News | 

Design Factory Pforzheim - #1 GründerWoche

Zum ersten Mal vertritt die Design Factory Pforzheim (DFPF) die Hochschule Pforzheim und das StartUp-Ökosystem Nordschwarzwald bei der deutschland- und weltweiten Gründerwoche, welche dieses Jahr vom 16. bis 22. November 2020 stattfindet (https://www.gruenderwoche.de/) Allein in Deutschland beteiligen sich mehr als 1.600 Teilnehmer und alle mit dem Ziel Impulse für ein gründungsfreundliches Klima zu schaffen.

Die Design Factory Pforzheim hat gemeinsam mit den Impulsgebern und Partnern HEED – Institute for Human Engineering & Empathic Design der Hochschule Pforzheim und GründerWERK - Zentrum für Unternehmensgründung der Hochschule Pforzheim drei informative und inspirierende Onlinevorträge für die Gründerwoche gebündelt. Wir freuen uns sehr, Ihnen diese vorstellen zu dürfen.

Am Montag, den 16.11.20 von 16:00 - 17:00 Uhr eröffnet Dr. Felix Buchmann, Professor für Wirtschaftsrecht an der Hochschule Pforzheim, mit dem #3GründerVLOGRecht für Startups“ des GründerWERKs die Vortragsreihe. Anhand von praxisnahen Beispielen geht Felix Buchmann auf wichtige Handlungsbereiche von jungen Unternehmen ein. Neben grundlegenden Punkten wie Gesellschaftsformen, zeigt er auch Elemente auf, die bei wachstumsorientierten Geschäftsmodellen bereits vorab, wie beispielsweise die Mitarbeiterbeteiligung, zu bedenken sind. Final beleuchtet er das Thema E-Commerce und Fallstricke die hier entstehen können.

Zoom:https://zoom.us/j/99774757303?pwd=eEV6QzQ2M3R0WnJOaUNyeUl6dkxBdz09(Meeting-ID: 997 7475 7303; Kenncode: 6xKPSu)
Youtube: https://www.youtube.com/channel/UC-n8wj1G4Y2r28te1M0-cyA

Am Dienstag, 17.11.20 ebenfalls von 16:00 – 17:00 Uhr widmet sich der #4GründerVLOG dem Thema, wie Künstliche Intelligenz in StartUps eingesetzt werden kann – „KI as a Service“. Hierbei zeigt Armin Baer (Co-Founder der collective mind AG) auf, wie StartUps KI für sich nutzen können ohne selbst die Entwicklung zu leisten. Das erfolgt am Beispiel des StartUps VESTUR, welches die gesellschaftliche Sicherheit in Deutschland verbessern möchte und hierfür auf die KI von collective mind zurückgreift.

Zoom: https://zoom.us/j/92972318182?pwd=Z0dqTzFLUHNoMWlvR0xYc3M1R0wyZz09 (Meeting-ID: 929 7231 8182 ; Kenncode: 0dmtL1)
Youtube: https://www.youtube.com/channel/UC-n8wj1G4Y2r28te1M0-cyA

Den Abschluss am Donnerstag, 19.11.20 von 18:30 – 21:00 Uhr übernimmt das HEED - Institute for Human Engineering & Empathic Design mit dem inspirierenden „Festival des Scheiterns“. Jeder kennt sie, die kleinen und großen Momente des Scheiterns - sie gehören zum Leben dazu. Umso erstaunlicher ist es, dass das Scheitern gerade in Deutschland nach wie vor ein großes Tabu-Thema ist. Mit dem Festival des Scheiterns wollen wir diesem Thema ein Ende setzen und jungen Menschen Mut machen, aus Fehlern zu lernen und Scheitern auch als Chance zu verstehen. Dazu werden 5 mutige und gleichermaßen inspirierende Speaker*innen (https://www.hs-pforzheim.de/forschung/institute/heed/aktuelles/detailansicht/news/heed_festival_des_scheiterns) in 15 Minuten -Vorträgen mit anschließenden Fragen des Publikums uns an ihren ganz persönlichen Momenten des Scheiterns teilhaben lassen und ehrliche sowie authentische Einblicke in ihre Misserfolge geben.

Youtube: www.youtube.com/channel/UCpwGxJv61cH6mH7UHMlf9QQ

Anmerkungen:
Die Veranstaltungen sind auch für Externe der Hochschule Pforzheim zugänglich und finden als Livestream auf dem Youtube-Channel HEED  / GründerWERK Pforzheim statt.

Interessenten können sich für die Zusendung des Links unter designfactorypf(at)hs-pforzheim(dot)de anmelden. Hochschulinterne können sich für die beiden GründerVLOGs auch beim folgenden Moodlekurs: https://lms.hs-pforzheim.de/course/view.php?id=4952 anmelden und bekommen vor der Veranstaltung den Link zugesandt.

Informationen zur Anmeldung:
Eine Anmeldung ist nicht verpflichtend. Fragen können jeweils über die Chatfunktion gestellt werden.