EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

Liebe Bachelor-Studierende,

Sie haben sich für ein Semester "abroad" entschieden - herzlichen Glückwunsch! Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit erwartet Sie eines der besten halben Jahre Ihres Lebens!
Doch ein bisschen Vor- und auch Nachbereitung ist dazu notwendig, sich um die Anrechnung Ihrer im Ausland erworbenen Noten zu kümmern - schließlich steht Ihre akademische Leistung (für uns) im Mittelpunkt Ihres Auslandsaufenthaltes und wir erwarten von Ihnen, dass Sie als Repräsentanten der Hochschule Pforzheim diese würdig vertreten!

Um sicherzustellen, dass Sie im Ausland genügend und die richtigen Leistungen erbringen, ist der Abschluss eines Learning Agreements (LA) nötig.

Sobald Sie Ihren Platz an der Partnerhochschule gegenüber dem Akademischen Auslandsamt bestätigt haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrem Hochschulbetreuer auf (die Liste finden Sie auf der Auslandsplattform oder hier), um mit ihm das LA zu besprechen. Er muss auf dem LA als "coordinator" unterschreiben
Studiengangspezifische Fächer müssen Sie mit Ihrem zuständigen Studiendekan besprechen. Er muss als "program director" unterschreiben.

  

Veranstaltungen, die an der Hochschule Pforzheim anerkannt werden sollen, müssen grundsätzlich Kriterien der formalen und der inhaltlichen Äquivalenz erfüllen.

Regeln und Kriterien der formalen Äquivalenz:

  • entsprechendes Niveau (i.d.R.: 3. Jahr Undergraduate Programm)   
  • entsprechender Umfang, d.h. (annähernd) gleiche ECTS-Anzahl; die Umrechnung der außereuropäischen Credits finden Sie in der Auslandsplattform; grundsätzlich wird erwartet, dass Sie ein Minimum von 24 ECTS/Semester im europäischen Ausland bzw. ein Minimum von 22 ECTS/Semester im nicht-europäischen Ausland erbringen, dies entspricht im Normalfall 4-5 Kursen
  • Grundsätzlich wird für eine Veranstaltung an der Partnerhochschule eine Prüfungsleistung in Pforzheim anerkannt. In Abstimmung mit dem Hochschulbeauftragten (bzw. dem Studiendekan) können aber auch zwei Veranstaltungen an der Partnerhochschule zum Zweck der Anerkennung zusammengelegt werden (die Note wird dann gewichtet).
  • Umgekehrt ist es in Ausnahmefällen und nach Abstimmung mit dem Hochschulbeauftragten (und ggf. dem Studiendekan) auch möglich, für eine Lehrveranstaltung im Ausland zwei Prüfungsleistungen in Pforzheim anzuerkennen, wenn die Anzahl der Credits ausreicht und alle anderen Voraussetzungen gegeben sind.

Entsprechend den folgenden drei Kategorien können im Ausland erbrachte Leistungen für Veranstaltungen an der Hochschule Pforzheim anerkannt werden:

    Kategorie 1: Die Anerkennung ist unter den beschriebenen Bedingungen immer möglich
    Kategorie 2: Die Anerkennung ist oft, aber nicht immer möglich
    Kategorie 3: Die Anerkennung ist nicht bzw. nur in seltenen Ausnahmefällen möglich

I. Veranstaltungen der Kategorie 1 gemäß SPO5 & SPO6
a) studiengangübergreifende Fächer

  1. GMT3310 / Spezielle BWL – Wahlpflichtfach   
    6. Semester
    6 ECTS   
    jedes BWL-Fach, möglichst mit bestimmtem Branchenbezug
  2. GMT3013 / Strategisches Management
    6. Semester
    3 ECTS
    beinhaltet strategisches Management (Titel z.B. „Corporate Strategy“, „Strategic Management“ ...)
  3. GMT4100 / Managementseminar
    i.d.R. 7. Semester 
    5 ECTS
    betriebswirtschaftliches Fach; Prüfungsleistung muss in der Regel eine Hausarbeit und Präsentation enthalten
  4. ESR 3100 / Ethik und gesellschaftliche Verantwortung
    6. Semester
    5 ECTS
    beinhaltet Themen nachhaltiger Entwicklung oder Wirtschafts- und Unternehmensethik (CSR, Business Ethics, Sustainable Development, Environmental Economics, International Migration...)

b) studiengangspezifische Fächer
Für Auslandsanrechnungen bietet sich insbesondere das Wahlpflichtmodul des jeweiligen Studiengangs des 6. Semesters (6 ECTS) an. Die im Ausland belegten Module/Fächer müssen dabei thematisch dem Inhalt des Studiengangschwerpunkts zurechenbar sein; Näheres besprechen Sie bitte mit Ihrem Studiengangleiter.


II. Veranstaltungen der Kategorie 2
a) studiengangübergreifende Fächer

  1. ECO 2100 / Internationale Wirtschaftsbeziehungen
    3. Semester
    5 ECTS
    Fächer wie "International Economics" o.Ä. sind denkbar
  2. ECO 2012 / Wirtschaftspolitisches Seminar
    4. Semester
    4 ECTS
    Prüfungsleistung muss eine Hausarbeit und Präsentation enthalten. Achtung! Das Seminar dient u.a. der Vorbereitung der Bachelor Thesis. Die Hausarbeit muss daher den formalen Standards einer wissenschaftlichen Arbeit entsprechen.

b) studiengangspezifische Fächer
Diese besprechen Sie bitte jeweils mit dem Studiendekan.


III. Veranstaltungen der Kategorie 3

Hierzu zählen alle bisher nicht genannten Fächer. In solchen Fällen muss individuell geprüft werden, ob ein Fach unter bestimmten Voraussetzungen angerechnet werden kann.


ACHTUNG: Mindestens eines der Seminare (Managementseminar, wirtschaftspolitisches Seminar, evtl. auch studiengangspezifische Seminare) sollte in Pforzheim erbracht werden, denn die Seminare dienen in Pforzheim auch der Vorbereitung der Bachelor-Thesis in formaler Hinsicht (Literaturrecherche, korrekte Quellenangabe etc.). Ohne diese Vorbereitung riskieren Sie schlechtere Noten bei Ihrer Abschlussarbeit!

ACHTUNG: Bilanzierung kann NICHT im Ausland erbracht werden, auch nicht ausnahmsweise, da ein wichtiger Bestandteil des Kurses in Pforzheim die HGB-Bilanzierung behandelt.

Wichtiger Hinweis IB: Für Studierende des Studiengangs International Business ist lt. SPO ein Auslandsaufenthalt obligatorisch. Zur Erfassung existiert eine Prüfungsleistung „Auslandsmodul“. Damit diese auch eingetragen werden kann, ist in das das Formular „Learning Agreement/Transfer of Credits and Grades“ bei Studierenden dieser Studiengänge auch das „Auslandsmodul“ einzutragen und vom Studiendekan anzuerkennen.

Wichtiger Hinweis CFR: Studierende des Studiengangs Controlling müssen ebenfalls lt. SPO ein Auslandsmodul absolvieren, dies kann (muss aber nicht) ein Auslandssemester sein. Für die Anerkennung des Auslandsmoduls muss in jedem Fall VOR Beginn des Auslandssemesters ein Formular ausgefüllt werden. Genauere Hinweise finden Sie hier.

 

Nach dem Erstellen Ihres LA und dem Unterschreiben von Hochschulbeauftragtem und Studiengangleiter müssen Sie das fertige LA vor Ihrem Auslandsaufenthalt ans Akademische Auslandsamt schicken (Unterschrift bei "institutional coordinator" nötig).
Das komplett unterschriebene LA lassen Sie dann an der Partnerhochschule unterschreiben ("Receiving institution").
Es kommt nicht selten vor, dass Sie Ihr vorbereitetes LA nach Ankunft an der Partnerhochschule und Kurswahl vor Ort noch einmal ändern müssen - in diesem Fall können Sie die Änderungen auch per Mail mit dem Hochschulbeauftragten und ggf. dem Studiendekan abklären.

Ihre im Ausland erbrachten Leistungen sollten Sie so schnell wie möglich nach Ihrer Rückkehr nach Pforzheim anerkennen lassen.

Nach Ende des Auslandsstudiums erhalten Sie ein Zeugnis bzw. ein "Transcript of Records" von der Partnerhochschule. Es wird entweder direkt an Sie oder an das Akademische Auslandsamt geschickt.

Mit dem Transcript und dem von allen Parteien unterschriebenen LA gehen Sie zum Hochschulbeauftragten, der anhand von Umrechnungstabellen Ihre Leistungen in Pforzheimer Noten umrechnet. Er unterschreibt als "coordinator" unten rechts.

Nach der Umrechnung gehen entweder Sie mit dem LA zu Ihrem Studiendekan oder der Hochschulbeauftragte leitet das LA an den Studiendekan weiter. Dieser unterzeichnet als "Program Director" unten links.

Danach bringen entweder Sie, Ihr Studiendekan oder der Hochschulbeauftragte das LA ins Prüfungsamt, dort werden Ihre Noten ins System eingetragen.

Wichtiger Hinweis IB: Für Studierende des Studiengangs International Business ist lt. SPO ein Auslandsaufenthalt obligatorisch. Zur Erfassung existiert eine Prüfungsleistung „Auslandsmodul“. Damit diese auch eingetragen werden kann, ist in das das Formular „Learning Agreement/Transfer of Credits and Grades“ bei Studierenden dieser Studiengänge auch das „Auslandsmodul“ einzutragen und vom Studiendekan anzuerkennen.

Wichtiger Hinweis CFR: Studierende des Studiengangs Controlling müssen ebenfalls lt. SPO ein Auslandsmodul absolvieren, dies kann (muss aber nicht) ein Auslandssemester sein. Für die Anerkennung des Auslandsmoduls muss in jedem Fall VOR Beginn des Auslandssemesters ein Formular ausgefüllt werden. Genauere Hinweise finden Sie hier.

Die Anerkennung ist innerhalb von sechs Wochen nach der Rückkehr vorzunehmen (Eingang im Prüfungsamt). Ist das nicht möglich, weil die Zeugnisse der Partnerhochschule noch nicht vorliegen oder Sie, etwa wegen des Praxissemesters oder der Bachelorarbeit, nicht in Pforzheim sind, müssen Sie den Hochschulbeauftragten darüber per E-Mail informieren.

Die Anerkennung ist unverzüglich nachzuholen, sobald die Hinderungsgründe weggefallen sind. In der Zwischenzeit dürfen in den anzurechnenden Fächern in Pforzheim keine Prüfungsversuche unternommen werden. Durch einen Prüfungsversuch geht der Anrechnungsanspruch der im Ausland erbrachten Prüfungsleistung verloren!



Einige Hochschulebeauftragte verpflichten ihre Studierenden, einen Erfahrungsbericht über zwei bis drei Seiten zu schreiben, der beim Hochschulbeauftragten abgegeben wird; das Auslandsamt schickt ebenfalls einen auszufüllenden Bericht an alle Outgoings. Diese Berichte stehen späteren Interessenten zur Verfügung. Wenn Sie möchten, können Sie auch für weitere Informationen über die Partnerhochschule zur Verfügung stehen und dazu ihre E-Mail-Adresse im Akademischen Auslandsamt oder bei der Outgoing-Koordinatorin der Business School (Tanja Solombrino) hinterlassen.

Liebe Master-Studierende,

Sie haben sich für ein Semester "abroad" entschieden - herzlichen Glückwunsch! Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit erwartet Sie eines der besten halben Jahre Ihres Lebens!
Doch ein bisschen Vor- und auch Nachbereitung ist dazu notwendig, sich um die Anrechnung Ihrer im Ausland erworbenen Noten zu kümmern - schließlich steht Ihre akademische Leistung (für uns) im Mittelpunkt Ihres Auslandsaufenthaltes und wir erwarten von Ihnen, dass Sie als Repräsentanten der Hochschule Pforzheim diese würdig vertreten!

Um sicherzustellen, dass Sie im Ausland genügend und die richtigen Leistungen erbringen, ist der Abschluss eines Learning Agreements (LA) nötig.

Sobald Sie Ihren Platz an der Partnerhochschule gegenüber dem Akademischen Auslandsamt bestätigt haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrem Hochschulbetreuer auf (die Liste finden Sie auf der Auslandsplattform oder hier), um mit ihm das LA zu besprechen. Er muss auf dem LA als "coordinator" unterschreiben
Studiengangspezifische Fächer müssen Sie mit Ihrem zuständigen Studiendekan besprechen. Er muss als "program director" unterschreiben.

 

Veranstaltungen, die an der Hochschule Pforzheim anerkannt werden sollen, müssen grundsätzlich Kriterien der formalen und der inhaltlichen Äquivalenz erfüllen.

Regeln und Kriterien der formalen Äquivalenz:

  • entsprechendes Niveau (d.h. Master/MBA)
  • entsprechender Umfang, d.h. (annähernd) gleiche ECTS-Anzahl; die Umrechnung der außereuropäischen Credits finden Sie auf der Auslandsplattform; grundsätzlich wird erwartet, dass Sie ein Minimun von 24 ECTS/Semester (Erasmus) bzw. 22 ECTS/Semester (nicht-Erasmus) erbringen, dies entspricht im Normalfall 4-5 Kursen.
  • Grundsätzlich wird für eine Veranstaltung an der Partnerhochschule eine Prüfungsleistung in Pforzheim anerkannt. In Abstimmung mit dem Hochschulbeauftragten (bzw. dem Studiendekan) können aber auch zwei Veranstaltungen an der Partnerhochschule zum Zweck der Anerkennung zusammengelegt werden (die Note wird dann gewichtet).
  • Umgekehrt ist es in Ausnahmefällen und nach Abstimmung mit dem Hochschulbeauftragten (und ggf. dem Studiendekan) auch möglich, für eine Lehrveranstaltung im Ausland zwei Prüfungsleistungen in Pforzheim anzuerkennen, wenn die Anzahl der Credits ausreicht und alle anderen Voraussetzungen gegeben sind.




 

 

Nach dem Erstellen Ihres LA und dem Unterschreiben von Hochschulbeauftragtem und Studiengangleiter müssen Sie das fertige LA vor Ihrem Auslandsaufenthalt ans Akademische Auslandsamt schicken (Unterschrift bei "institutional coordinator" nötig).
Das komplett unterschriebene LA lassen Sie dann an der Partnerhochschule unterschreiben ("Receiving institution").
Es kommt nicht selten vor, dass Sie Ihr vorbereitetes LA nach Ankunft an der Partnerhochschule und Kurswahl vor Ort noch einmal ändern müssen - in diesem Fall können Sie die Änderungen auch per Mail mit dem Hochschulbeauftragten und ggf. dem Studiendekan abklären.

Ihre im Ausland erbrachten Leistungen sollten Sie so schnell wie möglich nach Ihrer Rückkehr nach Pforzheim anerkennen lassen.

Nach Ende des Auslandsstudiums erhalten Sie ein Zeugnis bzw. ein "Transcript of Records" von der Partnerhochschule. Es wird entweder direkt an Sie oder an das Akademische Auslandsamt geschickt.

Mit dem Transcript und dem von allen Parteien unterschriebenen LA gehen Sie zum Hochschulbeauftragten, der anhand von Umrechnungstabellen Ihre Leistungen in Pforzheimer Noten umrechnet. Er unterschreibt als "coordinator" unten rechts.

Nach der Umrechnung gehen entweder Sie mit dem LA zu Ihrem Studiendekan oder der Hochschulbeauftragte leitet das LA an den Studiendekan weiter. Dieser unterzeichnet als "Program Director" unten links.

Danach bringen entweder Sie, Ihr Studiendekan oder der Hochschulbeauftragte das LA ins Prüfungsamt, dort werden Ihre Noten ins System eingetragen.

Die Anerkennung ist innerhalb von sechs Wochen nach der Rückkehr vorzunehmen (Eingang im Prüfungsamt). Ist das nicht möglich, weil die Zeugnisse der Partnerhochschule noch nicht vorliegen oder Sie, etwa wegen des Praxissemesters oder der Bachelorarbeit, nicht in Pforzheim sind, müssen Sie den Hochschulbeauftragten darüber per E-Mail informieren.

Die Anerkennung ist unverzüglich nachzuholen, sobald die Hinderungsgründe weggefallen sind. In der Zwischenzeit dürfen in den anzurechnenden Fächern in Pforzheim keine Prüfungsversuche unternommen werden. Durch einen Prüfungsversuch geht der Anrechnungsanspruch der im Ausland erbrachten Prüfungsleistung verloren!

Einige Hochschulebeauftragte verpflichten ihre Studierenden, einen Erfahrungsbericht über zwei bis drei Seiten zu schreiben, der beim Hochschulbeauftragten abgegeben wird; das Auslandsamt schickt ebenfalls einen auszufüllenden Bericht an alle Outgoings. Diese Berichte stehen späteren Interessenten zur Verfügung. Wenn Sie möchten, können Sie auch für weitere Informationen über die Partnerhochschule zur Verfügung stehen und dazu ihre E-Mail-Adresse im Akademischen Auslandsamt oder bei der Outgoing-Koordinatorin der Business School (tanja.solombrino@hs-pforzheim.de) hinterlassen.

...Wissen das keine Grenzen kennt

Die Auslandsprogramme der Fakultät Wirtschaft und Recht sind grundsätzlich offen für Studierende aller Studiengänge der Fakultät Wirtschaft und Recht (Achtung: es gibt unterschiedliche Partnerhochschulen für Bachelor und Master).

Bei Bachelor-Studierenden muss der erste Studienabschnitt allerdings abgeschlossen sein.

Master-Studierende können (und sollten) sich bereits im ersten Semester bewerben.

Grundsätzlich sollen Sie das Angebot der Hochschule Pforzheim nutzen und an einer unserer Partnerhochschulen studieren. Detailliertere Informationen finden Sie auf der Auslandsplattform.

Dies ist mit erheblichem Mehraufwand verbunden und sollte nur stattfinden, wenn besondere Gründe dafür sprechen.

In jedem Fall muss vor der Bewerbung an einer Nicht-Partnerhochschule die Einwilligung des für Internationalisierung zuständigen Dekans (das ist zurzeit Prof. Dr. Thomas Cleff; es ist auch möglich, zuerst Frau Barth zu kontaktieren) eingeholt werden. Das Akademische Auslandsamt prüft danach, ob die ausländische Hochschule für einen Credittransfer geeignet ist. Eine Eignung liegt in der Regel dann vor, wenn die ausländische Hochschule international akkreditiert (z.B. durch AACSB oder durch EFMD) oder/und international gut gerankt ist. Danach ist zudem die Erlaubnis Ihres dezentralen Studiendekans einzuholen.

Als "Free Mover" kommen i.d.R. erheblich höhere Semesterkosten auf Sie zu als in Pforzheim oder an einer Partnerhochschule.

Für Bachelor: Als Auslandssemester ist das 6. Semester vorgesehen. Unter Umständen (s.u.) können das Praxissemester (5. Semester) und das Auslandssemester (6. Semester) getauscht werden.
Zur Beachtung: Der Semesterbeginn liegt bei vielen ausländischen Hochschulen einige Wochen vor dem Beginn in Pforzheim. Das Sommersemester (Spring) beginnt vielfach schon im Januar oder Anfang Februar (weitere Infos hier). Aufgrund der Überschneidung mit der Prüfungszeit in Pforzheim ist es daher oft nicht möglich, im Sommersemester im Ausland zu studieren. Das Wintersemester ist geeigneter. Um eine Studienzeitverlängerung zu vermeiden, sollte der Tausch von Praxis- und Auslandssemester in Betracht gezogen werden. Dieses Vorgehen ist mit dem Praktikantenbeauftragten des jeweiligen Studiengangs abzustimmen. Ein Auslandssemester gilt in der Regel als ein allgemein akzeptierter Grund für eine Verschiebung des Praxissemesters.

Für Master: Es bietet sich i.d.R. das 3. Semester an.

Bis zum 30. Mai für das darauffolgende Sommersemester bzw. bis zum 30. November für das darauffolgende Wintersemester.

(Bsp.: Sie wollen das Wintersemester 2016/17 im Ausland studieren, dann müssen Sie sich bis zum 30.11. im Akademischen Auslandsamt bewerben.)

Die Bewerbung erfolgt online beim Akademischen Auslandsamt.

Das ist für jedes Land und jede Hochschule unterschiedlich. Die genauen Termine können Sie auf der Homepage der ausländischen Hochschule (i.d.R. unter „Academic Calendar"), im Fact Sheet und auf der Auslandsplattform finden. Durch Anklicken der Partnerhochschule erhalten Sie dort über „Element anzeigen“ detaillierte Informationen (z.B. auch die ungefähren Semesterzeiten).
Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie die offiziellen Semesterzeiten unbedingt vor Ihrer Bewerbung checken und zwar am besten im offiziellen Fact Sheet für Incomings der Partnerhochschule (verlinkt von der Auslandsplattform und vom AAA-Info-PDF); die Informationen auf der Auslandsplattform sind lediglich ein Anhaltspunkt, sie können in der Realität jedoch abweichen, da sich die Zeiten tlw. ändern!

Für Bachelor: Es müssen nicht ausschließlich die Fächer, die in Pforzheim im 6. Semester vorgesehen sind, im Ausland belegt werden. Auch Veranstaltungen aus anderen Semestern können anerkannt werden.
Die Anzahl der Credits, die für ein Fach vergeben werden, muss dabei annährend der in Pforzheim entsprechen.
Zu den üblichen Fächern, die nahezu an jeder Hochschule angerechnet werden können, gehören:

1. das Wahlfach BWL: Es sollte sich dabei um ein betriebswirtschaftliches Fach möglichst mit Branchen- oder regionalem Bezug handeln

2. das Managementseminar: Es sollte sich um ein betriebswirtschaftliches Fach handeln, dessen Prüfungsleistung i.d.R. eine Hausarbeit und Präsentation beinhaltet

3. die Unternehmensführung (Strategic Management): das Fach beinhaltet Themen des strategischen Managements (Titel z.B. „Corporate Strategy“, „Strategic Management“, ...)

4. Ethik und gesellschaftliche Verantwortung (ESR): Beinhaltet Themen nachhaltiger Entwicklung sowie von Wirtschafts- und Unternehmensethik, etwa Möglichkeiten und Grenzen der Beiträge von Unternehmen zu globaler Nachhaltigkeit.

Aber auch viele andere Fächer sind unter bestimmten Umständen anrechenbar. Weitere Informationen finden Sie im Reiter "Bachelor" 


Für Master: Für den Fall, dass die im Ausland erbrachten Credits genutzt werden sollen, um für einen Masterabschluss fehlende 30 ECTS-Credits aus einem sechssemestrigen Bachelorstudium nachzuholen, haben Sie bei der Wahl der Kurse und Seminare im Ausland größere Freiräume. Wollen Sie Veranstaltungen, die in Pforzheim im Curriculum vorgesehen sind, im Ausland besuchen, müssen diese für eine Anerkennung an der Hochschule Pforzheim grundsätzlich Kriterien der formalen und inhaltlichen Äquivalenz erfüllen; dies wird bei Erstellung Ihres Learning Agreements vom Koordinator (Hochschulbeauftragter) und vom Studiengangleiter geprüft. Weitere Informationen finden Sie im Reiter "Master".

Sie sollten versuchen, annähernd 30 ECTS-Credits im Ausland zu erbringen, mindestens aber 24 ECTS-Credits (Erasmus) bzw. 22 ECTS-Creidts (non-Erasmus). Dabei ist zu berücksichtigen, dass vor Ort in den meisten Fällen auch ein Sprachkurs zum Erlernen der Landessprache belegt werden kann oder sogar muss. Dieser hat nicht selten einen Umfang von 5-6 ECTS-Credits.

Nur in Europa wird bei der Berechnung des Arbeitsaufwands eines Faches mit ECTS-Credits gearbeitet. In Ländern außerhalb Europas erfolgt die Aufwandsmessung hingegen uneinheitlich. Nicht selten findet aber das amerikanische System mit 18 Credits pro Semester Anwendung. Drei US-amerikanische Credits entsprechen dabei also fünf ECTS-Credits. Der Semester-Workload jeder Partnerhochschule kann der Auslandsplattform entnommen werden.

Das ist je nach Hochschule unterschiedlich und hängt auch mit der Anzahl der Incoming Students ab. Ungefähre Angaben zu Kapazitäten für die verschiedenen Hochschulen finden Sie auf der Auslandsplattform. Hierbei handelt es sich allerdings ausdrücklich um durchschnittliche Richtwerte; diese können von Jahr zu Jahr schwanken.

Das ist schwer zu prognostizieren, da die Nachfrage nach einer Hochschule und damit auch der benötigte Notendurchschnitt über die Zeit schwankt. Eine ungefähre Angabe zu Notendurchschnitten, ermittelt aus Noten der Outgoings der letzten drei Semester (jeweils Sommer- und Wintersemester getrennt), können Sie auf der Auslandsplattform einsehen. Dort kann die Partnerhochschule angeklickt werden und über „Element anzeigen“ finden Sie unter „Bemerkungen“ diese Informationen.

Wir raten Ihnen, sich bei der Wahl der Wunschhochschulen nicht an den Notendurchschnitten zu orientieren!

An den meisten Partnerhochschulen fallen keine Gebühren an, da ein Austauschabkommen besteht. Es bestehen aber einige Ausnahmen v.a. im angelsächsischen Raum. Die gebührenpflichtigen Partnerhochschulen sind bei den jeweiligen Programmen gekennzeichnet.

Teilweise kann es vorkommen, dass (verpflichtende) Sprachkurse kostenpflichtig sind.

Ein wichtiger Budgetfaktor ist natürlich die Hin- und Rückreise, für deren Finanzierung Sie selber aufkommen müssen. Allerdings gibt es hier auch die Möglichkeit, einen Reisekostenzuschuss zu beantragen, sollten Sie in ein außereuropäisches Land gehen. Für innereuropäische Mobilität im Rahmen eines akademischen Austauschprogramms werden Sie grundsätzlich im Rahmen von Erasmus+ gefördert.

Die Lebenshaltungskosten variieren natürlich sehr stark von Land zu Land. Eine Einschätzung können Sie auf der Seite des DAAD unter „Länderinformationen“ – „Hintergrundinformationen bekommen oder teilweise in der Spalte „Bemerkungen“ bei der Einzelansicht der Partnerhochschulen auf der Auslandsplattform.

Neben der Erasmus+ Förderung für innereuropäische Mobilität sowie dem Reisekostenzuschuss gibt es weitere finanzielle Fördermöglichkeiten. So kann z.B. Auslands-BAFöG beantragt werden (teilweise andere Kriterien als beim BAFöG!).

Über die Hochschule Pforzheim werden das Baden-Württemberg-Stipendium sowie das PROMOS-Stipendium vergeben.
Für das Baden-Württemberg-Stipendium werden die Stipendiaten automatisch vom Akademischen Auslandsamt ausgewählt (Kriterien: Noten sowie Partnerhochschule).
Für das PROMOS-Stipendium können sich Studierende bewerben, die sich während des Auslandsstudiums intensiver mit dem Themenschwerpunkt ESR beschäftigen (mind. 2 Kurse) und an einer bestimmten Partnerhochschule studieren.

Einen Überblick über die Fördermöglichkeiten an den Partnerhochschulen finden Sie hier.

Austauschstudenten haben meist sehr gute Chancen, einen Platz in einem Studentenwohnheim zu bekommen. Oft unterstützt ein Accommodation Office die Suche nach einer Wohnung durch Vermittlung von Wohnheimplätzen oder Adressen von Vermietern.

Sie können sich für die gleiche Hochschule bewerben. Der Wunsch eines gemeinsamen Auslandssemesters wird aber nicht gesondert berücksichtigt oder gefördert.

Eine Liste aller Partnerhochschulen sowie Erfahrungsberichte Ihrer Kommilitonen finden Sie auf der Auslandsplattform. Außerdem finden Sie hier eine Liste des Auslandsamtes mit Links zu Fact Sheets, Reisehinweisen und Erfahrungsberichten aller Partnerhochschulen.

Weitere Informationen zu den Themen Bewerbung, finanzielle Förderung und Auswahl finden Sie auch auf den Seiten des Akademischen Auslandsamtes, unter den beiden anderen Reitern oder auf den EXPLORE-Seiten.



Bilder:
"FAQ": photosteve101 (cc-by)

Icon für das Kontaktpersonenmenü