News |

8. SMI-Kongress an der Montanuniversität Leoben

Referenten von der Hochschule Pforzheim und dem Fraunhofer ICT: Michael Dieterle, Marlene Preiß und Maximilian Auer (v.l.n.r.).

Die Ursprünge der Montanuniversität Leoben im Bergbau und Hüttenwesen sind in der Stadt noch immer gegenwärtig.

Am 3. April fand an der österreichischen Montanuniversität Leobentypo3/#_msocom_1 der 8. Sustainability Management for Industries (SMI) Kongress statt, an dem dieses Mal auch Vertreter der Hochschule Pforzheim teilnahmen. Der Kongress, der alle zwei Jahre stattfindet, stand unter dem Thema "Innovation durch Lebenszyklusdenken". Michael Dieterle, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer ICT und Absolvent der Hochschule Pforzheim (BREM & MLiCS), beteiligte sich zusammen mit Prof. Dr. Tobias Viere mit einem Beitrag zur Kombination von Circular Economy und Ökobilanzierung. Maximilian Auer, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Team von Prof. Dr. Jörg Woidasky, sprach über Metallidentifikation mittels künstlicher Intelligenz. Als Dritte in Bunde referierte Marlene Preiß vom Institute for Industrial Ecology über Methoden zur Steigerung der Ressourceneffizienz und ihren Einsatz im Unternehmen. Insgesamt umfasste der Kongress 15 Vorträge. Die Kongressbeiträge wurden in "Industrial Life Cycle Management - Innovation durch Lebenszyklusdenken" veröffentlicht.