EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

News |

Vortrag: Digitalisierung in der Sozialbranche

Professor Dr. Bernhard Kölmel referiert beim 4. ConSozial Management-Symposium

Digitalisierung ist nicht die Anschaffung einer neuen Software, die reine Veränderung von Prozessen oder der Einsatz von Robotern.
Die Unternehmenskultur, das Denken und die Art und Weise der Zusammenarbeit ändern sich. Neue Arbeitsformen entwickeln sich. Diesen Veränderungen gilt es branchenübergreifend zu begegnen, um das eigene Unternehmen in eine erfolgreiche und sichere Zukunft zu führen. 

Im Rahmen des unter der Schirmherrschaft des Bayrischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer veranstalteten Kongresses ConSozial, referiert Prof. Dr. Bernhard Kölmel, der im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen lehrt und forscht, am 08. November 2017 in Nürnberg unter dem Titel „Inside the Tornado“ darüber, wie sich sozialwirtschaftliche Unternehmen auf die Digitalisierung einstellen können.

Der disruptive Wandel wird in der Schnelligkeit oft überschätzt und in der Tiefe unterschätzt. Bestehende Prozesse und Dienstleistungen werden sich radikal verändern. Nur das Wann ist offen. Führungskräfte müssen sich aber nicht nur auf digitale Neuerungen einlassen, sondern auch die Geschäftsmodelle überdenken und erneuern und sich dadurch verändernde Unternehmenskulturen schaffen. Das sind strategische Herausforderungen, die auch durch den Blick in andere Branchen und in die Forschung im dies jährigen Management-Symposium auf der ConSozial intensiv diskutiert werden sollen. Die Symposien werden Impulse dafür bieten, wie Firmen den Wandel für sich nutzen können, was das für die Mitarbeitenden bedeutet und wie sie passende Geschäftsmodelle für das digitale Zeitalter entwickeln können.


Informationen zum 4. ConSozial Management-Symposium 2017

Weitere Informationen zum Kongressporgramm

 

Über Professor Dr. Bernhard Kölmel: Ein Querdenker in der total vernetzten Welt

Total vernetzt! Das ist ein Ansatz, der nicht nur das Forschungsfeld von Professor Dr. Bernhard Kölmel beschreibt, sondern auch seine Person. Als gefragter Experte im Themengebiet der digitalen Innovationen im Internet of Things & Services der total vernetzten Welt ist er in internationalen wissenschaftlichen wie unternehmerischen Fachkreisen aktiv.

Seit dem Sommersemester 2012 lehrt und forscht er im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen im Rahmen seiner W3-Professur im Fachgebiet Global Process Management. Einen besonderen Schwerpunkt legt er dabei auf globale Organisationsstrukturen sowie Smart Systems und Services in der total vernetzten Welt. Der Fokus liegt dabei auf dem System Design, dem Prozessmanagement, sowie der Erforschung von disruptiven Innovationen und Geschäftsmodellen für das Internet of Everything und seine Anwendungsgebiete. An der Hochschule Pforzheim ist er Mitbegründer des Instituts für Smart Systems und Services (IoS³). Er ist außerdem als Experte für Zukunftstechnologien für nationale Ministerien, die EU-Kommission und das European Institute of Innovation and Technology berufen.