News | 

Startup Summer Camp

Das GründerWERK der Hochschule Pforzheim hat 20 Studierenden aus allen Fakultäten ein sechstägiges Innovationsseminar noch vor Semesterbeginn als Präsenzseminar angeboten. Sechs Projektgruppen wagten sich an für sie neues Terrain und entwickelten gemeinsam Geschäftsideen unter dem Motto „Sustainable Innovation“ – nachhaltige Innovation. Die drei besten Ideen wurden von einer Jury prämiert, und zusätzlich wurde ein Nachhaltigkeits-Sonderpreis und ein Publikumspreis verliehen.

 

Die Gewinner des Publikumspreises und 1. Platz Hülya Uzun & Cindy Fernandez.Die Gewinner des Publikumspreises und 1. Platz Hülya Uzun und Cindy Fernandez.

Den ersten Platz sowie den Publikumspreis gewannen Hülya Uzun und Cindy Fernandez mit ihrem Geschäftsmodell „Hochwirksame, regionale Naturkosmetik“. Hier geht es um die Herstellung nachhaltiger Kosmetik auf Basis von natürlichen Rohstoffen. Umweltbelastungen werden auf das kleinstmögliche Aussaß reduziert, um einen Beitrag zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen bis 2030 – den Sustainable Development Goals (SDGs) –zu leisten. 

Der 2. Platz ging an das Team Maglethics: Anton Smirnow, Gnandt Lübbert, Julian Maier, Marius Benedikt Graul und Sebastian Grams.
Den 3. Platz belegte das Team
Der Nachhaltigkeits-Sonderpreis ging an das Team "BeetMe":Bianca Stefan, Fabienne Wick, Lea Mainz und Noah Gnadt (nicht im Bild).

Mit dem Nachhaltigkeits-Sonderpreis wurde das Team „BeetMe“ für die Idee „Community Garden" ausgezeichnet: Mit gemeinsamen Hochbeeten in Städten wird ein Bewusstsein für einen nachhaltigen und gesunden Lebensstil geschaffen und der Gemeinschaftssinn gefördert.

„Unser Startup Camp hat sich nun zum vierten Mal in den Semesterferien erfolgreich an der Hochschule etabliert. Alle Prinzipien des Design Thinkings werden hier gelebt: agil, multidisziplinär, iterativ und engagiert!“, freut sich Lead Design Thinking Coach Dr. Katja Puteanus-Birkenbach aus Berlin nach Abschluss der Woche. Die Projektorganisatorin des Startup Camps, Ivonne Kurz, ergänzt: „Am meisten beeindruckt hat mich der innovative New Work Spirit, der sich in den Teams und Ideen manifestiert hat.“ Dieses Thema wurde durch den Coach Manuel Härter, Mitarbeiter im Projekt Design Factory Pforzheim, in die Teams kommuniziert.  „Genau das brauchen wir doch für die Zukunft gerade jetzt in Corona-Zeiten: Leidenschaftliche junge Leute, die auch Werte haben und leben“, so Puteanus-Birkenbach.

„Wir haben hier beim ,Startup Summer Camp – Sustainable Innovation‘ die Möglichkeit, Nachhaltigkeitsthemen schon früh zu verankern. Wir können auf die Geschäftsidee frühzeitig Einfluss nehmen, sodass die Entrepreneure und Intrapreneure von morgen nicht nur ökonomische, sondern auch ökologische und soziale Themen berücksichtigen“, ergänzt Mit-Initiator Dr. Claus Lang-Koetz, Professor der Hochschule Pforzheim mit dem Schwerpunkt auf „Nachhaltiges Technologie- und Innovationsmanagement“ am INEC (Institut für Industrial Ecology). Unterstützt wurde Claus Lang-Koetz dabei von Annika Reischl (INEC) und Philipp Preiss, der im Rahmen der Design Factory Pforzheim für die Sensibilisierung für Nachhaltigkeitsthemen und für die Nachhaltigkeitsberatung aller Gründungsinteressierter zuständig ist.

Nach Impulsvorträgen, wie zum Beispiel zu den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen - den 17 Sustainable Development Goals (SDGs) -, agierten die Teams weitgehend selbstständig. Angeregt wurden sie dabei von Beiträgen sowohl von Hochschullehrern als auch von bereits erfolgreichen Gründern sowie Vertretern des Startup Ökosystems Nordschwarzwald, der IHK Nordschwarzwald und der Sparkasse Pforzheim-Calw. 

Inspiriert wurden die Teilnehmenden auch durch Beiträge zu „Art & Sustainability“. Mit seiner besonderen Darstellung der Sustainable Development Goals auf 17 Postern konnte Adis Ahmetasevic, Student der Visuellen Kommunikation an der Hochschule Pforzheim, die Studierenden auch mit seinem Ansatz vertraut machen, Menschen, die sich nicht für Nachhaltigkeit interessieren dennoch neugierig zu machen. Ein weiteres Highlight war der „Sustainability Talk zu Upcycling als Kunst“: Julia Theek stellte ihr gerade erschienendes Buch „Der Anspruch der Dinge“ vor und referierte über verschiedene Aspekte ihres Schaffens.

 

Die Jurymitglieder 2021

  • Julia Theek, Vorstandsvorsitzende Circular Arts Society (CAS) e.V., Geschäftsführende Gesellschafterin Lübzer Kunstspeicher, Künstlerin, Filmemacherin

Weitere Informationen
https://www.hs-pforzheim.de/gruenderwerk/startup_summer_camp