MaFImA

Material Flow Based Improvement Assessments – Materialflussbasierte Verbesserungsbewertungen

Das Forschungsprojekt MaFImA basiert auf der Methode der Materialflusskostenrechnung (MFKR oder MFCA im Englischen) und verfolgt das Ziel, die Methode deutlich weiterzuentwickeln. So sollen im Rahmen eines Ressourceneffizienz-Projekts für ein untersuchtes bestehendes Produktionssystem Maßnahmen mithilfe eines Expertensystems systematisch abgeleitet und bewertet werden. Die Suche nach Maßnahmen stellt einen aufwendigen Teil eines erfolgreichen Ressourceneffizienzprojekts dar, weil sie ein hohes Maß an technischem Sachverstand sowie eine genaue Kenntnis des Betriebs bedarf. MaFImA unterstützt nicht nur die systematische Maßnahmenableitung, sondern auch deren ganzheitliche Bewertung aus Kosten- und Umweltsicht. Dies stellt im Vergleich zur heutigen reinen Kostenbetrachtung der MFCA-Methode eine zukunftsweisende Weiterentwicklung der Methode dar, die auch deren Relevanz für Ressourceneffizienzprojekte entsprechend erhöhen wird.

Zur Erreichung der Ziele von MaFImA werden bisherige MFCA- sowie weitere Ressourceneffizienz-Projekte analysiert, schriftliche und mündliche Befragungen durchgeführt, Kurzexpertisen eingeholt sowie schließlich konkrete Fallbeispiele zur Validierung der Forschungsergebnisse durchgeführt.

Der Projektpartner ifu GmbH entwickelt im Rahmen des Projekts mathematische Algorithmen, um vergleichende Szenario-Rechnungen mit einem IT-gestützten Expertensystem durchführen zu können.

MaFImA wird einen wesentlichen Beitrag liefern, die MFCA-Methode insbesondere in KMU zu verbreiten und damit das Thema Ressourceneffizienz voranzutreiben. Baden-Württemberg manifestiert hiermit einmal mehr seinen Anspruch, Innovator im Bereich Ressourceneffizienz zu sein.

Projektleitung

Projektdauer

01/2020 - 12/2022

Mittelgeber

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

Projekt „Digitalisierung & Ultraeffizienz“

Projektpartner

Icon für das Kontaktpersonenmenü