EN
  • EN
  • search
    Suche
  • Login

News | 

Nachklang - starTUB N°4

Mittlerweile zum vierten Mal fand am 07. Dezember 2017 unser gemeinsam mit dem GründerWERK veranstalteter Gründertalk starTUB statt.
Extra aus Berlin eingeflogen berichtete uns die Mitgründerin sowie Geschäftsführerin Dr. Anike von Gagern von ihrem Unternehmen tausendkind – einer der größten Onlinehandel für Baby- und Kleinkinderartikel im deutschsprachigen Netz.
Das Sortiment, welches Mode, Schuhe, Spielzeug und Accessoires umfasst, wird zusätzlich durch einen persönlichen und breitgefächerten Ratgeber als USP im Shop unterstützt. Gegründet wurde das damalige Startup, mittlerweile darf man von einem erwachsenen Unternehmen sprechen, im November 2010 in Berlin.

Noch während Ihrer erfolgreichen Karriere als Unternehmensberaterin bei McKinsey wurde sie von Ihrer damaligen Kollegin, Frau Dr. Kathrin Weiß, gefragt, ob sie gemeinsam den Schritt in die Gründung wagen wollen. Damals, so von Gagern, gab es schlichtweg keinen umfangreichen Onlineshop mit breiter Auswahl von Qualitätsprodukten in diesem Segment. Gegen ihren persönlichen Charakter und beruflich kalkulierenden Mindset, so schilderte sie es selbst, entschied sie sich umgehend für den berühmten Sprung in das kalte Wasser: „Es war die beste Bauchentscheidung meines Lebens: raus aus der Beratung rein in die Gründung.“

Während des Talks konnte Frau Dr. von Gagern uns spannende Einblicke in die Konzeption und stetige Evolution einer Onlineplattform geben. Ein stetiges Optimieren und Vergrößern der technischen Peripherie sei aufwendig, jedoch biete das E-Commerce den entscheidenden Vorteil, verschiedene Tests mit Kundengruppen zu vollziehen – relativ schnell sowie preiswert. Neue Produktwelten, neue Ideen und Entwicklungen werden quantitativ getracked, ausgewertet und unmittelbar umgesetzt – vom ganzheitlichen Auftritt bis hin zur Farbgebung und Positionierung einzelner Buttons.

Neben Erfahrungen und Einzelheiten über ihren Alltag als Geschäftsführerin wurde ebenfalls das Thema Unternehmensgründungen von Frauen thematisiert. Wir selbst waren sehr erfreut, dass wir mit ihr endlich eine Gründerin zu Besuch hatten. Umso wichtiger war ihr Besuch, da sie Annahmen und Vermutungen des Publikums aus Ihrer Sicht überwiegend und zur Überraschung einzelner klar wiederlegte: Sie sei nicht davon überzeugt, dass Frauen, beispielsweise in der Suche nach Finanzierungen, pauschal schlechtere Karten hätten, weil potentielle Männerdomänen ihnen kein Vertrauen schenkten. Von Gagern sehe anhand ihrer Erfahrungen keine speziellen Hindernisse für Frauen. Trotz allem sollten sich Frauen einfach mehr zutrauen und loslegen: „Man kann nicht nur Familie, sondern auch Unternehmen gründen. Wenn man will, sogar – fast – gleichzeitig.

Wir bedanken uns aufrichtig für den Besuch und die spannenden Einblicke und freuen uns auf unser nächstes starTUB No. 5 im Rahmen der Werkschau. Zu Gast wird am 09. Februar um 18.00 Uhr Jasmina Jovy von Jasmina Jovy Jewellery sein!