EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

News | 

HS PF und IHK Nordschwarzwald unterzeichnen Kooperationsvertrag

Menschen fit zu machen für die Arbeit und die spannenden Aufgaben, die die Digitalisierung mit sich bringt, ist das Ziel der Kooperation zwischen der IHK Nordschwarzwald und der Hochschule Pforzheim. Mit dem heute von Hauptgeschäftsführer Martin Keppler und Rektor Prof. Dr. Ulrich Jautz unterzeichneten Kooperationsvertrag dokumentieren die beiden Institutionen die Durchlässigkeit des Bildungssystems und richten ihr Bildungsangebot an den Bedürfnissen der Digitalisierung und Arbeit 4.0 aus.

Was verbirgt sich nun ganz konkret hinter diesem neuen Angebot?

Die Qualifizierung von Fachkräften ist im Zeitalter der Digitalisierung ein immens wichtiger Faktor, für die Unternehmen, aber auch für jeden Einzelnen, der sich für den Arbeitsmarkt aktuell und fit halten will. Spezialisierung und tiefergehendes Wissen in einzelnen Bereichen ist wichtig und kann auf der breiten Basis eines ersten Abschlusses als Betriebswirt, Technischer Betriebswirt, Meister, Techniker oder Fachwirt mit einjähriger Berufserfahrung aufgebaut werden. Das Bildungsangebot der beiden Kooperationspartner bietet nun genau diese Verknüpfung: Jeder, der diese Vorqualifikation besitzt, hat ab sofort die Möglichkeit, sich auf Hochschulniveau zum Innovationsexperten weiterzubilden.

Insgesamt werden fünf Vertiefungsrichtungen angeboten:

Managing Future, Basic Management, Digital(e) Innovation, Cyber Technologies, eCommerce oder Lean Expert.

Jeder, der in einem der Bereiche fünf Module erfolgreich abgeschlossen hat, erhält das Diploma of Advanced Studies (DAS) und darf sich "Innovationsexperte" nennen. Einen besonders interessanten Bonus erhalten die Absolventen der IHK Nordschwarzwald der öffentlich-rechtlichen Fortbildungsabschlüsse "Geprüfter Betriebswirt" und "Geprüfter Technischer Betriebswirt": Sie haben die Möglichkeit, die bereits im Rahmen dieser Qualifikation erbrachten Leistungen in Form eines bzw. zweier Module anrechnen zu lassen. "Wir haben gemeinsam ein neues, sehr flexibles Bildungsangebot geschaffen, das betriebliche Praxis und akademisches Niveau verbindet. Es bietet dieser Zielgruppe einen wertvollen Abschluss, der in dieser dynamischen Phase der Digitalisierung interessante Perspektiven im Unternehmen schaffen kann. Wir freuen uns deshalb sehr, dass wir diese Kooperation heute geschlossen haben", so Hauptgeschäftsführer Martin Keppler.

Das Bildungsangebot ist Teil des berufsbegleitenden Masterabschlusses "Strategisches Innovationsmanagement".

Um die optimale Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Weiterbildung zu gewährleisten, finden die Weiterbildungsdiplome in einem aktivierenden Blended-Learning Format statt. Blended-Learning bezeichnet ein Format, in dem sich Präsenz- und Onlinephasen miteinander verbinden. "Als Hochschule richten wir unsere Studiengänge konsequent auf die Bedürfnisse der Zukunft aus. Zur Erweiterung unseres Angebotes suchen wir passende Kooperationspartner, um über die Grenzen der Hochschule hinaus Aus- und Weiterbildung anbieten zu können. Die IHK Nordschwarzwald ist für uns ein sehr wichtiger Partner und daher ist es eine große Freude für uns als Hochschule, die Kooperation heute zu besiegeln", freute sich Professor Dr. Ulrich Jautz, Rektor der Hochschule Pforzheim.

Die Herausforderungen der Wirtschaft im Hinblick auf die Innovationsfähigkeit der Unternehmen hängen zu einem entscheidenden Teil von der Qualifikation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ab. Mit diesem umfassenden Angebot machen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer fit für die Anforderungen der Zukunft und können so zum Spezialisten in ihrem Themenfeld werden.

Ansprechpartner der Hochschule Pforzheim und der IHK zeigen Interessenten in einem persönlichen Gespräch die Perspektiven dieser Weiterbildung auf:

Hochschule Pforzheim:
Prof. Dr. Reinhard Rupp, Studiengangleiter
Dr. Julia Budei, Leiterin Studiengangkoordination
weiterbildung@hs-pforzheim.de

IHK Nordschwarzwald:
Carl Christian Hirsch
hirsch@pforzheim.ihk.de