• search
    Suche
  • Login

News |

Spielerisch Lernen – wer will das nicht? Das INEC präsentiert Planspiele

Das INEC stellt Planspielreihe RE:PLAN auf der 9. BilRess-Netzwerkkonferenz vor. Mit Spiel und Spaß lernen - das ist die Devise bei den Planspielen rund um das Thema Energie- und Ressourceneffizienz, die derzeit am INEC im Rahmen des Projekts RE:PLAN* entwickelt werden.

Am 17. und 18.9.2018 war ein Team des INEC der Hochschule Pforzheim bei der 9. BilRess-Netzwerkkonferenz an der THM in Friedberg. Die 9. Netzwerkkonferenz legte den thematischen Schwerpunkt auf „Lernen und Lehren in Lernlaboren und Lernfabriken – praktische Wege der Ressourcenbildung“. Erstmalig fand passend zum Thema im Vorfeld der Veranstaltung ein BilRess-Ressourcenspiele-Nachmittag statt, bei dem die Teilnehmer verschiedene Spiele rund um Ressourceneffizienz und Ressourcenschonung kennenlernen und testen konnten. Das Team des INEC nutzte die Gelegenheit und stellte gemeinsam mit ihren Projektpartner von Umwelttechnik BW und der RKW Projekt GmbH drei der Planspiele vor. Gespielt wurden die Spiele RE:MATERIAL – das Planspiel für Energie- und Stoffstrommanagement, RE:GEBÄUDE – das Planspiel für die Energierelevanz von Verwaltungsgebäuden sowie RE:DESIGN das Planspiel für Ecodesign. Die Spieler waren begeistert bei der Sache und gaben ein rundum positives Feedback zu den Spielen.

Auch im Rahmen der Ausstellung am Tag der Konferenz präsentierte das INEC das Projekt RE:PLAN und stellte die Planspielreihe zur Aufdeckung von betrieblichen Energie- und Ressourceneffizienzmaßnahmen dem interessierten Publikum vor.

Das Netzwerk „Bildung für Ressourcenschonung und Ressourceneffizienz (BilRess)“ hat sich zum Ziel gesetzt, alle relevanten Akteure, die sich für die Verankerung von Ressourcenbildung einsetzen, miteinander zu vernetzen und einen bundesweiten Dialog mit den relevanten Stakeholdern zu fördern (siehe auch: www.bilress.de).

* Das Projekt RE:PLAN wird aus Drittmitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des BMU gefördert. Ziel des Projekts ist es, Energie- und Ressourceneffizienzmaßnahmen in Unternehmen aufzudecken und anzustoßen, um auf diese Weise Treibhausgasemissionen zu reduzieren und damit einen Beitrag zur Erreichung der nationalen Klimaschutzziele zu leisten.

Weitere Informationen zum Projekt unter www.replan-spiele.de.

 

Foto: Lena Völlinger und Kerstin Anstätt (v.l.n.r.) am RE:PLAN Infostand auf der 9. BilRess-Netzwerkkonferenz