News |

Vortrag: Kritische Rohstoffe für E-Mobilität

Aline Hendrich, thinkstep AG.

Im Rahmen der Ringvorlesung Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit wird am 09.01.2020 Aline Hendrich von der thinkstep AG zu Gast sein und über Herausforderungen und Lösungsansätze im Thema "Kritische Rohstoffe für E-Mobilität" referieren. Aline Hendrich  hat in Pforzheim Ressourceneffizienz-Management (B.Sc.) sowie in Wien Sozial-Ökologische Volkswirtschaft und Politik (M.Sc.) studiert. Seit 2017 ist sie als Consultant bei der thinkstep AG im Bereich Energie und Mobilität tätig und befasst sich mit den Themen erneuerbare Energien und Elektromobilität. Frau Hendrich ist Mitautorin der Studie „Rohstoffe für innovative Fahrzeugtechnologien – Herausforderungen und Lösungsansätze“, die im Juli 2019 von der e-mobil BW, der Landesagentur für neue Mobilitätslösungen und Automotive Baden-Württemberg, veröffentlicht wurde.

 

Batterie- und brennstoffzellenelektrische Fahrzeuge gelten als vielversprechende Technologien, um die Umweltwirkungen des Mobilitätssektors zu reduzieren, da sie als lokal emissionsfrei gelten. Jedoch erfordert die Produktion der Fahrzeuge bestimmte Rohstoffe, für welche oftmals Bedenken geäußert werden. Um die Materialbedarfe und deren Auswirkungen genauer zu betrachten, wurde eine umfangreiche Studie erstellt, welche Frau Hendrich in ihrem Vortrag vorstellen wird. Die Studie beleuchtet die sechs Materialien Lithium, Kobalt, Nickel, Platin, Seltene Erden und Kupfer im Detail und identifiziert die damit verbundenen Herausforderungen sowie mögliche Lösungsansätze. Sie schließt mit sieben Handlungsempfehlungen für verschiedene Stakeholder ab, welche eine ideale Grundlage für eine weiterführende Diskussion des Themas im Anschluss an den Vortrag bieten.