News |

Rund 300 Dosen Biontech-Impfstoff für Pforzheimer Studierende

Zurück zum regulären Studienbetrieb: Um das zu ermöglichen, stellt das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst den Hochschulen in Baden-Württemberg im Rahmen eines Modellprojekts mehrere Tausend Dosen des Corona-Impfstoffs Biontech für die Impfung von Studierenden zur Verfügung. Zu den ausgewählten Projektteilnehmern zählt auch die Hochschule Pforzheim, die 300 Impfdosen aus dem Kontingent des Landes erhält.

Verimpft wird das Vakzin direkt auf dem Campus an der Tiefenbronner Straße bei einer großen Impfaktion am 27. Juli, für die sich ausschließlich Studierende der Hochschule Pforzheim egal welchen Wohnorts anmelden können. Unterstützt wird das Modellprojekt von der Stadt Pforzheim, die zwei mobile Impfteams zur Durchführung der Aktion im T1-Gebäude der Hochschule zur Verfügung stellt. Die Zweitimpfung erfolgt sechs Wochen später ebenfalls direkt auf dem Campus, sodass der vollständige Impfschutz bis zum Vorlesungsbeginn im Oktober sichergestellt werden kann. Für Hochschul-Rektor Professor Dr. Ulrich Jautz ist das Angebot ein wichtiger Schritt in Richtung Normalität: „Ich freue mich sehr, dass die Hochschule Pforzheim vom Land für das Modellprojekt ausgewählt wurde und dass wir unseren Studierenden ein Impfangebot auf unserem Campus unterbreiten können. Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle auch bei der Stadt Pforzheim, die uns durch ihre mobilen Impfteams unterstützt.“