen von Start-ups. Sie umfasst wichtige definitorische und konzeptionelle Grundlagen zur Nachhaltigkeitsbewertung von Start-ups. Ein Praxistool ermöglicht eine unmittelbare, anwendungsfreundliche Bewertung. Die DIN SPEC 90051-1 richtet sich an Start-ups, Investierende und Kapitalgebende, Gründungsförderakteure sowie Bewertungsinstitutionen.

„Im Rahmen der konzeptionellen Arbeiten haben wir unser Know How zum Lebenszyklusdenken und zur ökologischen Bewertung von Produkt- und Geschäftsideen eingebracht“, erläutert Annika Reischl.

Prof. Dr. Claus Lang-Koetz fügt ergänzend hinzu: „An der Hochschule Pforzheim unterstützen wir Gründerprojekte unserer Studierenden in vielen Bereichen. Nachhaltigkeitsaspekte spielen dabei eine immer wichtigere Rolle. Durch das DIN SPEC-Dokument ist nun ein guter Rahmen dafür geschaffen, die vielfältigen Aspekte von Unternehmensgründungen durch eine umfassende Nachhaltigkeitsbewertung zu betrachten.“

Der Prozess für die Entwicklung des Standards wurde vom Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit gGmbH in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Deutsche Startups e.V. und der Investmentgesellschaft SDG INVESTMENTS GmbH initiiert und begleitet.

Unter diesem Link kann die DIN SPEC 90051-1 kostenfrei bestellt werden: www.beuth.de/de/technische-regel/din-spec-90051-1/329926946

 

Hintergrund

Die DIN SPEC 90051-1 ist ein Standard im Sinne eines Orientierungsrahmens für die Nachhaltigkeitsbewertung von Start-ups und ihrer Wirkungen auf die Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft. Basierend auf einer qualitativen Bewertung gibt sie einen differenzierten Überblick darüber, wo ein Start-up in Bezug auf Nachhaltigkeit steht. Sie klärt Begrifflichkeiten sowie Prüfungskategorien und -kriterien für eine Nachhaltigkeitsbewertung.