EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

News | 

Frankreich zu Gast an der HS PF

Gunther Krichbaum, Nicolas Eybalin, Anne-Marie Descôtes, Prof. Ulrich Jautz, Prof. Hanno Weber, Prof. Thomas Cleff (v.l.n.r.)

  
"Zusammenarbeit mit Hochschulen aus Frankreich hat eine lange Tradition"

Französische Botschafterin zu Gast an der Hochschule Pforzheim

Zum Europatag war die Botschafterin Frankreichs in Deutschland, Anne-Marie Descôtes, am Mittwoch, 2. Mai 2018, zu Gast in Pforzheim. Grund ihres Besuches war die Kranzniederlegung zu Ehren der 1944 in Pforzheim erschossenen französischen Widerstandskämpfer. Im Anschluss nutze Descôtes die Gelegenheit, auch  der Hochschule Pforzheim einen Besuch abzustatten. Rektor Professor Dr. Ulrich Jautz stellte der Botschafterin die Hochschule vor und unterstrich die Wichtigkeit der deutsch-französischen Freundschaft am Beispiel des regen Bildungsaustausches beider Länder.

Gemeinsam mit Prof. Dr. Hanno Weber, Prorektor für Lehre, sowie dem Dekan der Fakultät für Wirtschaft und Recht, Prof. Dr. Thomas Cleff, begrüßte Professor Jautz die französischen Gäste auf dem Campus an der Tiefenbronner Straße. Die französische Delegation, der auch der Generalkonsul in Stuttgart, Nicolas Eybalin, angehörte, besuchte die Hochschule auf Empfehlung und in Begleitung  des Pforzheimer Bundestagsabgeordneten Gunther Krichbaum (CDU).

„Die Zusammenarbeit mit Hochschulen aus Frankreich hat eine lange Tradition an unserer Hochschule“, betonte Jautz. Insgesamt bestünden Partnerschaften mit 17 französischen Hochschulen. Ältester Partner ist die Burgundy School of Business in Dijon, mit der die Hochschule Pforzheim seit 1968 zusammenarbeitet. „Die deutsch-französische Freundschaft muss immer wieder durch den Austausch junger Menschen gepflegt werden. Dies tun wir erfolgreich als Hochschule seit nunmehr 50 Jahren. Gemeinsam mit unserem Nachbarland liegt uns dies sehr am Herzen“, so Jautz.

Botschafterin  Anne-Marie Descôtes zeigte sich sehr interessiert an der Pforzheimer Hochschule. Sie informierte sich über die Möglichkeit doppelter Abschlüsse (Double Degree) und formulierte zum Abschluss ihres Besuches die Idee einer deutsch-französischen Austauschbörse für Praktikumsplätze für Studierende beiderseits der Ländergrenzen.