News | 

Jetzt auch virtuell: Pforzheimer Personalmanagement-Studierende führen Praxisprojekt durch

Zusammenarbeit mit der Sparkasse Pforzheim Calw zu aktuellen Themen des Human Resource Management

Studierende des Bachelor-Studiengangs Personalmanagement haben im Wintersemester 2019 eine Zusammenarbeit mit der Sparkasse Pforzheim Calw begonnen. Aufgrund der Corona-Krise wurde diese nun virtuell fortgesetzt.

Die Studierenden des Studiengangs widmeten sich in Gruppen in Zusammenarbeit mit der Sparkasse aktuellen Fragen der Personalarbeit.

Im März waren die Personaler virtuell arbeitsfähig – ein gelungener Auftakt in ein besonderes Semester. Bild: privat

Im Rahmen ihres Praxisprojektes hatten die angehenden Personalmanager Gelegenheit, die Sparkasse Pforzheim Calw als regional führendes Unternehmen in der Kreditwirtschaft kennenzulernen und vertiefte Informationen über die Organisation zu erhalten. Nach intensiver theoretischer Vorarbeit tauschten die Studierenden sich mit unterschiedlichen Personengruppen aller Hierarchieebenen in der Sparkasse über die aktuell relevanten Praxisthemen aus. Zum Abschluss des Semesters stellten sie ihre Erkenntnisse hochrangigen Vertretern der Sparkasse rund um den Vorstandsvorsitzenden Stephan Scholl in einer internen Präsentation vor. „Es war beeindruckend zu sehen, welche Ergebnisse die Studierenden aus den geführten Gesprächen für unsere Sparkasse ableiteten“, stellte Reiner Muhr, Bereichsdirektor Personalmanagement, begeistert fest.

„Es freut mich zu sehen, wie motiviert die Studierenden diese Aufgabe bearbeitet haben. Theoretisches Wissen und Erkenntnisse aus der Forschung können konkret auf Fragestellungen in der Praxis angewendet werden. Die Möglichkeit, mit Unternehmensvertretern in Kontakt zu treten und einen Beitrag zur Lösung realer betrieblicher Herausforderungen leisten zu können, wird von den Studierenden sehr wertgeschätzt“, erläuterte Dr. Anja Schmitz, Professorin im Bachelor-Studiengang Personalmanagement.

Mit Start des neuen Semesters Mitte März ging das Projekt in die zweite Phase über. Der Auftakttermin war schon seit Januar geplant und im Curriculum der Studierenden fest verankert. „Wir waren natürlich sehr besorgt, dass wir aufgrund der aktuellen Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus unser Seminar nicht wie geplant starten können. Umso größer war die Erleichterung, dass wir zusammen mit unserem betrieblichen Projektkoordinator im Personalmanagement, Abteilungsleiter Bernd Zacharias, innerhalb von nur drei Tagen eine virtuelle Lösung für unser Auftaktmeeting fanden! Es war toll zu sehen, wie schnell Lösungen gefunden werden, wenn alle vertrauensvoll und mit großem Engagement zusammenarbeiten! Mein großer Dank gilt allen Beteiligten des Seminars – den Studierenden und natürlich der Sparkasse Pforzheim Calw, die gezeigt hat, dass bestehende Partnerschaften auch in der Krise tragen!“, so Anja Schmitz, die das Projekt seitens der Hochschule leitete.

Informationen zum Unternehmen:
Die Sparkasse Pforzheim Calw ist mit einer Bilanzsumme von 13 Mrd. € die größte Sparkasse in Baden-Württemberg. Als einer der größten Arbeitgeber im Geschäftsgebiet beschäftigte die Sparkasse zum Jahresende 2019 1.872 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter incl. 131 Auszubildende.

Studierende der Hochschule bei der Abschlusspräsentation in der Sparkasse Pforzheim Calw – im Januar noch alle persönlich vor Ort. Bild: Sparkasse Pforzheim-Calw