• Suche
  • Login

News |

Unterstützung für „grüne“ Gründer

Hochschule Pforzheim fördert die Umsetzung von Innovationsideen

„Grüne Innovationsideen“ können zu wirtschaftlich erfolgreichen und gleichzeitig umweltfreundlichen Produkten und Lösungen führen. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Ideen zur Steigerung der Material- und Energieeffizienz oder zur Reduzierung von Emissionen. Solche Ideen entstehen nicht nur in etablierten Unternehmen, sondern werden auch von Gründern entwickelt und vorangetrieben. Das Institut für Industrial Ecology (INEC) der Hochschule Pforzheim unterstützt Unternehmensgründer dabei, grüne Innovationsideen weiter zu entwickeln und auszugestalten.

Auch Studierende wirken aktiv mit, insbesondere aus den Studiengängen Ressourceneffizienz-Management und Life Cycle & Sustainability sowie aus dem Wirtschaftsingenieurwesen und Corporate Communication Management. In den letzten Semestern wurden Geschäftsideen von Gründern durch umfangreiche Analysen, wie beispielsweise Nutzerbefragungen, Wirtschaftlichkeitsberechnungen oder kleine Ökobilanzen, weiter ausgearbeitet. Damit konnte den Gründern unter die Arme gegriffen werden - und gleichzeitig konnten die teilnehmenden Studierenden spannende Praxiserfahrungen sammeln. Interessant war dabei auch zu erfahren, wie Gründer arbeiten und welche Kultur in solchen Unternehmen vorherrscht. Der/Die ein/e oder andere spürte auch die Motivation, eine eigene Geschäftsidee zu entwickeln und vielleicht selbst einmal Gründer/-in zu werden.

Was ist aber nun konkret eine „grüne Innovationsidee“ und wie kann man sicherstellen, dass das angedachte Produkt wirklich eine umweltfreundliche Lösung wird? Diese Frage hat Annika Reischl in ihrer Bachelor-Arbeit untersucht und konkrete Handlungsvorschläge für Gründer hergeleitet. Der erste Einsatz der entwickelten Methode fand auf dem Green Innovation and Investment Forum 2017 in Stuttgart statt. Dort stellten zwanzig Unternehmensgründer ihre Geschäftsideen vor, die neben einem wirtschaftlichen Erfolg auch einen "grünen" Fokus hatten. In Coaching-Gesprächen diskutierten Annika Reischl und Prof. Lang-Koetz vom INEC und HEED mit den Gründern, wie sie Methoden zur umweltgerechten Produktgestaltung anwenden können. Außerdem verlieh die Hochschule Pforzheim einen Förderpreis, den Scientific Support Award, an eines der Unternehmen. Mehr Infos dazu finden Sie im aktuellen Beitrag von BadenTV: 

Haben Sie eine „grüne Innovationsidee“, die Sie voranbringen möchten und brauchen Tipps? Wenden Sie sich gerne an Prof. Lang-Koetz, der Ihnen in einem Gespräch erste Hinweise gibt und aufzeigt, wie Sie vorgehen können sowie wer an der Hochschule für die unterschiedlichen Aspekte einer Gründung als Ansprechpartner zur Verfügung steht. Mit dem Projekt HELIX und dem Forschungsinstitut HEED arbeitet die Hochschule aktiv daran, die Gründungskultur an der Hochschule zu fördern und gründungswillige Studierende zu unterstützen – auch wenn die Idee keinen „grünen“ Fokus hat. Weitere Informationen zum Projekt HELIX gibt es in Kürze auf der Hochschul-Website.