EAT-Regional

Kickoff-Treffen des Vorhabens EAT-Regional an der Hochschule Pforzheim (August 2019).

EhrenAmtsTool für REGIOnale und NAchhaLtige Versorgung von Freizeitmaßnahmen (Akronym: EAT-Regional)

Ziel des Modellvorhabens ist es, Freizeit- und Bildungsmaßnahmen an Orten im ländlichen Umfeld regional und nachhaltig zu versorgen. Dabei sollen insbesondere ehrenamtliche Leiter/innen solcher Maßnahmen mit Hilfe digitaler Angebote unterstützt werden, um eine hochwertige Versorgung im Lebensmittel- und Non-Food-Bereich sicherzustellen. Die Hochwertigkeit wird durch die Auswahl regionaler (bevorzugt eigenvermarkteter) Produkte sowie deren Ergänzung durch Siegelware (Bio- bzw. Ware aus fairem Handel) sichergestellt. Dazu wird die regional vorhandene Versorgungsstruktur systematisch erfasst und durch Nachfragebündelung verstärkt: Ausgehend vom Ort der Veranstaltung werden („bottom up“) lokale bzw. regionale Produktanbieter identifiziert, qualifiziert und in ein umfassendes digitales Planungswerkzeug („Tool“) integriert. Dieses Planungswerkzeug stellt alle für die Beschaffung und Zubereitung von Gemeinschaftsverpflegung erforderlichen Informationen bereit. Der Nutzen des Vorhabens liegt damit gleichermaßen bei den Ehrenamtlichen und Veranstaltern von Freizeit- und Bildungsmaßnahmen (durch eine (zeitliche) Entlastung bei der Maßnahmenplanung und –durchführung) wie bei den regionalen Anbietern (durch die Eröffnung eines weiteren Absatzkanals für die Online-Vermarktung). Ergänzend werden durch die einzelnen Anbieter auch deren Dachorganisationen angesprochen („top-down“), um die Zahl und Größe der Anbieter im Planungswerkzeug zu erhöhen und damit die Attraktivität für alle Stakeholder zu erhöhen.

Projektdauer

08/2019 - 03/2022

Förderkennzeichen

2819LD013

Projektpartner

Icon für das Kontaktpersonenmenü