• search
    Suche
  • Login

News |

Pforzheimer Professoren koordinieren neues Forschungsvorhaben zu Plastikrecycling

Jährlich fallen bei uns etwa 3 Millionen Tonnen Verpackungsabfälle an, die in gelben Säcken oder Tonnen abgeholt werden. Lassen sich daraus hochwertige Sekundärrohstoffe gewinnen und erneut Verpackungen herstellen? An diesen Fragen wird seit August im Rahmen eines neuen Forschungsprojekts gearbeitet, das von den Pforzheimer Professoren Dr.-Ing. Claus Lang-Koetz und Dr.-Ing. Jörg Woidasky koordiniert wird. Das Team des Projekts „Markerbasiertes Sortier- und Recyclingsystem für Kunststoffverpackungen“ (MaReK) arbeitet an der Entwicklung eines neuen Sortiersystem für Plastikabfälle. Basis ist das sogenannte „Tracer-Based Sorting (TBS)“, bei dem Hightech-Stoffe zur Markierung von Verpackungen genutzt werden. Diese Stoffe haben fluoreszierende Eigenschaften und leuchten beim Sortieren unter einem bestimmten Licht auf. Weitere Informationen entnehmen Sie der entsprechenden Pressemitteilung aus dem August 2017.