News | 

Lisa Glosse und Pauline Streissel gewinnen mirapodo-Wettbewerb

Gleich zwei Design-Studentinnen der Hochschule Pforzheim sind beim Mirapodo-Wettbewerb ausgezeichnet worden. Der Online-Händler für Schuhe belohnte mit dem neu geschaffenen Design-Preis die eingereichten Konzepte von Lisa Glosse und Pauline Streissel mit einem Preisgeld von 5.000 € und 3.000 €.

Aus mehr als 110 Werken kürte die Mirapodo-Jury die Gewinner: Den ersten Platz in der Kategorie Mode- und Produktdesign belegte Lisa Glosse mit ihrem Konzept „Symbiosis“. „Stadtmensch oder Naturkind? Wieso nicht die Vorteile von Stadt und Land kombinieren“, fragt die Accessoire Design-Studentin. Auch wenn die Urbanisierung fortschreitet, beobachtet sie einen Gegentrend: Integrierte Landschaftsarchitektur. Sie fokussiert sich darauf, Architektur zu erschaffen, die sich in Landschaftsfelder einfügt und eine Symbiose von Stadt und Land erzeugt. In ihrer Schuh-Kollektion hatte Lisa Glosse das Ziel, natürliche Verbindungen wertzuschätzen, ohne den modernen Stadtcharakter der heutigen Zeit zu unterdrücken. „Meine Inspiration stammt hauptsächlich aus modernen und komplexen, aber cleanen Landschaftsmodellen, wie die City of Mériens, der Shilda Wine Tasting Complex in Georgia oder Bird Island in Kuala Lumpur“, sagt die 20-jährige Studentin. Die Farb- und Formgabe ist deshalb sowohl an futuristische Modelle als auch an die sanften Formen in den Strukturen der Landschaften angelehnt. Durch die übereinander gelegten Schnittteile entsteht eine dreidimensionale Wirkung – auf eine Art die Imitation einer Landschaft. Das Designkonzept überzeugte die Jury insbesondere durch die klaren und modernen Formen der Schuhe sowie die passende Auswahl der neutralen Farbakzente.

Auch den zweiten Preis erhielt eine Pforzheimer Studentin: Pauline Streissel. Als Studentin im Industrial Design gehört der Schuh nicht zu den typischen Projekten. Direkt mit ihrem ersten Schuhkonzept erhielt die 23-jährige Französin nun eine Auszeichnung. „AIRWALK“ nennt sie ihr Modell, zu dem der Künstler Tomas Saracena sie inspirierte. In seiner Installation „Space Time Foam“ bewegen sich Menschen wie in einer überdimensionalen Hüpfburg über weich gespannte Folienflächen. „Diese Installation zwingt die Nutzer, ihr Gleichgewicht zu verlieren und ihre Koordination zu schärfen. Das gleiche Gefühl will ich mit meinen Turnschuhen erzeugen“, sagt die Studentin. „Airwalk“ ist ein Sneaker, der mit zwei Sohlen genutzt werden kann, die normale Drucksohle oder eine Luftsohle. Die Luftzufuhr wird über einen Druckknopf geregelt. Die instabile Sohle trainiert das Gleichgewicht, aktiviert die Bein- und Venenströmung. So hat der Fuß mehr Flexibilität und Verletzungen werden vorgebeugt. 

Fotos: Lisa Glosse und Pauline Streissel

Pressekontakt: birgit.meyer(at)hs-pforzheim(dot)de, Tel: +49 (7231) 28-6718