EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

News | 

Kontaktpflege auf der Stanztec

(Bild: WSP)

Professor Dr.-Ing. Matthias Golle, Forschungsmitglied des Instituts für Werkstoffe und Werkstofftechnologien – IWWT an der Hochschule Pforzheim, war vom 21.-23. Juni auf der Stanztec vertreten. Alle zwei Jahre präsentiert sich in der Stanztechnik-Hochburg Pforzheim die internationale Fachmesse für Stanztechnik. Im Vordergrund dieser Technologie-Plattform steht der Technik-, Knowhow- und Wissens-Transfer zwischen einheimischen Anbietern und Kunden sowie Interessenten aus aller Welt.

Pforzheim und der Enzkreis gelten als Ballungszentrum für High-End-Stanztechnik für die strikt wirtschaftliche Produktion von Funktionsteilen und Baugruppen. Vor allem die Entwicklung der Folgeverbundtechnologie ist untrennbar mit dem Großraum Pforzheim verbunden. Für die Kunden bedeutet dies, auf Augenhöhe mit den Spezialisten direkt an die Lösungsfindung heranzugehen und sich so zeitraubende und teure Umwege zu sparen. Daher liegt es nahe, gerade hier an der Hochschule Pforzheim im Institut  des IWWTs die Forschung in diesem Bereich zu unterstützen. 

„Der Austausch zwischen Industrie und Forschung ist immens wichtig. Dabei geht es immer um die Optimierung von Produkten und Prozessen, um die Lebensdauer der Stanzwerkzeuge zu erhöhen und damit den wirtschaftlichen Aspekten Rechnung zu tragen. Auf Veranstaltungen wie der Stanztec können wir die bestehenden Kontakte intensivieren und neue knüpfen und auf diese Weise eine Basis für den Wissenstransfer legen“, erklärt Professor Dr. Golle.

Bereits das vierte Mal war der Pforzheimer Professor für Maschinenbau und des IWWTs auf der Stanztec als Teilnehmer, Forscher und Repräsentant vor Ort. Auch für die Studierenden der Hochschule hat das Engagement Vorteile. „Ich kann den Studierenden von den neuesten Entwicklungen in der Stanztechnik berichten. Durch mein wachsendes Netzwerk können Praktika, Abschlussarbeiten oder Jobs generiert werden.“ 

Hintergrund: Stanztec:
Miniaturisierung, Funktionsintegration, Material- und Energieeffizienz – für die aktuellen Fragestellungen der Branche hält die Stanztec zielführende Antworten bereit. Knapp 160 Aussteller zeigen ihre Technologien, Produkte, Systeme und Lösungen für die rationelle sowie wirtschaftliche Produktion von Präzisionsteilen und -baugruppen aus Blechen und schneid-/stanzbaren Materialien. Fachbesucher gewinnen hier den entscheidenden Vorsprung an Wissen für die nachhaltige Stärkung ihrer Wettbewerbskraft.

 

Pressestimme:

Pforzheimer Zeitung