• search
    Suche
  • Login

News | 

Abschlussjahrgang 1969 zu Gast

Vor kurzem war eine 20-köpfige Absolventengruppe des Abschlussjahrgangs 1969 zum fünfzig-jährigen Jubiläum zu Gast an „ihrer“ Hochschule Pforzheim. Der Organisator des Treffens, Walter Frick, hat uns diesen Bericht zugeschickt. Schön, dass die Alumni ihrer Hochschule noch so verbunden sind.

Sie kamen im Frühjahr 1966 an die noch sehr junge HWF in Pforzheim, um mit Mittlerer Reife und abgeschlossener kaufm. Ausbildung auf dem 2. Bildungsweg Betriebswirtschaft zu studieren. Im Frühjahr 1969 legten sie ihr Examen ab und zogen dann in die Welt hinaus. 13 damalige Studenten aus den Fachbereichen Absatz, Werbung und Beschaffung haben den Kontakt während dieser zurückliegenden 50 Jahre nicht verloren und beschlossen, sich wieder einmal - nach zehn Jahren - zu treffen, zusammen mit sieben Ehefrauen, um dieses 50-jährige Jubiläum zu feiern. In Klosterreichenbach kamen sie am 9. Mai in der „Kapfenhardter Mühle“ zusammen, wo sie auch ihren erfolgreichen Studienabschluss gefeiert hatten. Und jeder erzählte, wie seine berufliche Laufbahn verlaufen ist und was die Highlights sowohl im beruflichen wie auch im privaten Leben waren. Es war hoch interessant, wie unterschiedlich die Berufswege waren, bei manchen recht stetig, bei anderen sehr wechselhaft mit Reisen und Auslandsaufenthalten in aller Welt. Aber alle waren sich einig: Das Rüstzeug, das sie in Pforzheim mitbekommen hatten, und das Selbstvertrauen durch das Studium haben ihnen viel geholfen, einen Berufsweg einzuschlagen und zu realisieren, der ihnen Erfolg brachte und Freude bereitete. Noch heute sind einige mit ihrer früheren Firma verbunden oder haben sich selbstständig gemacht und begleiten ihre Nachfolger noch ein Stück weit.

Dieses Treffen sollte auch eine Gelegenheit bieten, die heutige Hochschule zu besuchen und zu sehen, was aus den einfachen Anfängen geworden ist, mit Vorlesungen in der Goldschmiedeschule, in der Holzgartenstraße oder in der einfachen Baracke, in der die erste EDV-Anlage stand. Besonders schön war, dass der Kontakt zum Gründungsrektor der Hochschule, Prof. Dr. Rupert Huth, noch aufgegriffen werden konnte, der damals schon an der HWF Vorlesungen hielt und später den Aufbau der Hochschule Pforzheim maßgeblich mit gestaltete und realisierte. Er hat sich sofort bereit erklärt, am nächsten Tag, dem 10. Mai, eine Führung durch die Hochschule zu organisieren und das Treffen zu begleiten. Auch Prof. Müller, der 1966 als Dozent vor allem für den Bereich Absatz neu an die Schule kam, nahm am Treffen teil. Axel Grehl, Pressesprecher der Hochschule, übernahm die Führung und gab einen interessanten Einblick über die heutige Hochschule mit ihren verschiedenen Fakultäten und beantwortete viele Fragen. Bei einer Führung durch das Labor "Fertigungstechnik und Fertigungsverfahren" zeigte Professor Wahl sehr lebendig, wie spannend auch das Technik-Studium in Pforzheim sein kann, das es vor 50 Jahren noch lange nicht gab.

Mit einem gemeinsamen Mittagessen im Landgasthof Seehaus ließen die Ex-Absolventen mit ihren Dozenten das Treffen ausklingen. Es war ein Erlebnis, wie schnell alle auch nach so langer Zeit wieder miteinander vertraut waren und viele schöne Erinnerungen auffrischen konnten. Dr. Huth empfahl, bis zu einem nächsten Treffen vielleicht einen kürzeren Abstand zu wählen …